Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - Januar 2008

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

85 Luchse in die Falle

Das nationale Ziel des schwedischen Reichstages ist ein Luchsstamm von 1500 Tieren. Das Schwedische Amt für Umweltschutz (Naturvårdsverket) erlaubt dieses Jahr die Jagd auf 85 Luchse. Das ist eine Zunahme von 10 Tieren gegenüber dem Vorjahr. Die Bedingung der Luchsjagd ist, dass der Platz an der die Falle aufgestellt wird im Voraus bekannt gegeben wird. Wegen der Forderung der EU auf strengere Kontrolle bei der Jagd auf Raubtiere hat das Naturvårdsverket für die Luchsjagd eine Anmeldepflicht im schwedischen Jagdregister eingeführt. Die Anmeldung muss jedes Jahr erneuert werden. Für dieses Jahr haben sich bereits 4.600 Jäger angemeldet. Die Luchsjagd startet am 1. März und muss spätesten 31. März, bzw. wenn die Anzahl von 85 Tieren erreicht ist, abgeschlossen sein.

Quelle: Svenska Jägareförbundet 30.01.2008

Susanna Kallur brach schwedischen Rekord

Gestern Abend lief Susanna Kallur im Göteborger Scandinavium ihren schnellsten 60 Meter Hürdenlauf. Mit 7,75 Sekunden übertraf sie vor über 8000 jubelnden Zuschauern den schwedischen Hallenrekord. Nun fehlen nur noch sechs Hundertstel zum Weltrekord.

Die sechs weltbesten Damen im 60m Hürdenlauf:


7,69 Ludmila Engquist, Russland/Schweden

7,73 Cornelia Oschenkat, DDR

7,74 Yordanka Donkova, Bulgarien

7,74 Michelle Freeman, Jamaika

7,74 Gail Devers, USA

7,75 Susanna Kallur, Schweden

Auch Hochspringer Stefan Holm zeigte sich in bester Form. Er gewann das Hochspringen mit einer Höhe von 2,30. Weltmeister Donald Thomas war an diesem Tag chancenlos. Zweiter im Hochsprung wurde der Schwede Linus Thörnblad. Er sprangen 2,28. Anfang März sind die Hallenweltmeisterschaften Spanien. Holm und Kallur haben gute Chancen für eine Goldmedaille.

30.01.2008

Verschrottungsprämie für Fischerflotte

Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson stellte die neue schwedische Fischereipolitik vor. Die Regierung gibt 200 Millionen Kronen, um die Größe der Fischerflotte an die Größe des Fischbestandes anzupassen und den Fischbestand im Meer zu erhalten. Der Betrag ist dafür vorgesehen ca. 30 Prozent der der schwedischen Fischerboote zu verschrotten. Berufsfischer, die das Fischen beenden, können eine Abfindung beantragen. Ziel ist es die Zahl der Fischereiunternehmen zu verringern, ohne dass die Fischer ihre Arbeit mit Schulden beenden. Daneben wird die Behörde Strafgelder für diejenigen Fischer einführen, die die Regeln des Überfischens übertreten oder unberechtigt Fischen. Der Betrag von 200 Millionen Kronen ist für einen Zeitraum von 6 Jahren vorgesehen und ird zusammen mit der EU finanziert.

Quelle: DN 29.01.2008

Kraftakt gegen Diskriminierung

Heute stellte Gleichberechtigungsministerin Nyamko Sabuni ein neues Diskriminierungsgesetz vor. Die Regierung will die Diskriminierung in der Gesellschaft durch neue Strafsätze mindern. Darüber hinaus werden die z. Zt. vier Behörden für die unterschiedlichen Diskriminierungen - Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, körperlicher Behinderung - zusammengefasst und die bisherigen vier Bürgerbeauftragten für die unterschiedlichen Formen von Diskriminierung durch einen Diskriminierungsombudsmann ersetzt. Zu den fünf bisherigen Diskriminierungen wegen Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion körperlicher Behinderung und sexueller Veranlagung werden jetzt auch Alter und Geschlechtsidentität gezählt. Nyamko Sabuni will nach vorne sehen und eine offene Liste für noch andere Gründe von Diskriminierung haben.

Quelle: DN 28.01.2008

MAN kauft weiter Scania-Aktien

Der deutsche Nutzfahrzeughersteller MAN nutzte das Börsentief, um seine Beteiligung an dem schwedischen Lkw-Hersteller Scania weiter aufzustocken. MAN kaufte für ca. 90 Millionen Euro Scania-Aktien und hält jetzt über 16 Prozent der Stimmrechte.

Quelle: Euro am Sonntag 28.01.2008

Handball-EM Schweden-Norwegen

Im Spiel um den fünften Platz besiegte Schweden nach zweimaliger Verlängerung die Norweger mit 36:34 und sicherte sich dadurch gleichzeitig das Ticket zur Handball-WM 2009 in Kroatien. Das Match war eines der aufregendsten Thriller in der schwedischen Handballgeschichte.

26.01.2008

Handball-EM Schweden-Deutschland

Nach einen Unentschieden (27:27) beim Spiel gegen Ungarn hat sich der viermalige Europameister Schweden beim Spiel gegen Spanien in letzter Minute mit einem Tor die Chance auf das Halbfinale erhalten. Beim heutigen Match gegen die Weltmeister von Heiner Brand ging es dann im Fjordland um alles. Von Anfang an machten die Schweden Druck und lagen bis 15 Minuten vor Spielende meist mit einem Tor im Vorsprung. Am Ende behielten die Deutschen dann aber die Deutsch die Oberhand und beendeten das Spiel mit 31:29. Am kommenden Samstag spielt Deutschland gegen Dänemark um den Finaleinzug und Schweden gegen Norwegen um den fünften Platz.

24.01.2008

Zwei neue Sonderbriefmarken

Regisseur Ingmar BergmanDie schwedische Post bringt heute zwei neue Sonderbriefmarken zu Ehren des verstorbenen Filmregisseurs Ingmar Bergman heraus. Auf der Briefmarke mit einem Wert von 11 Kronen ist Bergman bei den Dreharbeiten zum Film „Fanny und Alexander“ im Jahr 1984 abgebildet. Auf der kleineren Marke für Inlandsbriefe zu 5,50 Kronen befindet sich ein Bergman-Porträt aus dem Jahr 1988. Ingmar Bergman war Ende Juli 2007 im Alter von 89 Jahren gestorben.

24.01.2008

Weniger Zugvögel in Schweden

Durch die Klimaveränderung gibt es immer weniger Vogelarten Schweden. Seit den 90er Jahren hat sich der Bestand von Rauchschwalbe, Laubsänger, Trauerschnäpper, Steinschmätzer, Nachtigall, Grasmücke und anderer Zugvögel um die Hälfte vermindert. Die wärmeren Frühjahre haben den Zugang zu Larven für die Jungvögel vermindert und die Dürreperioden in Afrika machten die Winter immer schwerer. Blaumeise, Amsel, Zaunkönig, Buchfink und Mönchsgrasmücke, die im Norden überwintern, haben es dagegen besser und konnten sich sogar leicht vermehren.

22.01.2008

Familie Borg verschenkt Luxusvilla

Die Eltern von Björn Borg überschreiben ihre Luxusvilla im Schärengarten von Stockholm an eine Stiftung im Steuerparadies Liechtenstein. Gleichzeitig verfolgt das schwedische Finanzamt den Familienbetrieb mit über 23 Millionen Kronen. Margareta Und Rune Borg verschenken ihr Herrenhaus auf Ingarö außerhalb Stockholm an die Stiftung Archipelago (skärgårdsstiftelsen) mit der Adresse in Vaduz in Liechtenstein. Es handelt sich um zwei Grundstücke mit langer Strandlinie im teuersten Gebiet des Stockhomer Schärgarten. Der zusammengelegte Einheitswert beträgt fast zwölf Millionen Kronen – der Marktwert ist wahrscheinlich doppelt so hoch. Die Gesellschaft von Familie Borg (RMB Investment) liegt im Steuerparadies der Niederländischen Antillen. Björn Borg's fürstliches Einkommen wurde ebenfalls dorthin geschleust. Die schwedische Steuerbehörde hat dorthin keinen Zugriff. Björns Eltern wohnen seit 1974 in Monaco.

Quelle: Expressen 21.01.2008

Schwedens Handballer in der Hauptrunde

Beim Abschlussspiel der Vorrunde bei der Handball-Europameisterschaft in Norwegen hat Schweden den Einzug in die Hauptrunde geschafft. Das schwedische Team behielt in der Gruppe D gegen die Slowakei mit 41:25 (20:12) die Oberhand und ist in der Hauptrunde. Nun warten die Spiele gegen Ungarn (22.01), Spanien (23.01.) und Deutschland am 24.01. in Trondheim.

20.01.2008

Sportfischer hoch bewertet

Der wirtschaftliche Wert des Freizeitfischens ist für die schwedische Gesellschaft zehnmal größer als das Berufsfischen. Forscher der schwedischen Landwirtschaftsuniversität in Umeå haben herausgefunden, dass der gesellschaftliche Gewinn bei den ca. 1 Millionen Freizeitanglern knapp 1 Milliarde Kronen beträgt, bei den 1000 Berufsfischern dagegen nur 75 Millionen Kronen. Von 1 Kilogramm Speisefisch, der den Konsumenten erreicht, erhält der Berufsfischer nur 1 Krone.

Die Schlussfolgerung der Forscher ist, dass man einen viel größeren volkswirtschaftlichen Gewinn machen würde, wenn die Fangquoten für die Berufsfischer zugunsten der Sportfischer verringert würden. Obwohl wir in der EU eine gemeinsame Fischereipolitik mit gewissen Quoten haben, bedeutet dies jedoch nicht, dass diese auch ausgenutzt werden müssen.

Der verhältnismäßig schonende Fischfang der Sportfischer wäre außerdem Wert auch ein Engagement für unsere Natur. In der Ostsee vermindern sich die Bestände von wichtigen Arten wie Barsch, Hecht und Zander. Im Bottnischen Meerbusen sind die Bestände von Lachs und Lachsforelle schwach geworden. Die Situation für den Dorsch ist an der gesamten schwedischen Küste akut geworden. Der gewerbsmäßige Dorschfang hat fast den gesamten Bestand an der schwedischen Westküste vernichtet. In den siebziger Jahren kamen ganze Busladungen von Sportfischern an die Westküste, um Dorsch zu fangen. Heute fahren sie nach Norwegen.

Quelle: DN 17.01.2008

Wehrpflicht wird gekürzt

Heute wurde bei einer Pressekonferenz in Sälen der Sparplan des schwedischen Verteidigungsministeriums präsentiert. Die Wehrpflicht für diejenigen, die ab 2008 eingezogen werden soll sich von elf auf zehn Monate verkürzen. Dadurch sollen 650 Millionen Kronen pro Jahr eingespart werden. Weitere 850 Millionen Kronen sollen durch Material und Treibstoff eingespart werden. Die Einsätze in Afghanistan und Kosovo sollen wie geplant fortgesetzt werden. Die Jas-Flugzeuge werden in diesem Jahr nur noch 7.500 Stunden fliegen, verglichen mit 11.000 Stunden voriges Jahr. Entsprechend werden auch die Schiffe der schwedischen Flotte kürzere Strecken fahren und das hauptsächlich bei Tageszeit. Schweden wird diesen Herbst auch nicht an der internationalen Übung ”Viking” teilnehmen. Auch die heimischen Übungen werden reduziert und die Heimwehr finanziell beschnitten.

Quelle: DN 15.01.2008

Camp Sweden mietet Campingplatz zur EM

Die schwedische Campingplatzkette „Camp Sweden“ hat zur Fußball-EM 2008 einen ganzen Campingplatz nur ca. 9 km südwestlich vom Tivoli Stadion in Innsbruck gemietet. Der Platz liegt am Natterer See auf einem sonnigen Plateau in 830 m Seehöhe und soll Platz für 2500 schwedische Fans bieten. Die Lage ist perfekt und der Campingplatz ist ein Fünfsterneplatz.

Schätzungsweise kommen 30.000 Schweden nach Innsbruck, um die Spiele der schwedischen Mannschaft zu sehen. Schon heute – 144 Tage vor der EM – sind im Großraum Innsbruck sämtliche Hotels und Jugendherbergen ausgebucht. Außer den gewöhnlichen Campingplätzen können die Interessierten auch Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile, Wohnungen und Hotelzimmer auf dem Platz mieten. Camp Sweden wird während der EM ein großes Zelt, mit Platz für 1500 Personen, mit einem Großbildschirm aufbauen und einen Bustransfer zur Arena einrichten.

Ab Morgen können sich interessierte Mitglieder von Camp Sweden für einen Platz anmelden. Eine Mitgliedschaft in der Organisation kostet 100 Kronen pro Jahr. Eine Übernachtung kostet ab sieben Euro pro Person und Nacht.

Spieltage der schwedischen Mannschaft:

10. Juni  Schweden–Griechenland in Salzburg

14. Juni  Schweden–Spanien in Innsbruck

18. Juni  Schweden–Russland in Innsbruck

Quelle: Aftonbladet 14.01.2008

Inflation nimmt weiter zu

Laut dem Statistischen Zentralamt (SCB) stieg die Inflationsrate in Schweden im Dezember auf 3,5 Prozent von 3,3 Prozent im November. So hoch war die Inflationsrate zuletzt vor 15 Jahren. Die Konsumentenpreise stiegen zwischen November und Dezember durchschnittlich mit 0,2 Prozent zwischen November und Dezember 2007, während die Preise in derselben Periode 2006 unverändert waren. Die Preiserhöhungen von 4,3 Prozent bei Molkereierzeugnissen machte dabei schon 0,1 Prozent bei dem Konsumentenpreis aus. Gleichzeitig trugen Hypothekenzinsen mit plus 2,4 % und höhere Strom- und Treibstoffpreise von 1,1 % mit 0,1 Prozent bei. Den Preiserhöhungen wirkten Preissenkungen von -1,6 % bei der Kleidung entgegen. 

Quelle: SvD 14.01.2008

Erster Fußball-Ländersieg 2008

Auf der Südamerikatour der Schweden gewannen die Gelb-Blauen ihren ersten Länderkampf in diesem Jahr gegen Costa Rica. Der Siegesschütze, Samuel Holmén, schoss in der zweiten Halbzeit das 1-0, welches sein erstes Tor in einem Länderspiel ist. Es war ein perfektes Stelldichein für den 24jährigen von Bröndby IF.

Die Schweden spielten nicht mit ihrer ersten Mannschaft. Fünf schwedische Debütanten bekamen von Anfang an die Chance, zu zeigen was sie können. Weitere vier Debütanten kamen in der zweiten Halbzeit dazu. Schweden beherrschten das Spiel von Anfang an defensiv und offensiv, aber Costa Rica steigerte dann immer mehr das Tempo. Nach zwanzig Minuten waren es Costa Ricas schnelle Spieler die bedeutend gefährlicher waren, aber ein paar Torsituationen verpatzten.

14.01.2008

Schwedinnen wollen barbusig baden

Die schwedische Feministinnengruppe "Bara Bröst" (Bloße Brust) kämpft schon seit einigen Monaten dafür 'oben ohne' baden zu dürfen. Sie argumentieren damit, dass ein Verbot des barbusigen Badens gegen den Grundsatz der Gleichberechtigung verstoße. Jetzt hat das erste Hallenbad im nordschwedischen Sundsvall nachgegeben und erlaubt den Frauen 'oben ohne' zu baden, solange es nicht zu Konflikten mit anderen Badegästen kommt.

Es ist unwahrscheinlich, dass die 'Oben-ohne-Schwimmhalle' in Sundsvall die einzige bleibt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Feministinnenbewegung nach Deutschland kommt.

12.01.2008

Regierung ernannte drei neue Regierungspräsidenten

Die schwedische Regierung hat die Sozialdemokratin Barbro Holmberg zur Regierungspräsidentin in Gävleborg ernannt. Barbro Holmberg war vorher Migrationsministerin und tritt am 21. Januar 2008 ihr neues Amt an. Chris Heister (Moderate) wird neue Regierungspräsidentin in Västerbotten. Chris Heister (Moderate) löst folgt am 28. Februar Göran Theolin als Regierungspräsident ab. Chris Heister war zwischen 1991 und 2002 Mitglied des Reichtages und arbeitete zwischen 1991 und 1994 für Carl Bildt. 2001 und 2002 war Chris Heister Vorsitzender für die schwedische Delegation im Nordischen Rat. In Västra Götaland wird Lars Bäckström von der vänsterpartiet neuer Chef. Lars Bäckström war 1998-2006 Mitglied im Reichstag und saß im Finanz- und Steuerausschuss. 2004 wurde er Vorsitzender der schwedischen Post.

Das Amt des Regierungspräsidenten ist auf sechs Jahre befristet, kann aber verlängert werden.

Quelle: SvD 10.01.2008

Millionenregen für SVT

Im letzten Jahr wurden in Schweden fast 60 Millionen Kronen mehr an TV-Gebühren eingenommen als 2006. Es gab eine lawinenartige Zunahme von Zuschauern die die TV-Gebühren bezahlten. Letztes Jahr meldeten sich 30.000 neue Haushalte an. Im Jahr 2007 betrug die Fernsehgebühr in Schweden 1.996 Kronen im Jahr oder 166 Kronen in Monat. Von den TV-Gebühren bekommt SVT (Sveriges Television) 57 Prozent, SR (Sverige Radio) 37 Prozent und 4,75 Prozent werden auf den Rest aufgeteilt. Im frühen Herbst 2007 gab es heiße Luft in der Politik, weil einige Minister von der neuen Regierung ihre TV-Gebühren nicht bezahlt hatten. Dadurch sind wohl andere Sünder erwacht und haben sich angemeldet. Andere sind durch Funkpeilung aufgefallen und mussten die Gebühren nachbezahlen.

08.01.2008

Kajsa Bergqvist beendet Karriere

Die Hochsprungkarriere von Kajsa Bergqvist ist vorbei. Nun zieht die frisch verheiratete Kajsa Bergqvist von Monako nach Hause nach Schweden und beginnt ein neues Leben. Der Beschluss reifte im Herbst und lag in der Luft nach dem schweren Fiasko bei der WM in Osaka, als sie nur den siebten Platz erreichte. Es ist kein Geheimnis, dass die Weltrekordlerin letztes Jahr unter Motivationsproblemen litt. Nach dem letzten Wettkampf im vorigen Herbst ging ihr die Luft aus. "Wenn man eine Sache auf einem hohen Niveau über eine sehr lange Zeit getan hat, erreicht man den Punkt, wo man das Gefühl hat, es ist genug", sagte Bergqvist." Und dies ist exakt jetzt der Fall." An Silvester heiratete die 31jährige Hochspringerin Måns Herngren. Kajsa kann auf eine fantastische Karriere zurückblicken.

Quelle: SvD 07.01.2008

Charlotte Kalla gewinnt Tour de Ski

Die 20jährige Schwedin, Charlotte Kalla gewann überraschend die "Tour de Ski" in Val die Fiemme. Nach dem Anstieg auf 1278 Höhenmeter im abschließenden 10 Kilometer-Rennen entriss die dreifache Junioren-Weltmeisterin der Vorjahressiegerin Virpi Kuitunen noch das Goldene Trikot der Gesamtführenden. 1,3 Millionen Schweden verfolgten das Rennen am Fernsehen. Die in Östersund studierende Charlotte Kalla bekam ein Preisgeld von 101.036 Euro. Am Donnerstag nächster Woche fliegt sie nach Kanada, wo am 22. - 23. Januar das nächste Weltcuprennen stattfindet.

06.01.2008

König will im Naturreservat bauen

Der König will in Schwedens größtem Naturreservat drei neue Ferienhütten bauen. Der Hof beantragte neulich einen Bauantrag bei der Gemeinde Sorsele, um drei kleine Ferienhütten neben der 60 Quadratmeter großen Fischerkate, die 1932 vom damaligen Königshaus errichtet wurde, zu bauen. Die Hütte liegt in Schwedens größtem Naturreservat Vindelfjällen. Laut Hofintendant, Wilhelm Reuterswärd, handelt es sich um 10 Quadratmeter große Hütten, die für mehr Schlafplätze sorgen sollen. Es ist extrem selten, dass die Provinzialregierung von Västerbotten eine Erlaubnis für Neubauten von Privatunterkünften in diesem Bereich gibt. Es bleibt abzuwarten, ob der König Glück hat.
Im Unterschied zu seinem Großvater Gustav Adolf, der in Tärnasjön oft fischte, ist der Besuch des gegenwärtigen Königs in diesem Wochenendhäuschen eher selten. Zuletzt war der König im Jahr 2003 nur für einen Tag dort.

Quelle: SvD 04.01.2007

Fähre musste vor Hafen ankern

Gestern Morgen konnten drei Fähren der Reederei Scandlines auf Grund von starkem Wind nicht in die Häfen von Trelleborg und Karlskrona einlaufen. Die Fähren „Mecklenburg-Vorpommern“ und "Skåne" schafften es schließlich mit Hilfe von 2 kleinen Schleppern gegen den Wind anzukämpfen. Die Fähre "Stena Baltica", die die Hafenstädte Gdynia und Karlskrona verbindet, musste dagegen über Nacht außerhalb des Hafens ankern. Ein südöstlicher Wind mit 24 Meter pro Sekunde machte das Einlaufen trotz Hilfe von einem kleinen Schlepper unmöglich. Heute Morgen kam ein großer Schlepper aus Trelleborg und half der Stena Baltica beim Einlaufen in den Hafen. Die ca. 500 Passagiere auf der Fähre bekamen umsonst Frühstück und Mittagessen. Über Entschädigungen, wie verlorene Arbeitstage, verpasste Anschlüsse und Parkgebühren verhandelt Stena Line mit jedem Reisenden individuell.

Quelle: DN 04.01.2007

Schweden hat 9.183.000 Einwohner

Die schwedischen Einwohner werden mehr und mehr. Das beruht vor allem darauf das viele Menschen aus anderen Ländern nach Schweden gezogen sind. Dieses Jahr kamen hunderttausend Menschen nach Schweden. Ein großer Teil von ihnen sind Schweden, die im Ausland gewohnt haben und wieder nach hause zogen. Nach ihnen sind Iraker die größte Gruppe, die nach Schweden eingewandert sind. Wenn das nicht so wäre, würde sich die schwedische Bevölkerung dieses Jahr vermindern. Nun nimmt sie mit 70.000 Menschen zu. Bei Jahreswechsel hat Schweden 9.182.927 Einwohner.

 

 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap