Schwedisch Deutsch

Home


Deutsch Schwedisch

Als Au-Pair in Schweden arbeiten

Nirgends kann man die Sprache eines Landes besser erlernen, als in dem Land in dem sie gesprochen wird. Bei einem Auslandaufenthalt als Au-Pair hast du die Möglichkeit die schwedische Sprache zu vervollständigen oder zu verbessern und die Traditionen und Kultur Schwedens kennen zu lernen.

Au-pair ist französisch und heißt "auf Gegenseitigkeit". Ein Au-pair-Aufenthalt ist also ein gegenseitiges Geben und Nehmen, von dem alle Beteiligten profitieren. Um als Au-Pair in Schweden arbeiten zu können, musst du zwischen 18 und 27 Jahre alt sein und englische oder schwedische Sprachkenntnisse vorweisen. Von Vorteil ist auch ein Führerschein. Dieser Familienanschluss auf Zeit dauert 6-12 Monate, wobei von den meisten Familien 12 Monate bevorzugt werden. Eine Beschäftigung unter sechs Monaten ist gesetzlich nicht zulässig. Bei Bewerberinnen aus EU-Ländern gibt es keine Aufenthaltsbeschränkung. Als Vorbereitung auf den Aufenthalt in Schweden muss man sich eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung bei der schwedischen Botschaft besorgen, die jedoch ohne größere Schwierigkeiten erhältlich ist.

Du wirst bei einer schwedischen Gastfamilie aufgenommen und als Familienmitglied behandelt, bekommst ein eigenes abschließbares Zimmer im Haus oder in der Wohnung der Gastfamilie, nimmst an den Mahlzeiten der Familie teil und erhältst die gleiche Verpflegung wie die Gastfamilie. Die Gastfamilie zahlt dir ein Taschengeld in Höhe von z. Zt. 3600,- SEK im Monat. Einige Familien bezahlen auch die Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel oder du darfst ihr Auto mitbenutzen. Die Kosten für einen Sprachkurs sowie die An- und Abreise musst du allerdings selbst bezahlen.

Als Gegenleistung musst du etwa 25-30 Stunden pro Woche bei anfallenden leichten Hausarbeiten helfen (Wohnung säubern, Waschen, Bügeln, das Frühstück und einfache Mahlzeiten zubereiten, die Kinder  betreuen und sie auf dem Weg in den Kindergarten oder in die Schule begleiten sowie abends ins Bett bringen). Als Au-pair bist du in erster Linie für die Kinderbetreuung zuständig und nicht für den Haushalt. Zudem wird erwartet, dass du an 2 Abenden in der Woche die Kinder betreust. Mindestens einen Tag in der Woche hast du frei. Die gesetzlichen Feiertage sind grundsätzlich frei. In der Regel werden nach einem halben Jahr Tätigkeit eine Woche bezahlter Urlaub gewährt. Ein Anspruch auf Urlaub besteht aber nicht.

Der Besuch einer Sprachschule in Schweden ist sehr zu empfehlen, denn er garantiert nicht nur den Erwerb qualifizierter schwedischer Sprachkenntnisse, sondern erleichtert auch den Kontakt zu anderen jungen Leuten.

Die Gasteltern in Schweden sind nicht verpflichtet, ein Aupair gegen Krankheit und Unfall abzusichern. Als EU-Bürger hast du jedoch Anspruch auf kostenlose ärztliche Betreuung. Da du für deinen Versicherungsschutz selbst verantwortlich bist, solltest du dir bei deiner Krankenkasse für den Auslandsaufenthalt das E111-Formular ausstellen lassen, mit dem bei Notfällen und akuten Erkrankungen die Kosten gedeckt sind. Das Formblatt muss bei der Gesundheitsbehörde in Schweden vorgelegt und alle drei Monate erneuert werden. Ein Au-pair-Verhältnis begründet kein übliches Beschäftigungsverhältnis und ist daher sozialversicherungsfrei.

Viele wichtige Informationen zu diesem Thema erhältst du bei einer Au-pair Agentur. Die Agentur wählt die passende Au-pair-Familie für dich aus, unterstützt dich bei der Abwicklung mit der Botschaft, Ausländeramt und dem Arbeitsamt und betreut dich während des Aufenthaltes bei deiner Gastfamilie in Schweden.

Da sehr viele schwedische Mütter berufstätig sind, ist die Nachfrage nach Au-Pairs größer als das Angebot und man hat sehr gute Chancen eine Stelle in Schweden zu erhalten. Männliche Bewerber haben in Schweden in der Regel keine Chance eine Stelle zu bekommen.

Au-Pair-Agenturen | Sprachenzentrale | Finde eine Familie | Schwedisch lernen

 

 

Sitemap