Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - März 2007

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Gold für Schweden bei der Schwimm-WM

Die dreißigjährige Therese Alshammar gewann heute beim WM-Finale in Melbourne über 50 Meter Schmetterling die erste Goldmedaille für Schweden. Sie ist damit die erste Schwedin, die in dieser Disziplin überhaupt eine Goldmedaille gewann. Therese hatte zwar einen schlechten Start, konnte sich aber in den letzten 25 Metern an die Spitze kämpfen.

Quelle: Aftonbladet 31.03.2007

Leitzins unverändert

Die schwedische Reichsbank lässt den Leitzins unverändert bei 3,25 Prozent. Die Bank signalisierte gleichzeitig, dass der Zinssatz im Mai oder Juni ein letztes Mal erhöht werden könnte. Marktanalytiker fordern dagegen, dass die Zinsen schneller steigen müssen - unter anderem wegen den hohen Lohnforderungen in der Binnenindustrie.

Quelle: E24  30.03.2007

EM-Qualifikation Nordirland : Schweden

SvFFNach der Winterpause spielte heute in der EM-Qualifikation Nordirland gegen Schweden. In der 27. Minute schoss Elmander das erstes Tor für Schweden. Die Vorlage gab Anders Svensson mit einem Schuss zu Alexandersson, der den Ball zu Elmander köpfte. Doch schon 5 Minuten später nutze Nordirland die Unsicherheit der schwedischen Verteidigung und konterte zum 1:1. Nach der Pause wurde Anders Svensson durch Kim Källström ersetzt. In der 59. Minute erhöhte David Healy zum 2:1 für Nordirland. Anschließend wurde Niclas Alexandersson durch Christian Wilhelmsson ersetzt. Kurz darauf schickte der Trainer dann Daniel Majstorovic für Olof Mellberg ins Spielfeld. Trotz 3 Minuten Nachspielzeit konnte Schweden den Rückstand nicht mehr aufholen. Zlatan ging nach dem Länderkampf sprachlos in den Umkleideraum. Er wollten nicht einmal das Trikot tauschen. Das war nicht die Rückkehr, an die man gedacht hatte.

28.03.2007

Neuer Wärmerekord im März

Die Vögel zwitschern, die Frühlingsblumen schlagen aus und das glitzernde Eis schmilzt in der Sonne. In Göteborg zeigte das Thermometer gestern 18,9 Grad. Der alte Rekord von 1894 lag bei 18,0 Grad. Noch wärmer war es in Fägerhult in Västergötland, dort maß man 19,3 Grad – die höchste Temperatur, die in Schweden jemals im März gemessen wurde, seit dem Start der Messungen Anfang des 18. Jahrhunderts. Mit der Wärme steigt auch die Gefahr von Grasbränden.

Quelle: Aftonbladet 27.03.2007

 

Königin Silvia traf Modekönig

König Carl Gustaf und Königin Silvia kamen heute Morgen zu einem zweitägigen Staatsbesuch nach Tokio. Bei der offiziellen Willkommenszeremonie für das Königspaar spielte ein Militärorchester „Du gamla du fria“ und schwedische und japanische Schulkind winkten enthusiastisch mit Flaggen. Das Interesse der japanischen Medien war auch sehr groß – mit ca. 50 TV-Kameras wurde die Huldigung überwacht. König Carl Gustaf und Königin Silvia hatten eine kurze erste Begegnung mit dem japanischen Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko. Königin Silvia traf anschließend den japanischen Modekönig Issey Miyake, der außer seiner Kleidermode auch für seine Reihe eigener Düfte bekannt ist. Miyake hat große Butiken in Tokio, Paris und New York. Der König verbrachte den Tag auf zwei Seminaren, vormittags ein Energiesymposium mit dem Thema „Globale Klimaveränderung“ und am Nachmittag ein Seminar für Biomedizin.

Quelle: DN  26.03.2007

Fähre trieb auf dem Öresund

Die 259 Passagiere, an Bord auf der Fähre Tycho Brahe, hatten heute einen unfreiwilligen mehrstündigen Aufenthalt auf dem Öresund. Die Fähre war heute Mittag auf dem Weg von Helsingborg nach Helsingör, als durch einen Kurzschluss im Maschinenraum alle Motoren ausfielen. Die Fähre trieb manövrierunfähig außerhalb von Helsingborgs Hafen. Die Strömung drohte sie gegen die Hafenpier zu drücken, doch zwei Schlepper waren schnell zur Stelle und schleppten sie zurück in den Hafen. Wodurch der Kurzschluss entstanden war, ist noch nicht bekannt.

Die Tycho Brahe quert täglich, dreißig Mal rund um die Uhr, den Öresund und war schon öfters in der Presse. Am 14.05.1998 fuhr die Tycho Brahe bei windigem Wetter im Hafen von Helsingör gegen die Kaimauer und musste anschließend repariert werden. Am 18.09.2005 drohte jemand, die Fähre mit einer Bombe zu sprengen. Es wurde allerdings keine Bombe gefunden.

Quelle: SvD  25.03.2007

Drama um Elchkuh

Eine Elchkuh ging mit ihren beiden Kälbern vom Festland nach Holmön über das Eis. Als sie die Fahrrinne der Holmöfärjan queren wollten hielt das Eis die beiden Kälber aus, die Elchkuh allerdings brach ein, für sie war die Eisdecke zu dünn. Mit Hilfe von einigen Anwohnern und dem Personal von der Fährlinie kam die Elchkuh wieder aus dem Wasser. Man warf ein Lasso um den Hals der Elchkuh und zog sie mit Hilfe eines allradgetrieben Fahrzeugs wieder auf das Eis. Nur eine Minute nachdem die Elchkuh wieder auf dem Eis war lief sie trotz des kalten Eisbades sofort weiter.

Quelle: Expressen 24.03.2007

Björn und Benny gewinnen Prozess

Björn Ulvaeus und Benny Andersson gewannen heute den Streit beim Stockholmer Amtsgericht um die Rechte an dem Manuskript zum Musical "Kristina von Duvemåla". Das Gericht schrieb in seinem Urteil, das der Dramatiker Carl-Johan Seth zwar ein Manuskript geschrieben hatte, dass Kristina von Duvemåla heißt, aber mit dem Manuskript, das im Musical verwendet wird, nichts zu tun hat. Das Gericht kam zu der Schlussfolgerung, dass das Manuskript des Musicals von dem Regisseur Lars Rudolfsson und Dramaturgen Jan Mark stammt. Carl-Johan Seths Rechtsanwalt, Staffan Michelsen, will gegen das Urteil allerdings Rechtsmittel einlegen. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

Quelle: SvD  23.03.2007

Madonna's H&M-Kollektion ausverkauft

Karl Lagerfeld hat's im Jahr 2004 schon getan, Stella McCartney im Jahre 2005 und das holländische Duo Viktor&Rolf letztes Jahr. Heute kam die neue Modekollektion von Madonna, in ausgewählte H&M-Läden. Die Kollektion trägt den Namen "M by Madonna" und basiert auf Teilen aus Madonnas eigener Garderobe. Markenzeichen ist ein kleines M-Logo im Futter sowie auf Reißverschlüssen und Knöpfen. In Stockholm war die Kleidung innerhalb weniger Minuten ausverkauft. H&M wurde im Jahre 1947 gegründet und hat heute 1345 Läden in 24 Staaten.

Quelle: Expressen 22.03.2007

Paragraph 28 der Jagdverordnung wird geändert

Die Regierung fasst heute den Beschluss, dass Raubtiere geschossen werden dürfen, die Haustiere anfallen. Das bedeutet, dass es in Zukunft möglich ist, einen Wolf auch außerhalb des eingezäunten Bereichs zu erschießen. Bisher hatte man nur die Erlaubnis, Raubtiere zu erschießen, die sich im eingezäunten Bereich befinden.

Mit der Änderung des Paragraph 28 erfüllte das bürgerliche Bündnis ihr Wahlversprechen. Von dem neuen Gesetz sind die Raubtiere: Wolf, Bär, Vielfraß und Luchs betroffen. Die neue Regel gilt ab dem 1. Mai unter einer Probezeit von 2 Jahren. Außerdem wird das Naturschutzamt das neue System laufend auswerten. Wenn sich zeigen sollte, dass das neue Gesetz missbraucht werden sollte und sich die Raubtierstämme vermindern, kann das Gesetz zurückgenommen werden.

