Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Dalslandkanal

Eigentümer: Dalslands Kanal AB
Bauzeit: 1864-1868 von Nils Ericson
Anlagen: 17 Schleusenstationen, 31 Schleusen
Strecke:

Der Kanal führt größtenteils über verwunschene Seen und andere natürliche Gewässer. Von Köpmannebro am Vänern durch den Laxsjön und Lelång in Dalsland, ins südwestliche Värmland zu den Seen Stora Lee im Westen und Foxen im Norden in den nördlichsten See Östen. Dabei geht es durch ein Labyrinth aus Seen und Flüssen in freundlicher Idylle von fast unberührter westschwedischer Natur.

Länge: 250 km segelbarer Wasserweg, von denen nur 12 km gegraben oder gesprengt sind.
Niveauunterschied: Der höchste Punkt mit 110,2 Metern ist der See Östen bei Östervallskog. Der Niveauunterschied zum Vänern bei Köpmannebro beträgt 67 m.
Max. Maße für Boote: Länge:22,75 m,  Breite: 4,05 m,  Höhe: 17 m,  Tiefgang: 1,8 m,  Masthöhe 15m
Öffnungszeiten: Anfang Juni bis Ende August

Schleusengebühren:

Freizeitboote: 75 SEK/Schleuse alternativ ganzer Kanal: 1850 SEK Hin- und zurück, Kanus: 25 SEK/Schleuse
Seekarte: Båtsportkort Dalslands kanal (Sjöfartsverket). Für alle, die auf dem Dalslandkanal unterwegs sind, ist das Kanalhandbuch unverzichtbar. Es enthält detaillierte Beschreibungen zu Fahrrouten, Gasthäfen, Sehenswürdigkeiten, Servieangebote sowie Informationen zur Geschichte des Kanals.
Meist besuchter Platz:

Håverud mit Aquädukt, eine 32,5 Meter lange eine wassergefüllte Blechrinne über einen reißenden Fluss. (Ca 500.000 Besucher/Jahr). Das Kanalmuseum in Håverud.

Verkehr: 4 Passagierboote, Ausflugsschiffe
2500 - 3000 Freizeitboote
150.000 Übernachtungen pro Jahr von Kanuten
1500 Mietkanus
44.000 Schleusungen pro Jahr
Service: 17 Gästehäfen für Freizeitboote, 120 Lagerplätze für Kanufahrer
Personal: Ca. 40 Angestellte (Schleusenwächter, Gehilfen, Unterhaltungspersonal, Administration)
Kulturdenkmal:

Der Dalslandkanal ist von großer kommunikations- und industriehistorischer Bedeutung. Er besteht aus einem System von Schleusen und kurzen Kanalstrecken, die die Seen in Dalsland verbinden. Für die dalsländische Eisenindustrie, Sägewerke und Papierfabriken war er als Transportweg von großer Bedeutung. 1905 passierten 2.792 Dampfschiffe, 200 besegelte Lastkähne und 914 Schleppkähne den Kanal.

Information: Dalslands Kanal AB
Kyrkogatan 14
662 31 Åmål
Webseite: www.dalslandskanal.se

Schleuse und Kraftwerk in Töcksfors

Der Abstand zwischen dem Dalslandkanal und dem Haldenkanal ist an der schmalsten Stelle nur knapp 2 Kilometer. Es gab schon öfters Pläne, die zwei Kanäle miteinander zu verbinden, aber bis heute ist dieser Traum noch keine Wirklichkeit geworden. Es gibt zwar reelle Pläne - doch das Geld für den Bau fehlt. Von 1827 bis 1956 gab es eine Floßstrecke zwischen Haldenvassdraget und Stora Le. Man plant, diese Strecke für kleine Freizeitboote auszubauen.

Für Törns auf dem Dalsland-Kanal benötigt man die schwedische Kartenmappe "Dalslands-Kanal".

Skandinavische Kanäle | Schwedische Seen | Kanuzentralen

 

  

 

Sitemap