Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - Oktober 2007

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Ulrica Schenström tritt zurück

Ministerpräsident Fredrik Reinfeldts nächster Mitarbeiter, Staatssekretärin Ulrica Schenström, nimmt ihren Hut. Der Grund ist ihr viel diskutierter Gaststättenbesuch zusammen mit dem Fernsehjournalist Anders Pihlblad. Die beiden tranken letzten Dienstag zusammen Alkohol für 945 Kronen, obwohl Schenström an dem Abend Bereitschaft hatte. Heute Abend teilte Staatssekretärin Ulrica Schenström (m) mit, dass sie wegen ihrer Debatte um ihren Gaststättenabend zurücktritt. Damit verliert Ministerpräsident Reinfeldt seit Regierungsantritt eine vierte Person und seine rechte Hand. Die Oberstaatsanwaltschaft leitet eine Voruntersuchung wegen „Korruptionsverdacht“ nach dem gemeinsamen Bar-Besuch gegen den TV4-Reporter und die Ex-Staatssekretärin ein.

Keiner von Fredrik Reinfeldts Staatssekretären ist älter als 45 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt bei 33 Jahren. Da frage ich mich doch allen Ernstes, ob so junge und unerfahrene Menschen überhaupt reif genug sind, um ernsthafte Politik zu machen.

Quelle: TT 31.10.2007

Carolina Klüft – Vom Siebenkampf zum Weitsprung

Die dreimalige Weltmeisterin und zweimalige Europameisterin, Carolina Klüft, gab heute bekannt, dass sie sich vorstellen könne, in Zukunft nur noch im Weitsprung anzutreten. Es ist noch kein endgültiger Beschluss, aber die Pläne laufen dorthin. Sie hat das Training bereits umgestellt und konzentriert sich mehr auf den Weitsprung. Die 24-jährige Siebenkämpferin zählt schon als Veteran im Siebenkampf. Der persönliche Rekord im Weitsprung von "Carro" ist 6,97 Meter - zwei Zentimeter unter Erica Johanssons schwedischem Rekord, die bei der WM in Osaka die Silbermedaille holte. In der letzten Saison erreichte Carolina Klüft 6,85 Meter in derselben Meisterschaft.

Quelle: SvD 30.10.2007

Reichsbank erhöht Zinsen

Die schwedische Reichsbank hat heute den Leitzins (reporäntan) um 25 Basispunkte auf 4,0 Prozent angehoben. Wegen der guten Konjunktur und dem damit steigenden Kosten- und Inflationsdruck wurde eine weitere Erhöhung auf 4,25 Prozent für das erste Halbjahr 2008 angekündigt. Nach Bekanntgabe der Zinserhöhung verteuerte sich die schwedische Krone gegenüber dem Euro von 9,21 auf 9,17 SEK/Euro. Zwischen Juni 2005 und Januar 2006 lag der Zinssatz bei 1,5 Prozent. Seitdem gab es zehnmal kleine Erhöhungen.

Die Inflationsrate in Schweden war in Schweden erstmals seit vier Jahren über zwei Prozent gestiegen. Die Prognose für die Teuerungsrate im kommenden Jahr wird auf 2,9 Prozent und das Wirtschaftswachstum auf 2,8 Prozent geschätzt.

Quelle: SvD 30.10.2007

IFK Göteborg ist schwedischer Meister

Am letzten Spieltag um die schwedische Fußballmeisterschaft 2007 gelang es Thomas Olsson in der siebten Minute, nach einem Verteidigungsfehler der Trelleborger, das erste Tor für die Göteborger zu schießen. Kurz vor der Halbzeit konnte Pontus Wernbloom zum 2:0 erhöhen und machte IFK Göteborg zum zum 18. Mal zum schwedischen Fußballmeister. Das mit 41.000 Personen vollbesetzte Ullevi-Stadion kochte.

Quelle: GP 28.10.2007

Elch im Schwimmingpool

Gestern Morgen verirrte sich ein Elch in einen Garten bei Oskarström in Halland und fiel in ein mit Folie abgedecktes Schwimmbecken. Die herbeigerufene Polizei und Feuerwehr befreiten den Elch von der Persenning, in die er sich verwickelte und pumpten anschließend den Pool leer. Danach bauten sie ihm eine Treppe aus Paletten, in der Hoffnung dass der Elch von selbst aus dem Pool kommen würde. Man wartete bis heute Morgen, aber er schnüffelte nur an der Ausstiegshilfe. Ein Experte vom Elchpark „Moose Adventure“ in Fulufjället war nicht darüber verwundert, dass die Rettungsarbeiten misslangen. Er meinte, dass man keinen wilden Elch dazu bewegen könne, eine künstliche Rampe hinaufzugehen. Er kann in Panik geraten und sich und andere dabei verletzten. Man entschloss sich dann den Elch leicht zu betäuben und ihn mittels Gurten und einem Traktor aus dem Becken zu ziehen. Nachdem es gelungen war, die Elchkuh hochzuziehen, taumelte sie nach einer Stunde, noch wacklig auf den Beinen, in den Wald zurück, wo bereits ein Kalb auf seine Mama wartete.

Quelle: Aftonbladet 26.10.2007

Blauzungenkrankheit in Nordeuropa

In Dänemark ist erstmals bei Schafen die Blauzungenkrankheit aufgetreten. Die Blauzungenkrankheit ist eine virale Infektionskrankheit, die früher nur in südlichen Ländern bei Wiederkäuern wie z. B. Schafen, Rindern, Mufflons und Ziegen aufgetreten ist. Die EU verhängte eine auf zwei Jahre eingerichtete Schutzzone, aus denen keine Schafe ausgeführt werden dürfen. Da die Krankheit hauptsächlich von Stechmücken übertragen wird, wurde die Schutzzone wegen der geografischen Nähe zu Dänemark auch in 17 Gemeinden von Skåne verhängt. Das Virus ist für Menschen nicht gefährlich und das Fleisch der Tiere kann weiterhin verzehrt werden.

Quelle: SvD 25.10.2007

Erfolgreiche Jagd für König und Prinz

König Carl Gustaf und Prinz Carl Philip hatten eine glückliche Jagd und beide schossen am Mittwoch auf der Königsjagd in Västra-Götaland einen Elch. König Carl XVI Gustaf erlegte eine junge Kuh mit einem wohl gezielten Schuss. Prinz Carl Philip schoss einen Elchbullen auf 40 Meter Abstand, brauchte aber zwei Schüsse. Die traditionelle königliche Elchjagd startete um 6 Uhr morgens an der Südspitze des Vänersees. Der morgendliche Frost gab der Landschaft schon ein winterliches Aussehen, aber das Bild änderte sich schnell, als die Sonne aufging. Braunrote Blätter bedeckten das Gras, das immer noch sommergrün war. In einem solchen Milieu fühlte sich der natur- und jagdinteressierte König Carl XVI Gustaf so richtig wohl.

Quelle: Aftonbladet 24.10.2007

Strompreis steigt gewaltig

Am 22. September kostete der Strom an der nordischen Strombörse „Nordpool“ noch 20,9 Öre pro KWh. Letzten Montag stieg der Preis auf 33,2 Öre und heute steht er bei 39,7 Öre. Das ist fast eine Verdoppelung innerhalb eines Monats. Der Anlass sind die steigenden Kohlepreise. Bedingt durch den asiatischen Wirtschaftsboom ist die Nachfrage groß und Australien kann nicht genug Kohle fördern, die China z. Zt. benötigt.

Ein anderer Grund für die Preiserhöhung sind die teurer werdenden Emissionszertifikate. Die CO2-Zertifikate wurden anfangs kostenlos an Industrie- und Stromgesellschaften verteilt. Seit dem 1. Januar 2005 werden sie an der Leipziger Börse gehandelt. Bis jetzt war der Emissionshandel nur eine Testperiode und die Energiegesellschaften bekamen die Emissionszertifikate im Überfluss. Aber ab dem 1. Januar 2008 endet die Testperiode und die Stromgesellschaften bekommen weniger CO-2-Zertifikate, so dass der Preis für die Emissionsrechte steigen wird und somit auch der Strompreis. Die schwedischen Stromerzeuger sparen diesen Herbst ihr Wasser in den Magazinen, weil sie glauben, ab Neujahr mehr Geld dafür zu bekommen. Die große Veränderung im Emissionshandel, die in zwei Monaten durchgeführt wird, lässt heute schon den Strompreis steigen. 

Quelle: DN 22.10.2007

Anna Laurell wieder Europameisterin im Boxen

Das EM-Turnier im dänischen Vejle wurde für Anna Laurell ein riesiger Erfolg. In der 75-Kilo-Klasse gewann sie gegen die Russin Maria Javorskaja. Vor anderthalb Jahren wurde sie am Kopf so stark getroffen, dass sie erst letzten Sommer wieder mit dem Training beginnen konnte. Trotz der kurzen Zeit für die Vorbereitungen gewann sie das Finale klar mit 13-3. Am Anfang des Kampes war es zwar nur Stellungskrieg aber danach legte sie richtig los. Die 27-jährigen Schwedin wurde zum dritten Mal Europameisterin in der 75-Kilo-Klasse. Außerdem gewann sie zweimal Gold in der Weltmeisterschaft. Damit ist Anna Laurell die qualifizierteste Boxerin Schwedens.

Quelle: DN 20.10.2007

Rollentausch bei MAN und Scania

Die feindliche Übernahme von Scania durch MAN war Anfang des Jahres am schwedischen Widerstand gescheitert. Laut Bericht der schwedischen Wirtschaftszeitung "Dagens Industri" bahnt sich im Übernahmekampf zwischen den LKW-Herstellern MAN und Scania ein Rollentausch an. Angeblich sollen sich VW und die schwedische Finanzgruppe Wallenberg, die Haupteigner von Scania sind, darüber einig sein, dass der LKW-Hersteller Scania ein Übernahmeangebot für seinen Münchener Konkurrenten abgibt. Damit würde MAN vom Jäger zum Gejagten. Die beteiligten Firmen wollten sich zu diesen Spekulationen nicht äußern. Die Aktienkurse reagierten auf diese Meldung heftig. Seit 1. Oktober 2007 sind die MAN-Papiere von 100 auf 125 Euro gestiegen. Durch den Zusammenschluss von MAN, Scania und VW könnten Entwicklungskapazitäten zusammengelegt und damit Kosten in Milliardenhöhe eingespart werden.

Quelle: DI 19.10.2007

Victorias Hochzeit wahrscheinlicher

Das schwedische Außenministerium hat einen Sonderposten im Budget für eine mögliche Hochzeit im Königshaus beantragt. Das hat natürlich sofort Spekulationen über eine mögliche Hochzeit von Kronprinzessin Victoria mit ihrem Freund Daniel Westling ausgelöst. Viele Schweden warten schon lange auf die Verlobung der beiden. Inzwischen ist die Vorfreude dermaßen angestiegen, dass auch die Wettbüros davon profitieren. Nina Eldh, die Pressechefin des Hofes dementierte allerdings und sagte, es gäbe keine Pläne für eine Hochzeit. König Carl Gustaf, der heute auf Elchjagd ist, nimmt die Gerüchte über eine eventuelle Hochzeit gelassen entgegen.

Quelle: TT 19.10.2007

EM-Qualifikation Schweden : Nordirland

Die Blaugelben starteten das Spiel im Råsunda Stadion in Solna mit Torwart: Andreas Isaksson, den Verteidigern: Matias Concha, Olof Mellberg, Petter Hansson, Erik Edman, den Mittelfeldspielern: Christian Wilhelmsson, Anders Svensson, Tobias Linderoth, Kim Källström und den Stürmern: Johan Elmander und Zlatan Ibrahimovic.

Fredrik Ljungberg spielte nicht gegen Nordirland. Der Mannschaftskapitän wurde während der Aufwärmphase zum Aussteigen gezwungen und durch Kim Källström ersetzt. Fredrik Ljungberg hat die ganze Woche wegen einer Blutung an der Wade nicht trainiert. Es war lange unsicher, ob er gegen Nordirland spielen kann.

Die Vorraussetzungen für Schweden waren einfach und die Blaugelben beherrschten die ersten Spielminuten. In der 15. Minute schoss Olof Mellberg das erste Tor und brachte Schweden damit in Führung. Bis zur Halbzeit hing die Partie ein wenig durch. Es sah so aus, als ob Nordirland nicht mehr an eine erfolgreiche Qualifikation glauben würde. In der 42. Minute wurde Christian Wilhelmsson mit der Trage vom Platz getragen. Für ihn kam Mikael Nilsson aufs Spielfeld. Nach einer schnellen nordirländischen Umstellung in der Mitte, bekam Kyle Lafferty in der 72. Minute den Ball links im Strafraum und quittierte zum 1:1. Anschließend wurde Johan Elmander gegen Marcus Allbäck und in der 85. Minute Kim Källström durch Andreas Johansson eingewechselt. Es war kein besonders schönes Spiel aber eine gerechte Punkteverteilung.

Ergebnisse der EM-Qualifikation Gruppe F

Land Tordifferenz Punkte
Schweden +16 23

Spanien

+11 22
Dänemark +8 17
Nordirland +3 17
Lettland -4 9
Island -14 8
Liechtenstein -20 7

Die beiden letzten EM-Qualifikationsspiele für Schweden sind am 17.11.2007 gegen Spanien und am 21.11.2007 gegen Lettland.

17.10.2007

Schneller nach Stockholm

Gestern wurde die neue Strecke der E4 zwischen Mehedeby und Björklinge eröffnet. Schwedens längste Autobahnbaustelle Schwedens hat 3 Milliarden Kronen gekostet. Die Bauzeit der 78 Kilometer langen Strecke hat fünf Jahre gedauert. Der erste Teil zwischen Björklinge und Uppsala wurde schon an Weihnachten 2006 geöffnet.

Quelle: LT Östersund 17.10.2007

Steuern für kleine Einkommen werden abgeschafft

Das schwedische Finanzamt will einen Freibetrag für Einnahmen unter 3000 Kronen einführen. Das Finanzamt arbeitet an einem Vorschlag für Kleineinkommen von Privatpersonen, der demnächst der Regierung vorgelegt wird und wahrscheinlich ab 2009 gelten könnte. Heute liegt die Grenze des Freibetrages bei 100 Kronen.

Der Vorschlag wird die Staatseinkommen nicht erwähnenswert mindern. Dafür kann es eine positive Wirkung auf die Steuermoral in der Öffentlichkeit geben. Gewinner des Vorschlags sind Steuerzahlende aber auch Arbeitgeber, die eine Menge Papierkram einsparen.

Quelle: Aftonbladet 17.10.2007

Offene Türen im Öresundzug

In einem vollbesetzten Öresundzug, der aus Kopenhagen kam, öffneten sich plötzlich die Türen, als dieser sich gerade im Öresundtunnel befand. Der Fahrer wurde gezwungen, die automatische Türverriegelung zu entkoppeln, damit das Zugpersonal die Türen manuell schließen konnte. Gleich danach öffneten sich die Türen wieder, wurden aber vom Sicherheitssystem bis auf 10 Zentimeter wieder geschlossen. Das Zugpersonal löste die Notbremse und der Zug kam auf der künstlichen Insel, Pepparholm, zum Stehen. Dort konnten die Türen wieder richtig geschlossen werden. Erst als der Zug nach Dänemark zurückkehrte, wurde er außer Betrieb genommen.

Quelle: Aftonbladet 16.10.2007

Minister wollen EU-Flagge im Reichstag einführen

EU-Ministerin Cecilia Malmström ist der Meinung, dass die EU-Flagge auch im schwedischen Reichstag angewendet werden soll. Sie will auch den 09. Mai, den Europatag, zum allgemeinen Flaggentag machen. Nach dem Wahlsieg der Bürgerlichen voriges Jahr verließ Cecilia Malmström ihren Platz im EU-Parlament, um ihren Ministerposten im Reichstag anzutreten. Außerhalb ihres Dienstraumes in Rosenbad hängt bereits die Flagge der Europäischen Union. Seitdem Schweden Mitglied der EU wurde, haben die bürgerlichen Politiker versucht, die EU-Flagge im Plenarsaal des Reichstages einzuführen. Die Forderung wurde Jahr für Jahr abgelehnt. Cecilia Malmström ist positiv zur EU-Fahne im Reichstag eingestellt und meint: „Hier bestimmt ja der Reichstag. Aber es ist eine Symbolfrage, die auch das Tabu bricht, die EU wäre nur Außenpolitik“. Die Landesversammlung der Volkspartei beschloss neulich, dass der 9. Mai allgemeiner Flaggentag werden soll. Viele europäische Länder markieren den 9. Mai Anfang mit etwas Neuem, nach einem blutigen, fürchterlich Krieg mit Millionen Toten. Cecilia Malmström hofft, dass der neue Vertrag 2009 in Kraft treten kann. Es wird ein Superjahr in Europa, mit einem neuen Parlament, einer neuen Kommission und dem EU-Vorsitz von Schweden. Schweden verfügt nun über eine Chance, Europa die Impulse für mehr Transparenz, mehr Demokratie und mehr zu verleihen.

Quelle: SvD 15.10.2007

Angeschossener Bär erlegt

Eine Jagdmannschaft bestehend aus zwei Jägern von der Provinzialregierung und zwei Polizisten machten sich heute Morgen auf den Weg, um den angeschossen Bär zu suchen. Die Polizei sperrte einen Schotterweg, der von der Straße 573 rauf nach Strömvallen und Smedjemorsjön führt. Am Mittag kam dann die Nachricht, dass der Bär erlegt wurde.

Die Jäger filmten sich gestern selbst mit ihrem Mobiltelefon, als sie von dem Bär attackiert wurden. Weil ihr Hund bellte, glaubten die Jäger, er hätte einen Elch aufgespürt. Die Jäger warteten mit laufender Kamera, aber die spannende Elchjagd verwandelte sich in einen Schreck. Der Hund hatte einen Bär geärgert, der ihm sofort hinterherlief. Der Angriff war blitzschnell. Alles wurde auf dem Film festgehalten und wird von der Polizei als Beweismaterial ausgewertet. Man kann sehen, wie der Bär sich grölend auf einen der beiden Jäger stürzt. Beide werden von ihm gebissen und von seinen scharfen Krallen schwer verletzt. Man hört auf dem Film, wie die beiden um ihr Leben schreien. Einer schrie: „Er kratzt mir die Augen aus“. Einem der beiden Jäger gelang es noch einen Schuss auf den Bären abzufeuern, der dann am Hals blutend weglief. Die Männer retteten sich in ihr Auto und konnten die Notrufnummer 112 anrufen. Ein Jäger hatte starke Kratzspuren am Kopf und eine Bisswunde im Handgelenk, der andere wurde in den Nacken gebissen.

Quelle: Aftonbladet 15.10.2007

Zwei Jäger von Bär angegriffen

Heute wurden zwei Jäger in Lillhärdal, südwestlich von Sveg, von einem Bär angegriffen. Es geschah am Nachmittag, als die beiden Elchjäger an einem Jagdturm arbeiteten. Ihr Hund kam zu ihnen gelaufen, verfolgt von einem Bär, der sich sofort auf einen der beiden Jäger stürzte. Als der andere Jäger auf den Bären schoss, griff er auch ihn an. Die beiden konnten ins Auto flüchten und Alarm schlagen. Einer der beiden wurde am Kopf und der andere am Rücken verletzt. Beide wurden im Helikopter ins Krankenhaus von Östersund geflogen. Die Polizei und Jäger mit Spürhunden nahmen sofort die Suche nach dem verletzten Bären auf. Nach Einbruch der Dunkelheit mussten sie die Suche aufgeben, da es bei Dunkelheit zu gefährlich wurde.

Das ist schon das zweite Mal in diesem Jahr, dass ein Bär in Jämtland Menschen angreift. Vor einer Woche wurde ein Jäger in Jämtland von einem Bär getötet. Normalerweise greifen Bären keine Menschen an, es sei denn, sie fühlen sich bedroht, oder werden von einem Hund gestört .

Quelle: SvD 14.10.2007

EM-Qualifikation Liechtenstein : Schweden

Nach 19 Minuten Spielzeit rollte Fredrik Ljungberg nach einer Vorlage von Tobias Linderoth das Leder ins gegnerische Tor. Zehn Minuten später dribbelte Christian Wilhelmsson den Ball zwischen zwei Verteidiger hindurch und erhöhte auf 2:0. In der zweiten Halbzeit schoss Anders Svensson aus 25 Meter Entfernung das dritte Tor, als Lichtensteins Torwart, Peter Jehle, deplaciert stand. Er war chancenlos, als der Schuss kam. Mit 22 Punkten steht Schweden in der Gruppe F an der Tabellenspitze.

13.10.2007

Volvo setzt auf erneuerbare Energie

Die schwedische Industrie hat lange für den Erhalt der Kernkraft gekämpft. Aber nun will der Lastwagenkonzern Volvo, einer der größten Energieverbraucher Schwedens, keinen Atomstrom mehr kaufen. Ab ersten Januar 2008 kauft Volvo keinen Atomstrom mehr von Vattenfall. Volvo ist der erste große Betrieb in Schweden, der mit den Umweltzielen der Kernkraftwerke nicht einverstanden ist und will in Zukunft seine Lastwagen mit erneuerbaren Energien produzieren. Volvo hat das Ziel, in Zukunft alle seine Fabriken auf der Welt mit erneuerbaren Energien zu versorgen. Ein Beispiel ist das Werk im belgischen Gent. Dort hat Volvo drei Windkraftanlagen auf seinem Fabrikgelände gebaut, die die Hälfte des Strombedarfs des Werkes decken. Volvo arbeitet z. Zt. daran, die Fabrik in Tuve auf Hisingen bei Göteborg mit kohlendioxidfreier Energie zu versorgen und entwickelt zusammen mit Göteborgs Energiegesellschaft einen neuen Windkraftpark. Die Energie zur Wärmeerzeugung soll in Zukunft nur noch aus Biomasse kommen.

Volvo verbraucht jedes Jahr ca. eine halbe Terrawattstunde Strom und gehört damit zu Schwedens zwanzig größten Stromverbrauchern. Aber das Ziel ist, den Energieverbrauch in den nächsten Jahren zu halbieren.

Quelle: DN 11.10.2007

 

Großes Interesse an Lettland-Match

Gestern Morgen um 9.00 Uhr begann der Kartenverkauf für Schwedens letztes EM-Qualifikationsspiel gegen Lettland am 21. November in Råsunda. Obwohl das Match so gut wie bedeutungslos für die Teilnahme an der Europameisterschaft nächsten Sommer ist, war das Karteninteresse sehr hoch. Innerhalb von 2 Stunden wurden 14.000 Tickets verkauft.

Quelle: SvD 09.10.2007

Bär wurde erschossen

Die Jagd auf den Bär, der gestern einen Mann in Jämtland tötete, ist vorbei. Der Bär wurde heute Morgen ca. 1 km vom Unglücksort erschossen. Am frühen Morgen fand man den Bär mit Hilfe von Spürhunden und konnte ihn aus einer Entfernung von 100 Metern mit 3 Schüssen erlegen. Es war ein ausgewachsenes Männchen mit mindestens 200 Kilo Gewicht. Auch der Bruder des Getöteten nahm an der Verfolgung teil. Die Jäger sind sich zu 99 Prozent sicher, den richtigen Bären erwischt zu haben.

Quelle: DN 09.10.2007

Elchjäger von Bär getötet

Ein Elchjäger und sein Hund sind in der Gegend von Valsjöbyn, ca. 100km nördlich von Östersund, von einem Bär getötet worden. Der Mann und der Hund wurden am Morgen schwer zerfetzt gefunden, als Jagdkameraden nach ihm suchten, weil er nicht zum morgendlichen Jagdtreffen kam. Laut Aussage der Polizei in Östersund, hat der Mann Verletzungen, die auf Bisse von einem Bär deuten. Auch in der Umgebung sind Bärenspuren gefunden worden. Der Bär konnte noch nicht lokalisiert werden. Die Polizei rechnet damit, die Erlaubnis von der Provinzialregierung zu bekommen, ihn zu erschießen.

Quelle: LT Östersund 08.10.2007

Victoria trägt keinen Pelz

Kronprinzessin Victoria trägt aus moralischen Gründen keinen Pelz. Aus dem gleichen Grund widmet sie sich auch nicht der Jagd, obwohl sie eine Jagdlizenz hat. Im Geschlecht Bernadotte geht das Tierinteresse weit zurück. Prinzessin Eugène war das erste Mitglied im Tierschutzbund, der heute sein 125 jähriges Jubiläum feiert. Madeleine und Victoria sind heute Abend zu der Feier im Nordischen Museum eingeladen, können aber wegen anderer Verpflichtungen nicht kommen. Die Kronprinzessin empfängt die Tierschutzorganisation dafür nächste Woche auf dem Schloss.  

07.10.2007

Britt Ekland wird 65

Die schwedische Schauspielerin, Britt Marie Ekland, wurde am 6. Oktober 1942 in Stockholm geboren. Ihre wichtigen Filmrollen spielte sie in den Filmen: Die Nacht als Minsky aufflog, Jack rechnet ab, Der Goldschatz am Kilimandscharo, Brillanten-Razia, Jagt den Fuchs, Bobo ist der Größte, König Salomons Schatz und American Eiskrem. Die James Bond Fans kennen die blonde Schwedin als Mary Goodnight in dem Film "Der Mann mit dem goldenen Colt". 

06.10.2007

Dollarsturz plagt Autoriesen

Der andauernde schwache Dollar entwickelt sich für die schwedischen Autohersteller Volvo und Saab zu einem Alptraum. Für Volvo wird das USA-Geschäft zum Verlust und wenn sich der Dollarkurs nicht langsam ändert, drohen neue Sparpakete. Durch den globalen Kreditschock fiel der Dollarkurs seit August von 7 Kronen auf 6,50 Kronen, der niedrigste Kurs seit über zehn Jahren. Vor einem Jahr kostete der Dollar 7,40 Kronen und 2001 ganze 11 Kronen. Laut der Prognose von SEB fällt der Dollar innerhalb des nächsten Jahres auf 6 Kronen.

Das ist natürlich eine schlechte Nachricht für den Auto exportierenden Konzern Volvo. Die USA ist Volvos größter Absatzmarkt, voriges Jahr wurden 27 Prozent der hergestellten Personenkraftwagen dorthin verkauft. Da sich die Herstellung in Belgien und in Göteborg konzentriert und die Aufwende in Euro und schwedischen Kronen bezahlt werden, ist der Autokonzern für Währungsschwankungen unerhört empfindlich. Der schwache Dollarkurs hat der Gesellschaft letztes Jahr 2,5 Milliarden Kronen gekostet. Und als der Dollar zwischen 2003 und 2005 von 10 Kronen auf 7 Kronen fiel, betrug die Auswirkung ganze 7 Milliarden Kronen. In den ersten 8 Monaten dieses Jahr fiel der Absatz in den USA um 10 Prozent, im September um 13 Prozent. Das langsichtige Verkaufsziel von 200.000 Autos pro Jahr in die USA ist von Volvo auf 150.000 zurück genommen worden. Volvo hat die Möglichkeit der Herstellung in Nordamerika geprüft, ist aber der Meinung, dass es sich nicht lohnt und will lieber den Absatz in anderen Zuwachsmärkten, wie Russland, China und Indien vorantreiben.

Auch der Konkurrent Saab, der 30 Prozent seiner Personenkraftwagen in Nordamerika verkauft, ist vom schwachen Dollarkurs stark gebeutelt. Der Verkauf in die USA fiel im September um 17,9 Prozent. Saab hat sich bereits dazu entschlossen, seinen neuen Crossover 9-4X in Mexiko zu produzieren

Quelle: E24  05.10.200

Schweden wird wärmer

Der staatliche Ermittler, Bengt Holgersson, hat heute seinen Bericht über das zukünftige Klima in Schweden  Umweltminister, Andreas Carlgren, übergeben.

Seinen Berechnungen zufolge werden die Hitzewellen in Schweden weiter zunehmen und es wird mehr Wolkenbrüche geben. In seiner Untersuchung stellt Holgersson auch fest, dass die Gefahr für Erdrutsche und Erosion in großen Teilen des Landes zunehmen wird. Unter anderem wird die Erosion entlang der Küste Schwedens um sich greifen. Ca. 1.800 Kilometer sind in der Gefahrenzone und auf einer Fläche von 1.100 Quadratkilometern liegen heute 150.000 Grundstücke in der Gefahrenzone. Die Aufwende für diese Gebiete werden mit bis zu 90 Milliarden Kronen berechnet. Durch die zunehmenden Wolkenbrüche müssen die Abwasserleitungen vergrößert werden. Weil die Trinkwasserqualität sich verschlechtern wird, müssen bessere Kläranlagen gebaut werden.

Aber es gibt auch Vorteile und Gewinner bei der Klimaveränderung. Die Forstwirtschaft bekommt einen höheren Zuwachs und die Voraussetzungen für neue Baumarten werden besser. Obwohl die Sachverständigen noch unsicher sind, werden die Windschäden durch den nasseren Boden wahrscheinlich zunehmen und den Wald verjüngen. Auch die Erträge der Landwirtschaft werden zunehmen. Ende des Jahrhunderts rechnen die Ermittler mit einer drei Monate länger andauernden Vegetationssaison. Weitere Gewinner sind natürlich die Stromproduzenten, die in Zukunft durch den steigenden Regen mit vollen Wasserspeichern rechnen können. Die Berge werden verbuschen und die Ostsee wird süßer. Der Salzgehalt im Bottnischen Meerbusen wird im Prinzip verschwinden.

Damit sich Schweden auf die Klimaveränderung besser einstellen und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen kann, schlägt Holgersson vor, für jede Provinzialregierung eine Klimaanpassungsdelegation einzuführen. Diese Delegationen sollen den Gemeinden helfen, die Folgen für das wärmer werdende Klima zu planen.

Quelle: SvD 01.10.2007

 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap