Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden  -  Juli 2007

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Stromeinsparungen durch Motorregelung

Einer Berechnung zufolge könnten allein in Schweden bis zu 20 TWh Strom gespart werden, wenn man sparsamere Motoren mit Drehzahlregelung verwenden würde. Die schwedische Industrie könnte durch die Modernisierung ihrer Energieanwendung dramatisch viel Strom sparen. Diese 20 TWh haben heute einen Wert von 5-8 Milliarden Kronen. Die schwedische Industrie verbraucht jährlich ca. 55 TWh Strom, wovon 30 bis 35 TWh auf die stromintensive Industrie fallen. Zweidrittel von dieser Energie wird für Motoren benötigt. Hunderttausende dieser Motoren treiben Pumpen, Gebläse, Kompressoren, Mühlen, Walzwerke, Transportbänder, Traversen, Schmelzöfen, Drehbänke, Fräsen, Bohrmaschine u.v.m an. Die Lösung der Stromverschwendung heißt: Drehzahlregelung und richtige Dimensionierung von Motoren.

Gewöhnlich sind die Motoren überdimensioniert, um auf der sicheren Seite zu sein. Pumpenantriebe sind die am meisten verschwenderischen Stromverbraucher. Beispielsweise hat eine Papierfabrik mehrere tausend Pumpen in ihrem Prozess. In der Regel laufen diese Pumpen mit voller Leistung. Um die Durchflussmenge dem Prozess anzupassen, drosseln Stellventile den Durchfluss, aber die Motoren laufen mit voller Leistung weiter. Das ist das Gleiche, als ob man mit dem Auto Vollgas fährt und gleichzeitig bremst, um die Geschwindigkeit zu vermindern.

Drehzahlregelung bedeutet, dass der Motor elektronisch gesteuert wird, um nur die nötige Leistung zu haben. Die Regelung geschieht elektronisch mit Hilfe von Frequenzumrichtern. Früher hatte die Industrie kein Gehör für den Wirkungsgrad der Motoren, weil die Energie billig war. Als der Strompreis in Schweden immer mehr stieg, drängte sich auch das Verständnis durch, dass gerade die Elektromotoren die größten Energieverschwender sind. Bei einer normalen Pumpe mit 130 kW betragen die Investitionskosten 12 Prozent, der Unterhalt 1 Prozent und die Stromkosten 87 Prozent. In wenigstens der Hälfte aller Elektromotoren kann der Stromverbrauch kräftig reduziert werden. Das Sparpotential liegt 10 und 50 Prozent. Bei Pumpen und Gebläsen sogar bis zu 80 Prozent. Im oberen Beispiel mit einem 130 kW Motor, kann der Anwender mit einer Amortisierungszeit von 8 bis 12 Monaten rechnen. In einigen anderen Fällen liegt die Amortisierungszeit zwischen einem und vier Jahren.

Die Anpassung des Wirkungsgrades schafft also eine Gewinn bringende Situation. Die Hersteller von den neuen Motoren und Frequenzumrichtern verdienen Geld, die Industriekunden verdienen Geld, und die Gesellschaft verdient auch durch Umweltgewinne und das geminderte Bedürfnis, neue Kraftwerke bauen zu müssen.

Das schwedische PFE-Programm für Energieeinsparung startete 2005 und hat nun 120 große Industriebetriebe als Teilnehmer. Ziel ist es, zusammen 1 TWh Strom durch Verbesserung des Wirkungsgrades zu sparen. Als Belohnung brauchen die Betriebe nicht die vor einigen Jahren einführte Sondersteuer von 0,5 Öre/kWh zu bezahlen. Die hohen Strompreise und die Klimadebatten haben die Entwicklung schnell vorangetrieben.

Quelle: Energimagasinet 4/2007

Stockholm will Kaninchen ausrotten

Die Kaninchen haben sich in den Stockholmer Parks in den letzen 2 Jahren stark vermehrt und richten immense Nageschäden an den Pflanzen an. Der Rasen von Stadshagens Sportplatz ist voll von Kaninchen in allen Größen. Ursprünglich lebten keine Kaninchen in Schweden. Sie wurden erst im 15. Jahrhundert eingeführt und waren in reichen Kreisen eine Delikatesse. Da Kaninchen sehr fruchtsam sind, vermehrten sie sich schnell und das begehrte Fleisch stand schnell der gesamten Bevölkerung zur Verfügung. Normalerweise wirft ein Weibchen dreimal im Jahr mit durchschnittlich 6-8 Jungen pro Wurf, die nach 4 Monaten schon geschlechtsreif werden.
In den Parks und Sportflächen Stockholms werden deshalb jedes Jahr Tausende dieser Tiere geschossen, um die Anzahl in Schach zu halten. Um die Bevölkerung nicht zu stören, benutzen die Jäger Gewehre mit Schalldämpfer und schießen nur ganz früh morgens. Nun haben die Politiker von Solna beschlossen, die Anzahl drastisch zu vermindern.

Quelle: SvD 30.07.2007

Alkoholschmuggler angeklagt

Ein 42 jähriger Schwede aus Säffle ist wegen Schmuggeln von Alkohol angeklagt. Insgesamt handelt es sich um 1255 Liter Bier, 92 Liter Schnaps und 246 Liter Wein, die er im Jahr 2005 aus Deutschland einschmuggelte. Er ist ebenfalls angeklagt wegen illegalen Verkaufs von Alkohol. Als Beweis liegt der Anklage eine SMS vor, die beweist, das er Alkohol verkaufte.

Quelle: NWT 23.07.2007

Fähre zwischen Öland und Gotland

Seit dem 20. Juni haben bereits über 28.000 Touristen die neue Fährlinie von "Destination Gotland" zwischen Öland und Gotland gebucht. Frühere Fährversuche in den Jahren 1987 und 1997 wurden nach nur einer Saison aufgegeben, aber nun glaubt man, die Linie aufrechterhalten zu können.

22.07.2007

Verdoppelung der Straßenpiraterie

Nachdem voriges Jahr die Diebstähle auf Schwedens Rastplätzen abgenommen hatten, nehmen sie diesen Sommer drastisch zu. Die Vorgehensweise ist immer dieselbe. Die Straßenpiraten schlagen immer nachts zu und brechen meistens die rechte Vordertür von Wohnmobilen auf, um dort liegengelasse Mobiltelefone, Navigatoren oder Handtaschen zu entwenden, während die Insassen schlafen. Betroffen sind ausländische Touristen, die auf Raststellen an der E4 bzw. E6 übernachten. Diesen Sommer wurden bereits dieser 40 Fälle im in westlichen Götaland gemeldet. Keiner der Straßenpiraten konnte diesen Sommer ergriffen werden.

Quelle: Aftonbladet 18.07.2007

Daniel Westling heimlich ins Schloss geschmuggelt

Die Geburtstagsfeier von Kronprinzessin Victoria lockte am Samstag Abend 1,5 Millionen schwedische Zuschauer an die Fernseher. Als gestern Abend die Scheinwerfer an Borgholms Sportplatz erloschen, war die Königsfamilie bereits innerhalb des abgesperrten Schlossgebiets. Der Bereich um Solliden war gestern den ganzen Tag von Paparazzifotografen belagert. Laut Angaben von Expressen wurde Daniel mittags in das Schloss geschmuggelt um am Abend bei der privaten Feier an Victorias Seite sein zu können. Allerdings gelang es den Fotografen nicht, ein Bild von Daniel zu schießen. Zwei Fotografen von Aftonbladet wurden in einem Boot von der Sicherheitspolizei (Säpo) kurzfristig festgenommen, weil sie in die Sicherheitszone vor Solliden eingedrungen waren. Also war gestern alles perfekt, vom frühen Morgen in Stockholm bis in die späte Nacht auf Solliden.

Quelle: Expressen 15.07.2007

30. Geburtstags von Kronprinzessin Victoria

Zusammen mit ihren Eltern und Verwandten von Bernadottes und Sommerlaths Seite hatte die Kronprinzessin einige Ferientage auf Öland verbracht und mit den Kindern ihrer Verwandtschaft auf der Brücke des königlichen Bootshauses gespielt. Aber gestern wurde Victoria gezwungen, die Idylle zu beenden. Das hektische Geburtstagstreiben hat begonnen.
 Gestern Nachmittag kam sie zum Flugplatz nach Kalmar von wo aus das Königspaar mit der Regierungsmaschine nach Stockholm flog. Victoria bekam ein anderes Flugzeug, da der König und die Kronprinzessin nicht zusammen in einer Maschine fliegen dürfen, um bei einem möglichen Unfall nicht gleichzeitig umzukommen.
 In Stockholm gingen sie mit einigen Verwandten ins Drottningholms Wärdshus. Dort stand Hähnchenbrust mit Mais und Schokoladentrüffel auf dem Menü. Die Kronprinzessin trug ein blauweiß getüpfeltes Kleid mit einem helllila Schal und winkte erfreut bevor sie in Begleitung durch den Schlosspark zum Schloss Drottningholm spazieren ging.
 Um halb elf heute bekommt die Kronprinzessin ihre Geschenke und wurde von der Regierung und dem Reichstag auf dem Schloss gefeiert. Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt überreichte von Regierung ein schwer großes blaues Paket, indem ein LCD-Fernseher für ihr Arbeitszimmer im Schloss war. Das Nordische Museums und Skansen Freunde kamen mit einem Affen als Geschenk. Der Affe wird allerdings nicht auf Drottningholm wohnen, sondern bleibt im Skansen. Ein Schild wird die Besucher darüber informieren, dass er einen königlichen Eigentümer hat. Täby Galopp übergab 100.000 Kronen für den "Kronprinzessin Victorias Fond" und das Herzogtum von Västergötland schenkte ihrer Herzogin einen Naturraum, der in der Nähe von Schloss Läckö gebaut wird und "Victoriahuset" heißen soll.
Um zwölf Uhr eilte Victoria dann in den Borggården hinaus, um von der Öffentlichkeit gefeiert zu werden. Das Militär und die Öffentlichkeit warteten bereits geduldig auf das Geburtstagskind. Hochrufe erhallten und blaugelben Fähnchen wehten, während Kronprinzessin Victoria von  Tausenden Zuschauern Blumen entgegennahm. Von der Skeppsholmen ertönten Salutschüsse  bevor die Königsfamilie geradewegs nach Bromma fuhr, um nach Öland zurück zu fliegen und die Festlichkeiten dort fortzusetzen.
Zum Mittagessen blieb keine Zeit, nur eine Kleinigkeit gab es im Flugzeug. Um 16 Uhr wartete IKH Kronprinzessin Victoria in klassischer Ölandtracht vor der Öffentlichkeit in Sollidens Garten auf. Anschließend fuhr sie in einer Pferdekutsche zu Borgholms Sportplatz runter, um dort von tausenden Touristen auf einer Gala gehuldigt zu werden. Auf Öland befinden sich zur Zeit 250.000 Touristen. Viele bekannte Stars, von Carola Häggkvist, Shirley Clamp bis Salam Erle Fakir traten hier am Victoriatag auf. Måns und Carola sangen den Hit von Simon & Garfunkel "Bridge over troubled water" auf Schwedisch. Aus der Geburtstagsfeier wurde ein richtiges Volksfest, dass auch im Fernsehen übertragen wurde.
Kurz nach 20 Uhr war die offizielle Feier vorbei. Aber das Fest ist noch längst nicht vorbei, denn jetzt kehrt die ganze Familie zurück nach Solliden und die private Feier beginnt.

14.07.2007

Victoria ist erwachsen geworden

Die Kronprinzessin, die morgen die Huldigungen des Volkes in Stockholm und auf Öland entgegennimmt, ist nicht mehr die gleiche Person, die die Presse zu ihrem 18. Geburtstag traf. Die werdende Rolle der Königin und Staatschefin ist nicht länger eine Bürde auf Victorias Schultern. Sie hat es gelernt, mit Erwartungen zu leben. Als Victoria vor 12 Jahren volljährig wurde, kamen die Abendzeitungen, Tageszeitungen, die Nachrichtenagentur TT und schwedische Frauenzeitschriften, um Schwedens werdende Regentin zu treffen. Der König war dabei ihre moralische Stütze und stand die ganze Zeit bei den Interviews an der Seite seiner Tochter. Sie war nervös und viele von ihren Antworten waren unsicher. Mehrmals musste der König eingreifen und Victoria helfen.
Die Jahre der Essstörungen sind vorbei und die gereifte 30-jährige Frau strahlt jetzt eine entspannte Sicherheit aus. Im Frühjahr hat Kronprinzessin Victoria ihren Diplomatenlehrgang im Außenministerium abgeschlossen und die Prüfung in Staatswissenschaft bestanden. Während ihre Freunde nach Abschluss des Studiums zur Arbeit gehen, bereitet sich die Thronerbin weiter auf ihren zukünftigen Auftrag fort.
Seit sie neun Jahre war, hat man versucht, einen Prinzen aus anderen europäischen Königshäusern für sie zu finden. Heutzutage hat sie einen Freund und wohnt in ihrem eigenen Haus auf Drottningholm. Die Erwartungen der schwedischen und ausländischen Presse auf eine baldige Hochzeit sind milde gesagt hoch. In Erwartung den Thron einmal zu übernehmen, hilft die Kronprinzessin weiter ihren Eltern das Königshaus und das Land Schweden zu repräsentieren. Selbst möchte sie sich gerne in Umwelt- und Klimafragen engagieren. Die Kronprinzessin hofft, einmal ein hellhöriger Staatschef zu werden und die Erwartungen der Bürger zu erfüllen.
Viele Schweden glauben, dass es in diesem Jahr zur Verlobung der Kronprinzessin Victoria mit ihrem Freund Daniel Westling kommt. In vielen Wettbüros werden sogar schon Wetten darauf angenommen. Bei den offiziellen Festlichkeiten zu Victorias 30. Geburtstag in Borgholm ist Daniel allerdings nicht willkommen. So will es das Hofprotokoll bis zur Verlobung. Zu dem Fest sind nur die Familie und die allernächsten Verwandten geladene Gäste. Nach der traditionellen Gala auf dem Sportplatz feiert Victoria beim Geburtstagsmittag und am Abend mit der Verwandtschaft.
Als Victoria 25 wurde, waren königliche Gäste aus ganz Europa geladen. Nicht so dieses Mal. Victorias Tanten, also des Königs Schwestern mit Kindern nehmen am Geburtstagsessen teil. Das norwegische, dänische und griechische Königshaus gehören zum königlichen Geschlecht und sind ebenfalls eingeladen. Dänemarks Königin Margrethe II. ist die Cousine von König Carl Gustaf. Ihre Schwester Anne-Marie ist mit Griechenlands Ex-König Konstantin verheiratet. Die griechischen und dänischen Prinzen sind Victorias Vettern.
Eine Woche später startet dann ein Fest mit ihren Freunden, worauf sich Daniel Westling, Jonas Bergström (Madeleines Lebenspartner) und Emma Pernald (mit Carl Philip liiert) schon sehr freuen. Weitere Gäste auf der Party sind Caroline und Peder Dinkelspiel, Andrea und Niclas Engsäll, Caroline und Jesper Nilsson, Leonie und Karl Johan Persson, Martina und Johan Bonde, Sofia und Anders Högberg sowie Josephine Génetay.

14.07.2007

Hunderte Pakete und Ansichtskarten für Victoria

Hunderte Ansichtskarten und Geschenkpakete sind in den letzten Tagen für die Kronprinzessin zu ihrem 30. Geburtstag angekommen. Allein heute kamen Ansichtskarten mit einer Höhe von 30 Zentimeters von ganz Schweden, aber auch aus dem Ausland an. Alle Pakete werden zuerst geröntgt zuerst bevor sie morgen Victoria übergeben werden. Ein Teil kam mit der Post und einige wurden an der Schlosswache abgegeben. Was die Pakete enthalten verbleibt ein Geheimnis bis morgen. Erst dann darf die Kronprinzessin die Pakete öffnen und die Ansichtskarten lesen. Oder vielleicht ein wenig später. Zuerst wirst hat das festliche Programm in Stockholm und auf Öland Vorrang. Das Wetter scheint laut SMHI gut zu werden.

Quelle: SvD 13.07.2007

Acht Milliarden Dollar für Volvo

Um aus der finanziellen Schieflage herauszukommen, will Ford nun Volvo acht Milliarden Dollar verkaufen. Ford kaufte den schwedischen Automobilkonzern vor acht Jahren für sieben Milliarden Dollar. Volvo ist Fords Flaggschiff mit seiner Glanzzeit in den achtziger und neunziger Jahren. Aber voriges Jahr begann der Verkauf dramatisch zu sinken. Zu den interessierten Käufern gehört unter anderem die schwedische Wallenbersgruppe, BMW, Hyundai und ein chinesischer Hersteller. Der Beschluss Volvo zu verkaufen fiel bereits vor zwei Wochen. Ford verkaufte dieses Jahr bereits die Marke Aston Martin für 6,6 Milliarden und dieser Woche wird ein Angebot für Jaguar und Land Rover, die ebenfalls zu Ford gehören, erwartet.

13.07.2007

Gutes Klima für Pilze

Dieses Jahr wird die Jagd in den schwedischen Wäldern auf den goldenen Pilz, den Pfifferling, ganz leicht. Der bisherige nasse Sommer gibt beste Vorraussetzungen für das Gedeihen von Speisepilzen. Der anhaltende Regen der letzten Tage hat nicht nur Pfifferlinge hervorgebracht, sondern auch Röhrlinge und Täublinge. Da das Klima auch in Schweden immer wärmer und feuchter wird, tauchen immer mehr Pilzgruppen auf, wie früher. Durch die steigenden Niederschläge das ganze Jahr über, die milderen Winter und zeitigeren Frühjahre verändern sich auch die Saisonzeiten für die Pilze. In Südschweden bis ins südliche Södermannland schauen schon die ersten Apfeltäublinge, Bluttäublinge, Buckeltäublinge, Dickröhrlinge, Filzröhrlinge, Frauentäublinge, Gallenröhrlinge, Hohlfußröhrlinge, Pfefferröhrlinge, Schmierröhrlinge,  Speisetäublinge und  Wieseltäublinge  hervor. Die Pilze ziehen in den nächsten Wochen weiter nach Mittel- und Nordschweden.

Quelle: DN 12.07.2007

Rauhautfledermaus zieht nach Norden

Die nördlichen Breitengrade sind normalerweise nicht die Verbreitungsgebiete der Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii). Das beflügelte Geschöpf wurde niemals im nördlichen Schweden gesehen. Nun aber wurde die Rauhautfledermaus, die zur Familie der Glattnasen gehört, zum ersten Mal bei Härnösand in Ångermanland beobachtet. Die Rauhautfledermaus (schwedisch: Trollfladdermus) wurde mit Hilfe von Ultraschalldetektoren identifiziert. Jede Fledermausart hat nämlich einen spezifischen Laut. Die Lautsprache wurde von dem Fledermausforscher Ingemar Ahlén an der schwedischen Landwirtschaftsuniversität in Uppsala analysiert.

Quelle: AB Länstidningen i Östersund 11.07.2007

Regen hindert Camper nicht

Das Interesse am Camping wird in Schweden immer größer. Der Verkauf von Wohnwagen nimmt ständig zu und die Campingplätze im ganzen Land hoffen auf ein Rekordjahr. Bis einschließlich Juni 2007 sind insgesamt 4.054 neue Wohnwagen registriert worden - eine Zunahme von 2,58 Prozent verglichen mit den 3.952, die in derselben Periode 2006 registriert wurden. Bei den Wohnmobilen ist die Zunahme noch drastischer. Bis Ende Juni wurden 1.915 neue Wohnmobile in Schweden verkauft - verglichen mit 1.554 in derselben Periode 2006. Das ist eine Zunahme von 23,23 Prozent.
Es gibt vor allem immer mehr Familien mit Kindern, die Interesse am Campen finden – quer durch alle Gesellschaftsschichten. Das Durchschnittsalter ist in den letzten Jahren beträchtlich gesunken und liegt wohl bei 45 Jahren.
Aber es gibt dunkle Wolken am Himmel - der viele Regen in letzter Zeit kann den positiven Trend in diesem Jahr brechen. "Diese und nächste Woche sind bestimmend", sagte die Interessenorganisation des SCR. Letztes Jahr gab es 17,5 Millionen Übernachtungen auf den schwedischen Campingplätzen. Man hofft für dieses Jahr trotz Regen die gleich hohe Zahl zu erreichen. Die Zahlen für den ersten Teil des Sommers sind positiv. Bis Ende Juni lag die Zahl der Übernachtungen gleich dem Vorjahr. Aber dann kam der Regen.

Quelle: SvD 10.07.2007

Neue Verkehrssteuern

Umweltminister Andreas Carlgren stellte heute sein Vierpunkte-Programm zur Entlastung der Umwelt vor:

  • Neue nationale Definition von Umweltautos.

  • Mehr Forschung über Heizstoffe und Fahrzeuge in internationaler Zusammenarbeit. Die schwedische Regierung stellt dieses und nächstes Jahr dafür 400 Millionen Kronen zur Verfügung.

  • Ein größerer Anteil von erneuerbaren Treibstoffen in schwedischen Autos. Carlgren will unter anderem die Zölle für Ethanol innerhalb der EU abschaffen.

  • Eine Verkehrssteuerreform bei der die Steuern nach dem Kohlendioxydausstoß berechnet werden und ein deutlicher Preisunterschiede für Benzin und Diesel einerseits und für erneuerbare Heizstoffe andererseits.

Carlgren betonte auch, dass umweltschädliches Verhalten künftig teuerer wird und dass es sich in Zukunft mehr lohnen muss, Benzin sparende Autos als schwere Sprittschlucker zu fahren.

Quelle: SvD 09.07.2007

Kirchliche Vermählung für Homosexuelle

Schweden wurde schon immer als der liberalste Staat in der Welt angesehen, wenn es um die Homosexualität geht. Seit 1995 ist es in Schweden gleichgeschlechtlichen Paaren möglich, ihre Partnerschaft mit derselben Rechtsstellung wie bei Eheleuten anerkennen zu lassen. Seit 2002 ist es diesen Paaren auch möglich, Kinder zu adoptieren. Im März 2007 gab auch die Schwedische Kirche grünes Licht für homosexuelle Vermählungen. Allerdings wird das Wort "Ehe" ("Äktenskap") nicht verwendet, da dieses Wort für die traditionelle Verbindung von Mann und Frau vorhergesehen ist. Ab Januar 2008 soll es möglich sein, das auch Homosexuelle den Segen der Schwedischen Kirche bekommen. Ein Seelenhirte sagte: „Ich denke, das alle Menschen vor Gott gleich sind. Als Gott den Menschen schuf, schuf er auch Homosexuelle, wir müssen auch sie entgegennehmen und segnen“.

Quelle: thelocal.se  06.07.2007

Promillebeschränkungen bei Bootsführern

Die Wasserschutzpolizei und die Küstenwache verschärfen ihre Alkoholkontrollen und verhandeln zur Zeit mit den Regierungsparteien, um eine Senkung der Promillegrenze. Gerade in den Schärengärten von Stockholm sind die Wirtshäuser in den letzten Jahren explodiert. Die Leute fahren mit ihrem Boot direkt bis zum Restaurant, wo natürlich auch viel Alkohol getrunken wird und fahren dann mit ihrem Boot wieder nach Hause.
Die Küstenwache hat bei Geschwindigkeitsmessungen dieselbe Berechtigung wie die Polizei, bei Alkoholkontrollen allerdings nicht. Die Küstenwache fordert jetzt, das sie die Alkoholproben selber durchführen darf und nicht erst auf die Polizei warten muss.
Heutzutage liegt die Grenze beim Fahren von Booten bei 1,0 Promille. Die Christdemokraten, die Zentrumspartei und die Volkspartei sind dafür, dieselbe Grenze wie bei den Autofahrern von 0,2 Promille einzuführen. Allerdings widersetzen sich die Moderaten. Sie meinen, man kann den Autoverkehr nicht mit dem Bootsverkehr vergleichen. Die Promilleverhandlungen dauern weiter an und verzögern die wartende Gesetzesänderung für diesen Herbst, die wohl erst zur nächsten Bootsaison in Kraft treten kann.

06.07.2007

Verkehrschaos in Skåne

In Skåne wurden heute über 40 Straßen wegen Überschwemmung gesperrt. Das Straßenverkehrsamt rät allen Verkehrsteilnehmer die Einfahrten nach Malmö zu meiden, da viele Straßen unter Wasser stehen. Die kräftigen Wolkenbrüche über dem südlichen Schweden machte die Verkehrssituation in Skåne beschwerlich. Auch in Landskrona, Helsingborg und Ängelholm wurden einige Straßen wegen des Wolkenbruchs gesperrt. Unter Wasser stehende Straßen verursachten heute Morgen lange Schlangen. Und immer noch regnet es unaufhörlich. Am Morgen haben sich viele Unfälle wegen des starken Regens ereignet. In Ödåkra fuhr eine ältere Autofahrerin direkt in einen überschwemmten Graben und konnte nur noch tot aus ihrem voll gelaufenen Auto geborgen werden. Von Malmö wurde ein kleines Auto von den Wassermassen mitgerissen – dem Fahrer gelang es, sich aus dem Fahrzeug zu befreien.

Quelle: Aftonbladet 06.07.2007

Windkraftwerke gegen Algen

Die giftigen blaugrünen Algen schafft große Probleme für Menschen und Meerestiere in der Ostsee. Zwei schwedische Forscher wollen mit von Windkraft getriebene Pumpanlagen einen Kreislauf im Wasser schaffen und das Problem so eliminieren. Letzten Sommer bedeckten dicke Algenteppiche ganze Küstenstriche der Ostseeländer und erschreckten Tausende Badegäste. Viele Hunde starben, nachdem sie das Wasser mit den Algen getrunken hatten.
Nun liegen Windkraft getriebene Pumpanlagen auf dem Zeichentisch die eine eventuelle Lösung des Algenproblems sein könnten. Anders Stigebrandt und Bo Gustafsson, Professor in Ozeanographie respektive Forschungsassistent an der Universität von Göteborg, legten einen Plan vor, bei dem 100 kräftige Pumpanlagen ringsherum in die Ostsee aufgebaut werden. Jede Pumpanlage mit einer Leistung von ca. 600 KW und pumpt damit 100 Kubikmeter säurereiches Wasser in der Sekunde von einer Tiefe von 50 Metern hinunter bis auf 125 Meter. Der Pumpprozess schafft ein besseres Gleichgewicht zwischen den Nährstoffen Phosphat und Stickstoff. Ja besser dieses Gleichgewicht ist, desto kleiner werden die Grundlagen für einen kräftigen Zuwachs von Algen. Die Phosphatmenge steuere nämlich die Algenmenge, während Stickstoff ihre Größe beeinflusst. Eine der Hauptursachen des Ungleichgewichts ist, dass im Winter große Mengen Nährstoffe im Meer gelagert werden. Das geschieht dadurch, weil es im Winter dunkel ist und die Algen dadurch nicht wachsen und dabei Nährstoffe verbrauchen können. Wenn die Lichtmenge im Frühjahr zunimmt, vermehren sich die Algen kräftig wegen der großen Menge an Nährstoffen, die zur Verfügung stehen. Weniger Phosphor im Winter bedeutet also weniger Algen. Die Nährstoffe werden vor allem durch die Abflüsse der Anrainerstaaten in die Ostsee eingebracht. Ein weiteres Problem in diesem Zusammenhang sind Mikroorganismen am Meeresboden, die beim Umwandlungsprozess viel Sauerstoff verbrauchen, und so zu einem Säuremangel im Wasser führen.
Der Vorschlag von den Forschern hat in Schweden bereits politisches Interesse geweckt und die Forscher hoffen, bald eine Testanlage bauen zu können. Das Algenproblem fordert auf jeden Fall eine schnelle Lösung. Die schwedische Regierung hat bereits den Posten einer Umweltschutzbeauftragten für Meeresfragen eingerichtet, die vor allem dafür sorgen soll, dass die Verhandlungen der Anrainerstatten über einen internationalen Aktionsplan für die Ostsee weiter vorangetrieben werden.

Quelle: Illustrerad Vetenskap

Russisches Unterseeboot in schwedischem Gewässer gefunden

Eine private Tauchergruppe hat in den schwedischen Hoheitsgewässern ein russisches Unterseeboot in 136 Meters Tiefe gefunden. Das ganze begann, als die acht Privatpersonen im finnischen Kriegsarchiv eine Mitteilung fanden, dass dieses U-Boot von einem finnischen Unterseeboot versenkt wurde. Das Unterseeboot wurde am 5. November 1942 in einem spektakulären Seegefecht von einem finnischen Unterseeboot versenkt. Das U-Boot SC 305 wurde schon im vorigen Herbst mit Hilfe eines speziellen Echolots, ein so genanntes 'Sidescan sonar', vor Grisslehamn, zwischen Åland und Schweden, gefunden. Dann kam der Winter und man konnte nicht raus fahren, um die Identität festzustellen. Nun hat man im Juni mit einer ferngesteuerten Unterwasserkamera das Wrack identifiziert. Die Suchmannschaft konnte Ziffern und die Typbezeichnung aus Messing auf dem Turm filmen, so dass man nun sicher ist, das richtige Boot gefunden zu haben.
Über das finnische Kriegsarchiv kam die Suchmannschaft einem intensiven Seedrama auf die Spur. Das russische Unterseeboot hatte am 5. November 1942 einen Konvoi zwischen Åland und Schweden beschossen, was aber misslang. Ein finnisches Unterseeboot unter Hauptmann Anti Leino lief sofort von Mariehamn aus und fand in der Nacht das russische Boot. Beide Unterseeboote befanden sich über Wasser, als das finnische U-Boot zwei Torpedos abfeuerte, die jedoch das russische Boot verpassten. Als das russische Unterseeboot zu fliehen versuchte, in dem es abtauchte, beschloss Hauptmann Leino den Gegner zu rammen. Das russische Unterseeboot sank mit seiner 38 Mann starken Besatzung an Bord. Dem finnischen Boot gelang es beschädigt, mit Hilfe von Lenzpumpen, zum Hafen von Mariehamn zurückzukehren.
Weil das SC 305 ein Kriegsgrab ist, hat man die genaue Position nicht enthüllt. Alle Information und Dokumentationen wurden am Dienstagmorgen dem schwedischen Militär übergeben.

Quelle: Expressen 03.07.2007

Giftschlange in Eskilstuna

Schlangenexperten warnen die Anwohner in Eskilstuna zur Vorsicht vor einer grünen Mamba. Die lange grüne Schlange wurde letzte Woche zum ersten Mal in der Vilsta-Siedlung in Eskilstuna gesehen. Schlangenexperten, die nach der Schlange suchen, haben eine Spur in Form einer Schlangenhaut gefunden, die von einer Mamba stammt. An der selben Stelle fand man auch große Glasscherben, die von einem Terrarium stammen. Die grüne Mamba gehört zu den giftigsten Schlangen in der Welt. Es sieht so aus, als ob jemand ein ganzes Terrarium mit samt der Schlange dort hingeworfen hat.

Quelle: Aftonbladet 03.07.2007

Kraftfahrzeugversicherungen werden versteuert

Ab dem 1. Juli 2007 wird in Schweden eine 32prozentige Steuer auf alle Haftpflichtversicherungen von motorgetriebenen Fahrzeugen erhoben. Das bedeutet eine durchschnittliche Prämienerhöhung für private Kraftfahrzeuge von 700 Kronen pro Jahr. Die Versicherungsprämien werden in Schweden ähnlich wie in Deutschland nach Alter des Fahrers, Geschlecht und Wohnort berechnet. Am meisten bezahlen junge Männer in Großstadtregionen mit Motorrädern und neuen Autos.

City-Maut wieder eingeführt

In Stockholm wird am 01. August die City-Maut wieder eingeführt. Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen sind von der City-Maut ausgenommen. Für schwedische Fahrzeuge wird jede Ein- und Ausfahrt an Werktagen umgerechnet zwischen einem und zwei Euro kosten. Die City-Maut war vom 3. Januar 2006 bis 31. Juli 2006 in Stockholm getestet worden. Der Verkehr nahm währenddessen um bis zu 25 Prozent ab. Die Staatskasse nahm während des Tests 396 Millionen Kronen ein.
Die Bezahlung der City-Maut erfolgt entweder per Autogiro, indem ein Transponder an der Windschutzscheibe die Fahrten durch die Mautstelle registriert, oder mit Bargeld an den Terminals bei jeder Einfahrt in die City.
Die neue City-Maut wird für Unternehmer und Personen, die ihr privates Auto dienstlich benutzen, absetzbar sein. Die Preise für Busse und U-Bahnen in Stockholm sind im Januar kräftig erhöht worden. Hier muss man sich fragen, ob es dann überhaupt noch zu einer Verkehrsverringerung auf Stockholms Straßen kommen wird, oder ob das Ganze nur eine Geldumverteilungsmaßnahme ist.

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap