Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Kindakanal

 

Bauzeit: 1865 - 1871
Strecke:

Der Kindakanal folgt in seiner Streckenführung weitgehend dem natürlichen Lauf des Stångån im Stångådal. Der Wasserweg verbindet die Seen Åsunden, Ämmern, Järnlunden, Stora Rängen, Erlången und Roxen im südlichen Östergötland. In Linköping treffen Kind-Kanal und Göta-Kanal aufeinander.

Länge:

80 km von denen 6 km gegraben oder aus dem Fels gesprengt wurden.

Niveauunterschied:

Der Höhenunterschied von 52,8 m wird durch 9 Schleusensysteme mit zusammen 15 Schleusen überwunden.

• Nykvarns: Das Tor zwischen Roxen und Stångån (2,8 m)
• Tannefors: Dreifachschleuse in Linköping (10,7 m)
• Hackefors: Mit 6,8 Meter Höhenunterschied tiefste Einkammerschleuse
• Hjulsbro: Kleinere Schleuse (0,3 m)
• Slattefors: Diese Schleuse führt in den See Ärlången (3,0 m)
• Sturefors: Seit 1871 ist die Schleuse im ursprünglichen Zustand erhalten (3,0 m)
• Hamra: 2 Schleusen mit zusammen 8,9 Meter Hubhöhe
• Hovetorp: 4 Schleusen überwinden hier 15,8 Meter Höhenunterschied
• Brokind: Höchst gelegene und letzte Schleuse vor den Seensystemen. (1,5 m)

Max. Maße für Boote:

Länge:24,50 m,  Breite: 4,50 m,  Tiefgang: 1,5 m,  Masthöhe 3,09 m

Öffnungszeiten:

Mitte Mai bis Mitte September

Schleusengebühren:

50 SEK pro Schleuse oder 600 SEK für den gesamten Kanal.
Kanus sind auf dem Kindakanal zugelassen, jedoch ist das Aufwärtsschleusen wegen Kentergefahr nicht gestattet.

Seekarte:

Seekarte Nr. 122, Göta Kanal Skärgårdskort 622, 625 oder Bootssportkarte Serie C

Service: Gästehäfen in Linköping (Zentrum), Tannefors, Hovetorp, Rimforsa und Horn
Zusätzliche Plätze gibt es bei den Schleusen
Sehenswürdigkeiten:

Auf dem Wasserweg passieret man 6 vorgeschichtliche Burgen, 3 Grabfelder aus der Alt- und Jungsteinzeit und eine große Anzahl Schlösser. Das Stångebromonument bei Stångebro erinnert an die Schlacht von 1598, in der die Truppen von König Sigismund und Herzog Karl aufeinander trafen.

Kirchen:

Horns Kirche (Horns prestgård) in gut erhaltenem Rokokostil mit einem Triumfkruzifix aus dem Mittelalter. Blåviks kapell, Grebo kyrka, Hycklinge kyrka, Hägerstad kyrka, Landeryds kyrka, Maljesanda kyrka, Oppeby kyrka, Tjärstad kyrka, Vestra Eneby kyrka, Vist kyrka, Vårdnäs kyrka

Information:

AB Kinda Kanal • Södra Stånggatan 1 • 58110 Linköping  •  www.kindakanal.se

Geschichte:

Der Kinda-Kanal konnte 1872 auf seiner ganzen Strecke in Betrieb genommen werden. Die Baukosten betrugen 1.300.000 Kronen. Der Kanal war damals ein bedeutender Verkehrsweg für Holz und landwirtschaftliche Erzeugnisse. 1907 passierten 1.061 Segelschiffe, 1.440 Dampfschiffe und 205 Holzflöße den Kanal. Nachdem jedoch die Eisenbahnlinie von Kalmar nach Linköping gebaut wurde, bekam die Wasserstraße damit starke Konkurrenz. Seit etwa 1940 gibt es keinen Gütertransport mit Schiffen auf dem Kanal. Die Flößerei dauerte allerdings noch bis 1951 an. Heute ist er beliebtes Ausflugsziel für die Lokalbevölkerung und als Attraktion für die Touristen.

Skandinavische Kanäle | Schwedische Seen | Kanuzentralen

 

  

 

Sitemap