Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Säfflekanal

 

Bauzeit: 1836 - 1837
Strecke:

Der Säfflelanal verläuft in der Byälvens-Rinne und mehren kleinen Seen und verbindet den Vänern mit dem See Glafsfjorden bei Arvika. Vorbei an Backeströmmen in Säffle geht die Wasserstraße in einem gegrabenen Kanal an der Seite des natürlichen Flusslaufes. Hier liegt die einzige Schleuse des Kanals.

Länge:

90,9 km von denen 12,8 km gegraben wurden

Niveauunterschied:

1 Schleuse bewältigt den Höhenunterschied von 0,65 m

Max. Maße für Boote:

Länge: 42,00 m,  Breite: 7,50 m,  Tiefgang: 3,00 m,  Masthöhe 16,00 m

Öffnungszeiten:

Anfang Juni bis Ende August

Schleusengebühren:

Kostenlos

Brücken:
Name

Typ

Höhe Breite
Säffle: Straßenklappbrücke

3,3 m

9,0 m

Säffle: Landstraßenklappbrücke 9,0 m 15,0 m
Säffle:

Eisenbahnschwenkbrücke

6,0 m 7,5 m
E 18: Feste Brücke 16,0 m 17,0 m

Nysäter:

Schwenkbrücke 4,3 m 13,0 m
Skaså: Feste Brücke 16,0 m

31,0 m

Seekarte:

Seekarte Nr. 134

Sehenswürdigkeiten:

Kriminalhistorisches Museum in Säffle, alte Eisenbahnstation in Svanskog, alter Eisenhandel in Nysäter

Kirchen:

Botilsäter kyrka, Bro kyrka, By kyrka, Eskilsäters kyrka, Gillberga kyrka, Huggenäs kyrka, Kila kyrka, Långseruds kyrka, Millesviks kyrka, Svanskogs kyrka, Säffle kyrka, Södra ny kyrka, Tveta kyrka, Ölseruds kyrka

Information:

Vänerns sjötrafikområde

Geschichte:

Der Säfflekanal wurde 1837 fertiggestellt und in den Jahren 1866 bis 1870 mit einem Kostenaufwand von 371.000 Kronen ausgebaut und verbessert.
Der Kanals war im 19. und 20.Jahrhundert von großer Bedeutung für die Entwicklung von West-Värmland. Die vielen Fabriken entlang der Fahrrinne bekamen einen schnellen und billigen Transportweg, dass das allgemeine Wirtschaftsleben stimulierte. 1915 passierten 922 Schiffe und 90 Holzflöße den Kanal. Im Rekordjahr 1939 wurden 209.000 Tonnen Güter durch die Schleuse bei Säffle verfrachtet. Heutzutage werden die Güter mit der Eisenbahn oder LKW-Transportern befördert.
Im Winter 1997/1998 ist das nördliche Schleusentor in Säffle erneuert worden und 1999/2000 folgte das südliche Tor. Die neuen Schleusentore sind aus Stahl, aber mit dem traditionellen Aussehen.

Skandinavische Kanäle | Schwedische Seen | Kanuzentralen

 

  

 

Sitemap