Schwedisch Deutsch

Home


Deutsch Schwedisch

Geschichtskalender Schweden

Am 16. November gab es folgende Ereignisse in der schwedischen Geschichte:

Am 16.11.1511 heiraten Sten Sture der Jüngere und Kristina Gyllenstierna.

Am 16.11.1610 ratifiziert König Karl IX. den Waffenstillstand in Ivangorod.

Am 16.11.1632 fällt König Gustav II. Adolf in der Schlacht von Lützen.

Am 16.11.1879 fährt der erste Zug von Hultsfred nach Västervik. Am 19. August 1984 wird die Bahnstrecke von den Schwedischen Staatsbahnen stillgelegt. Seither wird sie auf ehrenamtlicher Basis betrieben.

Am 16.11.1912 wird aus der Initiative von Rickard Sandler der Arbeiter-Bildungsverband (ABF) gegründet.

Am 16.11.1944 wird die schwedische Abendzeitung 'Expressen' von Albert Bonnier jun., Ivar Harrie und Carl-Adam Nycop in Stockholm gegründet.

Am 16.11.1954 ergreift die Polizei, nach einer fünfmonatigen Jagd, den Einbrecher Tumba-Tarzan in Stockholm.

Am 16.11.1966 wird der neue Doppeldeckerzug auf der Strecke Malmö-Stockholm getestet.

Am 16.11.1987 kommen neun Menschen ums Leben und hunderte werden verletzt, als zwei Schnellzüge in Lerum bei Göteborg zusammenstoßen.

Am 16.11.2005 legen schwedische Experten einen Entwurf für ein landesübergreifendes Gewohnheitsrecht für die samische Bevölkerung vor.

Alle Angaben ohne Gewähr!

Nachrichten

Sitemap