In Schweden gibt es heute ca. 150 Wölfe, über 2000 Bären, ca. 400 Vielfraße und 1500 Luchse.

Quelle: SvD  22.03.2007

Diplomatische Krise mit Kuba

Es ist eine diplomatische Krise zwischen Schweden und Kuba im Anzug. Der Ärger begann, als Außenminister Carl Bildt bei der UN eine Rede über Menschenrechte hielt und dabei Kubas Verstoß gegen die menschlichen Rechte kritisierte. Es gab auch einen Fall, bei dem schwedische Diplomatenpost in Kuba geöffnet ankam. Es gibt internationale Konventionen, die das Öffnen von Diplomatenpost verbietet.

Der kubanische UN-Botschafter beschuldigte dagegen in seiner Rede Schweden, als eine blutige Imperialmacht, die ethnische Säuberung betreibt und alle hinauswirft, die nicht von Wikingerblut sind. Der kubanische UN-Botschafter beschuldigte Carl Bildt als Heuchler, weil er in seiner Rede um die Menschenrechte die USA nicht nannte. Damit meinte er Guantanamo auf Kuba oder den Krieg im Irak. Er stellte fest, dass auch Kuba ein Mitglied in der UN ist und sich an die Menschenrechte hält, während Schweden keinen Platz im Rat verdient. Er meinte, es wäre besser, wenn Carl Bildt in Stockholm bleiben würde.

Das ist ein vollständig unakzeptabler Sprachgebrauch, sagte Carl Bildt bei einem Interview mit Reichstagsjournalisten. Bildt bestellte den kubanischen Botschafter in Stockholm zu einer Unterredung und forderte eine Entschuldigung.

Quelle: SvD  21.03.2007

Sahlin neue Vorsitzende der Sozialdemokraten

Mit Applaus, Fußgestampfe, Pfiffen und roten Rosen wurde Mona Sahlin heute zur neuen Parteivorsitzenden der Sozialdemokraten ernannt. Sie ist damit die erste weibliche Person an der Parteispitze. Die Wahl von Sahlin auf dem Sonderkongress im Volkshaus in Stockholm war nur eine Formalität. Es standen keine Gegenkandidaten zur Wahl. 1995 stolperte Mona Sahlin auf der Ziellinie über die so genannte Toblerone-Affäre und verließ eine Zeitlang die politische Bühne. In ihrer Rede sagte sie: „Dieses Land braucht weder neue noch alte Moderate - es braucht eine neue Regierung“.

Quelle: Aftonbladet 17.03.2007

Perssons Abschiedsrede

„Unser Land hat einen Außenminister mit wirtschaftlichen Interessen hier und da auf der Welt. Das macht es schwer zu wissen, wo er steht. Was denken die anderen Länder heute über unseren jetzigen Außenminister und über Schweden?“ donnerte Göran Persson in seiner letzten Rede als Parteivorsitzender. Göran Persson fasste seine politischen Taten als Parteivorsitzender zusammen und kritisierte scharf die bürgerliche Politik. Abschließend verglich Göran Persson seine Zeit als Vorsitzender mit den früheren sozialdemokratischen Ministerpräsidenten und gab Mona Sahlin einen Tipp: „Elf Jahre reichen und sind mehr als genug, Mona". Danach bedankte er sich für seine Zeit und wünschte der Partei alles Gute für die Zukunft.

Quelle: Aftonbladet 17.03.2007

Anja Pärson wurde Zweite im Slalom

Anja Pärson fuhr ihr bestes Weltcup-Slalomrennen dieser Saison. In Lenzerheide (Schweiz) erreichte sie den zweiten Platz im Weltcupabschlussrennen. Die Österreicherin Nicole Hosp gewann das Rennen. Anna Ottosson erreichte im letzten Slalomlauf ihrer Karriere Platz fünf. Therese Borssén kam auf Platz neun.

Quelle: Eurosport 17.03.2007

Anja Pärson gewinnt Super-G

Endlich bekam Anja Pärson dieses Jahr ihren ersten Weltcup-Sieg. Bei strahlendem Sonnenschein gewann die dreifache Weltmeisterin von Åre im Super-G-Lauf in Lenzerheide mit 67 Hundertstel Vorsprung vor Andrea Fischbacher und 93 Hundertstel vor Marlies Schild. Anja hielt den Ski stets auf der Kante und fuhr trotz weichem Schnee eine gute Linie. Jetzt wartet noch ein nationales Rennen und ein Slalom und Riesenslalom bevor Anja nach Monaco in ihr Zuhause fahren und wohlverdient zwei Wochen ausruhen kann. Danach geht es Anfang April zum Skitesten.

Quelle: SvD  15.03.2007

100. Geburtstag von Zarah Leander

Heute vor 100 Jahren, am 15. März 1907 wurde die schwedische Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander in Karlstad geboren. Sie starb am 23. Juni 1981 in Stockholm.

15.03.2007

Zlatan mit in der EM-Truppe

Heute stellte der schwedische Nationaltrainer, Lars Lagerbäck, bei einer Pressekonferenz in Solna seine Spieler für das EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland vor. Zlatan Ibrahimovic ist wieder mit dabei. Es ist unerhört positiv, einen der besten Fußballspieler der Welt in der Mannschaft zu haben, sagte Lars Lagerbäck. Das EM-Qualifikationsspiel findet am 28. März statt.

So sieht die schwedische Mannschaft beim Spiel gegen Nordirland aus:

Torwart:

Rami Shaaban, Andreas Isaksson

Verteidiger:

Erik Edman, Petter Hansson, Daniel Majstorovic, Olof Mellberg, Mikael Nilsson, Max von Schlebrügge, Oscar Wendt

Mittelfeldspieler:

Daniel Andersson, Niklas Alexandersson, Anders Svensson, Kim Källström, Christian Wilhelmsson, Tobias Linderoth, Fredrik Ljungberg

Stürmer:

Johan Elmander, Zlatan Ibrahimovic, Marcus Allbäck, Markus Rosenberg

Reservespieler:

Kennedy Bakirgioglü, Rade Prica

Quelle: SvD  14.03.2007

Wölfe vom Tierpark ausgebrochen

Heute Nacht sind im Tierpark Kolmården bei Norrköping zwei Wölfe ausgebrochen. Der Ausbruch wurde am Morgen von den Tierpflegern entdeckt. Die beiden Wolfrüden sind noch kein Jahr alt und ungefährlich. Sie haben sich unter dem Zaun ausgegraben, obwohl die Einfriedung nach allen Regeln der Kunst gebaut wurde, sagte der Zoodirektor Magnus Nilson. Vier Personen vom Tierparkpersonal suchen nach den beiden Wölfen in der näheren Umgebung. Das Ereignis wurde Polizei, Provinzialregierung und Naturvårdsverket gemeldet.

Die beiden Wolfrüden sind von gemischter nordeuropäischer Herkunft, mit Genen aus Schweden, Finnland, Baltikum und Russland. Sie waren für ein Zuchtprojekt mit einer Wölfin aus Lettland gedacht. Kolmården hat insgesamt 11 Wölfe und wurde zum besten Tierpark 2007 gewählt.

Quelle: SvD  14.03.2007

SMHI warnt vor Grasbränden in der Frühlingssonne

Die größte Gefahr für Grasbrand besteht in den östlichen Teilen von Götaland und Svealand. In Schweden brennt es jedes Jahr durchschnittlich 3.000-4.000 Mal in Wald und Feld. Die Brandursache ist meistens Blitzschlag, Lagerfeuer, spielende Kinder bzw. Funken von Zügen oder Landmaschinen. Die Zahl der Brände ist am größten in den dicht bevölkerten Großstadtregionen, dort wo viele Menschen sich draußen in der Natur aufhalten.

Quelle: Aftonbladet  13.03.2007

Henrik Larsson zurück in Schweden

Zehn Wochen spielte Henrik Larsson in der englischen Liga Manchester United. Viele haben gedacht, dass er eine Weile in England bleiben würde. Aber es ist nicht so. Es war fantastisch bei United zu spielen, aber es ist schwer, ohne Familie dort zu sein, sagte Henrick Larsson zu TT. Er wird nun für ein Jahr im allsvenskan für Helsingborg spielen, aber nicht mehr in der schwedischen Nationalmannschaft. Der schwedische Fußballstar wird 36 Jahre.

Quelle: 8 Sidor 13.03.2007

Göran Persson bekommt 700.000 Kronen

In diesem Herbst kommt Göran Persson mit seinem Buch über seine zehnjährige Tätigkeit als Ministerpräsident heraus. Er bekommt dafür 700.000 Kronen vom Reichsbank Jubiläumsfond, schreibt 'Nyhetsmagasinet Fokus'. Das Geld bekommt zum Teil sein Gehilfe, der ihm half die verschiedenen Hintergrundinformationen hervorzuholen. Persson will mit diesem Vorgehen die schwedische Geschichte beleuchten. Hierzu trägt das Material des früheren Ministerpräsidenten bei, dass nicht im Staatsarchiv gefunden werden kann und damit für die Forschung nicht zugänglich ist, sagte der für die Forschung zuständige Sprecher, Daniel Tarschys, vom Jubiläumsfond.

Quelle: Nyhetsmagasinet Fokus

Weltmeisterschaft im Schlittenhunderennen

Am Mittwoch wurde die Weltmeisterschaft im Schlittenhunderennen in Gafsele, 20 km südlich von Åsele in Schwedisch-Lappland, eröffnet. Schon am ersten Tag regnete es vier Medaillen über Schweden. Gold gewann Ann-Charlotte Carlsson und Jörgen Jakobsson. Bronze ging an Agneta Lanto Forsgren und Mikael Pettersson. Auch am zweiten Tag strömten die Medaillen in das schwedische Lager. Timo Silvola und Ann-Charlotte Carlsson gewannen die Silbermedaille und Chatarina Frölander holte eine Bronzemedaille. Am Samstag gewann Mikael Pettersson Gold in der Kombination der Herren vor zwei Norwegern. Am Sonntag endete die WM mit nochmals Gold für Schweden in der 12 km Klasse mit 6 Hunden für Niklas Dirland und in der 4 mal 7,6 km Staffel. Silber gewann Marc Permentier in der 24 km langen unlimitierten Klasse.

In dem kleinen Ort wohnen gewöhnlich ca. 180 Menschen und 150 Hunde. In der Winterzeit sind es 350-400 Hunde, wenn viele Musher hierher zum Training kommen. Zur Weltmeisterschaft kamen dieses Jahr über 1000 Hunde mit Frauchen und Herrchen aus insgesamt 14 Ländern angereist, um in 2 verschiedenen Disziplinen anzutreten: Hundegespann vor Schlitten und vor Skiern. An den vier Wettkampftagen fanden insgesamt 230 Starts statt. Dieser ausgefallene Sport hat den kleinen Ort Gafsele in ganz Europa bekannt gemacht. Der erste Einwohner kam 1674 nach Gafsele und ließ sich auf Koholmen nieder. Er kam ursprünglich von Finnland. Früher haben sich die Menschen hier in Gafsele von der Boden- und Forstwirtschaft sowie von der Jagd und dem Fischfang ernährt. Auch heute gibt es hier immer noch Landwirtschaft mit Milchkühen, aber auch sehr viel Tourismus. Etwa 20 Häuser wurden an ausländische Hundesportler verkauft, die hier beste Voraussetzungen zum Hundeschlitten-Training vorfinden.

Quelle: www.draghundsvm2007.se  12.03.2007

Panzerabwehrkanone bei Hells Angels gefunden

Die Polizei machte bei einer Razzia auf einem Hells Angels-Fest einen großen Waffenfund. Etwa achtzig Mitglieder der Hells Angels aus Schweden, Holland, Norwegen und Dänemark feierten gestern Abend in Ulvsunda, nördlich von Stockholm, ihr zehnjähriges Jubiläum in ihrem Clublokal, als die Polizei zuschlug. Die Einfahrt wurde gesperrt und über 40 Polizisten stürmten das Lokal. Die Polizei fand ca. zehn kleiner Tüten mit Rauschgift und eine Panzerabwehrkanone. Die 120 kg schwere Kanone wurde beschlagnahmt. Die korrekte Bezeichnung der Waffe ist: '90 mm Pansarvärnspjäs 1110'.

Die Kanone feuert Granaten, mit deren Sprengkraft 50cm dicke Panzer auf mehrere hundert Meter Abstand durchschlagen werden können. Man kann mit ihr auch Hubschrauber abschießen oder Geldtransporter knacken. Die Waffe benutzte früher das schwedische Militär. Eine große Zahl von ihnen wurde Anfang 2000 dem Baltikum geschenkt. Die Polizei untersucht nun, woher diese Waffe kommt. Bei der Razzia wurde keine passende Munition zu der Kanone gefunden. Es soll auch sehr schwer sein an diese Munition zu kommen – aber nicht unmöglich.

Quelle: Aftonbladet  11.03.2007

Zwölf neue Verkehrsschilder

Am 1. Juni 2007 bekommt Schweden zwölf neue Verkehrszeichen. Laut Vägverket kommt man damit einer Anpassung an das internationale Regelwerk nach. Im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Verkehrsschilder werden auch zwei neue Verkehrsregeln eingeführt. Unter anderem wird das Parken länger als 24 Stunden auf Straßen und auf öffentlichen Weg verboten. Es wird auch verboten auf allgemeinen Plätzen in dicht besiedelten Gebieten zu parken. Einige von den gegenwärtigen Verkehrsschildern sind ordentlich verändert worden und Vägverket meint, dass es nicht immer einfach ist, die Symboliken zu verstehen - aber man will sich nur zu recht nach der internationalen Norm richten. Ab Frühjahr will Vägverket mit einer Kampagne über die neuen Straßenschilder informieren. Entstehung der Verkehrszeichen Verkehrszeichen gibt es schon sehr lange in Schweden. Zum Beispiel wurden früher wichtige Punkte entlang des Weges mit Runensteinen markiert. Die älteste Art, Routen zu markieren, war wahrscheinlich das Schwärzen von Baumstämmen entlang der Pfade. Die alte Meilensteine entlang der schwedischen Wege waren der Anfang der systematischen Wegweisung. Die erste eigentliche Verordnung der Verkehrszeichen kam 1931, also zu einer Zeit, nachdem die ersten Autos auf den schwedischen Wegen rollten. Die meisten Verkehrszeichen haben heutzutage dieselbe Bedeutung in ganz Europa. Ein Unterschied der schwedischen Verkehrszeichen zu den anderen europäischen Warn- und Verbotszeichen ist allerdings das diese eine gelbe Grundfarbe anstelle von Weiß haben.

Quelle: SvD  08.03.2007

Bodenwelle

Bodenwelle, unebene Fahrbahn

Bodenwelle

Bodenwelle, unebene Fahrbahn

Schneeskooter

Warnung von Schneeskooterverkehr

Stauwarnung

Stauwarnung

Verkehrsverbot

Verkehrsverbot für schwere Lkw

Verkehrsverbot

Verkehrsverbot für Traktoren und Arbeitsmaschinen der Klasse II

Ende Höchstgeschwindigkeit

Ende der Zone mit zulässiger Höchstgeschwindigkeit

Parkverbot

Parkverbot an Tagen mit ungeradem Datum

Parkverbot

Parkverbot an Tagen mit geradem Datum

Parkverbot

Parkverbot mit Datumsangabe

Verkehrsberuhigter Bereich

Verkehrsberuhigter Bereich

Spurenzusammenführung

Spurenzusammenführung

Preise am Wohnungsmarkt steigen

Die Zinsprognose der Reichsbank treibt die Preise auf dem Wohnungsmarkt weiter an. Die Preise für eine Eigentumswohnung in Stockholms Innenstadt nähern sich nun im Schnitt an 50.000 Kronen pro Quadratmeter. Die Preise für Einfamilienhäuser sind um 5 Prozent und die Mietpreise um ganze 13 Prozent innerhalb des letzten Jahres gestiegen. Die größten Preiserhöhungen für Einfamilienhäuser gab es mit 11 Prozent auf Gotland. In Kalmar stiegen die Mieten mit 20 Prozent am meisten. Die letzten Aussagen der Reichsbank und die Zinsprognose begünstigen nicht unbedingt die Preisentwicklung auf dem Wohnungsmarkt. Die Gefahr einer Blase auf dem Immobilienmarkt hat weiter zugenommen. Heute geben die schwedischen Haushalte durchschnittlich 30 Prozent des verfügbaren Einkommens für das Wohnen aus. Gemäß einer Untersuchung sind viele Schweden bereit, in Zukunft auch 40 Prozent auszugeben. Der Trend geht weiter dazu über, in einer eigenen Wohnung oder einem eigenen Haus zu wohnen. Man sieht in dem Eigentum eine gute Investierung. Der Durchschnittspreis für ein Einfamilienhaus liegt heute bei 1.727.000 Kronen.

Quelle: SvD  07.03.2007

Schweden zu fett für den Sarg

Die Schweden werden immer fetter. Laut Statistiska centralbyrån (SCB) leidet heutzutage jeder zehnte Homo suedicus an Fettleibigkeit (BMI über 30). Das ist eine Verdoppelung verglichen mit vor zwanzig Jahren. Jeder zweite Mann und jede dritte Frau, die gezählt wurden, sind außerdem übergewichtig und haben einen BMI-Wert zwischen 25 und 30. Die Sargfabrik 'Fonus stora kistfabrik’ in Falköping wundert sich allerdings nicht über diese Statistik, denn man nimmt immer mehr Bestellungen für extra breite und große Särge entgegen. Vor zwanzig Jahren brauchte die Sargfabrik fast keine übergroßen Särge herstellen. Heute fertigt die Firma mindestens 25 extra große Särge pro Monat. Die Standardmaße für Fonus-Särge sind: 210 Zentimeter lang, 65 Zentimeter breit und 48 Zentimeter hoch. Die Haltbarkeit ist für 120 Kilo berechnet. Die extra großen Särge sind üblicherweise ungefähr genau so lang aber 115 Zentimeter breit und 75 Zentimeter hoch.

Quelle: Aftonbladet  07.03.2007

BMI-Klassifikation

Klassifikation m w
Untergewicht <20 <19
Normalgewicht 20-25 19-24
Übergewicht 25-30 24-30
Fettleibigkeit 30-40 30-40
massive Fettleibigkeit >40 >40

BMI = (Körpergewicht in kg) : (Körpergröße in m)2

Volkswagen kauft Scania-Aktien

Gestern kaufte Volkswagen 400.000 A-Aktien des Lastwagenbauers Scania. Damit hat VW seine Stimmrechte von 34 Prozent auf 35,31 Prozent erhöht. Am 1. Juli 2006 wurde ein Gesetz eingeführt, bei dem Unternehmen, die mehr als 30 Prozent an A-Aktien halten, ein Pflichtangebot abgeben müssen. Volkswagen erhielt allerdings von der Börsenaufsicht die Erlaubnis, seinen Anteil auf 49,99 Prozent zu erhöhen, ohne ein Pflichtangebot abzugeben. VW ist Hauptaktionär von Scania und MAN und bemüht sich weiterhin um eine Dreierallianz, um sein Lkw-Geschäft einbringen zu können. Der neue VW-Vorstandschef Martin Winterkorn soll bei Scania Vorsitzender des Aufsichtsrats werden.

Quelle: E24  07.03.2007

Sex-Gespräche vom Krankenhaus

Die Polizei untersucht gerade, wer vom Krankenhaus in Östersund mehrere Male letzten Jahres Sexdienste angerufen hat. Das Krankenhaus hat nun das Durchwahlverfahren geändert, um den Missbrauch zu stoppen. Die Sex-Gespräche haben zusammen 300 Kronen gekostet. Naja, auf der Nachtschicht hat man eben Zeit.

Quelle: Östersunds Läntidningen 06.03.2007

Ziel der Leichtathletik-EM nicht erreicht

Das schwedische Ziel, in der Hallen-EM der Leichtathleten in Birmingham, waren fünf Medaillen – es wurden nur vier: drei Gold und eine Silber. Aber Johan Wissman und Mattias Claesson waren äußerst nahe an der Bronzemedaille.

Ergenisse:

Stefan Holm; Hochsprung; Resultat: 2,34 Meter; Platz: 1

Susanna Kallur; 60 m Hürden; Resultat: 7,87 Sekunden; Platz: 1

Carolina Klüft; Fünfkampf; Resultat: 4933 Punkte; Platz: 1

Linus Thörnblad; Hochsprung; Resultat: 2,32 Meter; Platz: 2

Quelle: SvD 04.03.2007

Elch mit Motorschlitten erlegt

Ein 21-jähriger Schwede fuhr mit seinem Motorschlitten von seinem Haus über einen schneebedeckten Schotterweg. Er wollte nach Hudiksvall, um dort einen Freund zu treffen. Plötzlich stand irgend etwas Großes vor ihm. Als er sich im Straßengraben wieder fand, sah er seitlich von sich seinen Motorschlitten und daneben einen toten Elch. Wie ein Wunder blieb der Fahrer unverletzt und der Motorschlitten hatte nur einen kleinen Riss an der Haube. Später stellte man fest, dass die Elchkuh trächtig war.

Quelle: Expressen 04.03.2007

83. Vasaloppet 2007

Heute schaute die Langlaufwelt wieder nach Dalarna, wo der jährliche Vasalauf stattfand. Jeder ambitionierte Skilangläufer wünscht sich wohl einmal im Leben hier dabei gewesen zu sein und die 90 Kilometer zwischen Sälen und Mora zu meistern. Zum dritten Mal gewann Oskar Svärd aus Ulricehamn den Vasalauf. Obwohl sich der 30-jährige mit Jerry Ahrlin aus Östersund ein steinhartes Spurtduell lieferte, war er schon im Vorfeld sehr siegessicher. Mit hochgesteckten Armen passierte er die Ziellinie. Oskar Svärd gewann auch die Rennen 2003, 2005 und 2007. Zu einem Reporter von SVT sagte er scherzhaft: 'Ich fahre vielleicht erst 2009 wieder mit, denn ich gewinne ja nur jedes zweite Jahr'. In der Damenklasse des ältesten Skimarathon gewann Elin Ek aus Mora.

Quelle: Expressen 04.03.2007

Gold für Susanna Kallur & Carolina Klüft

Bei der Europameisterschaft in Birmingham gewann Susanna Kallur beim 60 Meter Hürdenlauf trotz schlechtem Start die Goldmedaille. Es ist bereits das dritte Gold der schwedischen Hürdenläuferin. Letzten Sommer gewann sie bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 2006 in Göteborg Gold über 100 m Hürden. 2005 holte die Tochter des schwedischen Eishockeyspielers Anders Kallur bei den „Europa Indoor Athletics Championships“ in Madrid Gold auf 60 m Hürden vor ihrer Zwillingsschwester Jenny.

Wiederum nicht zu schlagen war Carolina Klüft im Fünfkampf. Mit 4023 Punkten holte sie die zweite Goldmedaille für Schweden. Die hellblonde Carolina Klüft wurde 2006 zur Leichtathletin des Jahres 2006 gewählt.

Quelle: SvD 02.03.2007

Schwedische Binnenindustrie wächst

Der Inköpschefsindex, der Spiegel der schwedischen Binnenkonjunktur, belief sich im Februar auf 63,1, verglichen mit 61,4 im Vormonat. Die Zahl hat zehn Monate in Folge über 60 gelegen. Damit ist es die längste Expansionsphase seit der Einführung des Inköpschefsindex vor 12 Jahren. Die Produktion und der Ordereingang waren im Februar so hoch wie noch nie. Auch die Beschäftigung setzt ihren positiven Trend fort. Der Inköpschefsindex baut auf Umfragen von ca. 200 Einkaufschefs der Industrie. Eine Indexzahl über 50 bedeutet Zuwachs der Binnenindustrie.

Quelle: ekonominyheterna 01.03.2007

Ab 1. März Hundeverbot in der Natur

ParagraphAb dem 1. März, wenn das Wild besonders empfindlich auf Störungen reagiert, gilt in den schwedischen Wäldern ein Hundeverbot. Bis zum 20. August dürfen Hunde nicht frei in der Natur herumlaufen – das gilt auch bei der Jagd und beim Jagdtraining. Diesen Beschluss fasste die Regierung schon vor einigen Jahren und ist auch im Jagdgesetz § 6 verankert. Der schwedische Jagdverband fordert deshalb alle Hundebesitzer auf, die Hundeverbotszeit zu respektieren. Wenn ein Hund nicht angeleint wird, muss er neben dem Hundehalter laufen und darf sich nicht weiter als 10m von ihm entfernen! Ausnahmen sind, wenn man einen Hund zur Spurensuchen bzw. Nachsuche von angefahrenem Wild benutzt. Laut Statistik gibt es heute 730.000 Hunde in Schweden. 13 Prozent der schwedischen Haushalte haben einen Hund.

 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap