Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - April 2008

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Emanzipation auf Schwedisch

In Schweden sollen in Zukunft auf den Ampeln nicht nur Ampelmännchen sondern auch Ampelfrauen den Fußgängerverkehr regeln. Die schwedische Regierung hat dazu die Verkehrsbehörde beauftragt, entsprechende Leuchtanzeigen zu entwerfen. Man rechnet damit, die Idee bis zum Jahreswechsel umsetzen zu können. Die einzelnen Kommunen sollen dann selbst entscheiden dürfen, ob auf den Ampeln Männer oder Frauen abgebildet sind. In Schweden wird Gleichberechtigung nun mal sehr groß geschrieben. Bleibt nur abzuwarten, wann ein Rassenrechtler verlangt, dass die Hälfte der Rotlichtfrauen und -männchen weiß sein müssen.

Quelle: AFP 30.04.2008

Max expandiert

Die schwedische Fast-Food-Kette Max will weiter expandieren. Max ist z. Zt. die zweitgrößte Fast-Food-Kette hinter McDonald’s in Schweden. Max will bis Ende des Jahres acht weitere Lokale eröffnen. Nächstes Jahr sollen erste Max-Filialen in den Nachbarländern Dänemark und Norwegen eröffnet werden. Dadurch dass ausschließlich schwedische Produkte verarbeitet werden, ist Max klar als Premium-Fast-Food positioniert. Die wichtigsten Parameter sind Qualität, Geschmack und Gesundheit. Max plant sogar eine Expansion in die USA. Allerdings fehlt es noch an entsprechenden Partnern.

28.04.2008

Neuer Impfstoff für Kettenraucher

ZigaretteSchwedische Forscher des Stockholmer Karolinska Institutes in Solna haben einen neuen Impfstoff zur Entwöhnung von Kettenrauchern entwickelt. Nach zehn Jahren Forschungsarbeit, unter Leitung von Professor Torgny Svensson, soll in den nächsten Tagen eine Versuchsreihe mit 400 Personen aus Schweden, Norwegen und Dänemark gestartet werden, die mindestens 1 Jahr andauern wird. Das unter dem Namen Niccine® entwickelte Medikament soll das menschliche Immunsystem dazu bewegen, Antikörper gegen Nikotin zu entwickeln und dadurch verhindern, dass dieses ins Gehirn gelangt und dort den süchtig machenden 'Belohnungs-Kick' hervorruft.

Ca. 80 Prozent der Raucher rauchen nach dem Abgewöhnen innerhalb eines Jahres wieder die meisten innerhalb der ersten drei Monate. Laut Umfragen wollen die meisten Raucher lieber heute als morgen mit dem Rauchen aufhören. Ein gutes Datum dafür ist der Welt-Nichtrauchertag am 31. Mai.

Quelle: SvD 28.04.2008

TV4 verliert Lizenz für Nobelpreisverleihung

Der schwedische Fernsehsender TV4 darf in Zukunft die Zeremonie der Nobelpreisverleihung nicht mehr ausstrahlen. Dem Sender wird vorgeworfen, den chinesischen Fernsehanstalten, China Central Television und Shanghai Media Group, gestattet zu haben, Passagen aus der Ansprache von Stiftungspräsident Marcus Storch, zum Recht auf freie Meinungsäußerung in den Medien, herauszuschneiden. TV4 erklärte dagegen, das chinesische Fernsehen habe die Kürzungen eigenwillig und unbefugt vorgenommen. TV4 hatte bisher ein Monopol auf die Verwertungsrechte über die Verleihungszeremonie und das Bankett mit den Nobelpreisträgern. Der Sender verbreitete das Filmmaterial dann an Fernsehanstalten in aller Welt weiter.

Quelle: DN 26.04.2008

Wurm soll Mörderschnecke stoppen

Schwarze WegschneckeVoriges Jahr berichteten schwedische Landwirte von einer Invasion von Mörderschnecken, auch spanische Waldschnecke genannt. Der milde Winter in Kombination mit einem regnerischen Sommer schuf günstige Verhältnisse für den Schädling. Ein millimetergroßer Rundwurm soll den Erzfeind der Gärtner, die Mörderschnecke, den Garaus machen. Allerdings sind die Sachverständigen nicht besonders beeindruckt. Die neue Waffe im Kampf gegen Mörderschnecken sind Bakterien fressende Rundwürmer, die unter dem Namen Nemaslug verkauft werden. Die Chemieinspektion hat das Bekämpfungsmittel bisher nicht gebilligt, weil unklar war, ob der millimetergroße Wurm in der natürlichen schwedischen Fauna vorkommt. Die Gewächsschutzzentrale der schwedischen Landwirtschaftsbehörde betont, dass das neue Bekämpfungsmittel nicht in erster Linie für die Landwirtschaft eingesetzt werden soll. Als gutes Mittel soll für diesen Zweck weiter Eisenphosphat eingesetzt werden. In Großbritannien, Dänemark und Norwegen sind die präparierten Rundwürmer schon als Schneckenbekämpfungsmittel freigegeben und werden schon kommerziell produziert. Die mikroskopischen Würmer wandern als Wirtstiere durch die natürlichen Körperöffnungen der Schnecken und stecken sie mit einer tödlichen Bakterie an.

25.04.2008

900 Millionen Verlust bei Volvo

Volvo rechnet mit einem Verlust von fast 900 Millionen Kronen im ersten Quartal. Volvo verkaufte 17% weniger Pkws als im Vorjahr. Bei einer Pressekonferenz wich Fords Vorstandsvorsitzende, Alan Mulally, der Frage, um einen eventuellen Verkauf von Volvo Personenwagen, aus. Die Priorität sei, den Ertrag von Volvo zu verbessern, so Mulally. In erster Linie soll die Produktivität und die Kostenstrukturen verbessert werden.

Quelle: E23  24.04.2008

Hobbyangler fängt Riesensaibling

Gestern fing auf dem Landösjön, am Rande des Offerdalsfjällen in Jämtland, ein Freizeitangler einen Riesensaibling. Gegen 18 Uhr hatte er einen 90cm langen und 9,965 kg schweren Seesaibing am Haken.

Der Angler und seine Anglerkameraden waren gezwungen, 2 zusätzliche Löcher zu bohren und danach daraus ein großes Loch in die Eisdecke zu schlagen, um den Riesenfisch bergen zu können. Der Angler notiert mit diesem Fang einen neuen Sportfischerrekord für den Seesaibling. Der alte Rekord in der offiziellen Rekordliste hielt Joakim Svedlund aus Järpen, der in Mai 2006 einen 9,1 kg schweren Seesaibling angelte.

Quelle: Östersunds-Posten 22.04.2008

Stockholm rüstet für Wasserkrieg

Im Sommer trifft Stockholms Norden und Süden aufeinander zu einem gigantischen Krieg - bewaffnet mit Wasserpistolen. Bisher haben sich über 4000 Fighter zu dem Kampf Nord gegen Süd angemeldet. Die nördliche Armee wird blaue Pullover tragen die südliche Seite tritt in roten Pullovern an. Eine dritte Mannschaft wird aus Personen bestehen, die in der Altstadt wohnen und grün gekleidet sind. Diese werden sich gegen Eindringlinge vom Norden als auch vom Süden schlagen. Gamla Stans Freiheitskämpfer haben zwar nicht so viele Soldaten auf ihrer Seite, dagegen gibt ihnen das Gelände große Vorteile.

Die Wasserschlacht in Berlin war eine große Inspiration für Stockholms Wasserkrieg. In Berlin hat die Polizei seit 1998 jährlich für dieses Ereignis eine Brücke gesperrt. Der Krieg startete ursprünglich zwischen den Stadtteilen Friedrichshain und Kreuzberg und wuchs schnell zu einem Ereignis, dass inzwischen Touristen aus der ganzen Welt anlockt.

22.04.2008

Losglück für schwedische Fußball-Frauen

Gestern wurden in Peking die Gruppen für die Olympischen Spiele in Peking ausgelost. Die schwedische Fußball-Frauenmannschaft hat ein günstiges Los gezogen. So sehen die Gruppen der Vorrunde aus:

Gruppe E: China, Schweden, Argentinien, Kanada

Gruppe F: Nordkorea, Nigeria, Deutschland, Brasilien

Gruppe G: Norwegen, USA, Japan, Neuseeland

Die jeweils ersten Beiden jeder Gruppe und die beiden besten Gruppen-Dritten qualifizieren sich für das Viertelfinale des Olympia-Turniers vom 6. bis 23. August.

21.04.2008

Kristina Axén Olin tritt zurück

Die Chefin des Stadtrates von Stockholm, Kristina Axén Olin, tritt zurück. Erst im November 2007 war sie einen Monat lang wegen Alkoholproblemen krankgeschrieben. Kristina Axén Olin war eine vorbildliche Politikerin und im Rathaus sehr geschätzt. Die geschiedene 45jährige will jetzt mehr Zeit für sich und ihre drei Kinder haben.

Quelle: SvD 16.04.2008

Staatsbesuch aus Luxemburg

Großherzog Henri von Luxemburg und seine Ehefrau, die Großherzogin Maria Teresa, wurden am Flughafen Arlanda von Kronprinzessin Victoria, Prinzessin Madeleine und EU-Minister Cecilia Malmström zu einem Staatsbesuch empfangen. Dann warteten König Carl Gustaf und Königin Silvia mit Pferd und Wagen für eine pompöse Fahrt durch Stockholm. Nach der traditionsgemäßen Inspektion der Ehrenwache folgte das Mittagessen im Stockholmer Schloss. Auf dem Programm stand auch eine Begegnung mit Reichstagspräsident Per Westerberg, eine Sightseeing-Tour, der Besuch des Vasa-Museums und der Altstadt. Der Staatsbesuch dauert drei Tage und soll die Verhältnisse zwischen Schweden und Luxemburg vertiefen. Luxemburgs stellvertretender Premier- und Außenminister Jean Asselborn sowie Justiz- und Finanzminister Luc Frieden sind auch mit auf der Reise. Sie trafen sich zum Mittagessen mit Außenminister Carl Bildt. In den drei Tagen wird die Delegation unter anderem schwedische Unternehmensführer treffen, an Finanzmarktseminaren und einem Symposium für Energie und Umwelt teilnehmen.

Quelle: DN 15.04.2008

Marianne Fredrikssons Töchter fechten Testament an

Die Streitigkeiten um das Erbe der Schriftstellerin, Marianne Fredriksson, setzt sich fort. Ihre Töchter klagen am Oberlandesgericht in Stockholm gegen das Urteil von der Gerichtsstätte in Attunda. Im März stellte die Gerichtsstätte fest, das das im März 2006 geschriebene Testament rechtsgültig ist. Demnach bekommt Marianne Fredrikssons Freund und Gehilfe, Samuel Reyes, den größten Teil des Erbes. Marianne Fredriksson starb am 11. Februar 2007 in Österskär.

Quelle: SvD 14.04.2008

Reinfeldts Kleidung gibt deutliches Signal

Bei tropischer Hitze landete Ministerpräsident Reinfeldt gestern auf der Insel Hainan in Südchina. Fredrik Reinfeldt und seine Frau Filippa begegneten dem Empfangskomitee mit dem assistierenden chinesischen Außenminister He Yafei an der Spitze. Während die chinesischen Gastgeber frisch gebügelte Anzüge, kreideweiße Hemden und elegante Krawatten trugen, stieg das schwedische Paar in legerer Kleidung aus dem Flugzeug - der Ministerpräsident in Jeans und offenem Hemd, Frau Filippa in T-Shirt und Trainingshose. Bei der allgemein politischen Debatte im Reichstag trug Reinfeldt gestern noch einen tadellos dunklen Anzug mit roter Krawatte. Gemäß dem schwedischen Außenministerium gibt es keinen Kleiderkodex für offizielle Besuche. Dieser demonstrative Auftritt, mit freier Kleidung des Regierungspaares, war im Voraus abgemacht und gegen die Menschenrechte in China gerichtet, meinten viele Kritiker.

Der schwedische Ministerpräsident hielt heute eine Rede im Boao Forum, kam zu einem Gipfeltreffen mit Politikern und traf Chinas Präsident Hu Jintao. Bei diesen offiziellen Anlässen trug Reinfeldt allerdings einen Anzug mit blauer Krawatte. Das Thema Menschenrechte stand nicht auf der Tagesordnung bei der Begegnung mit Hu Jintao. Am Sonntag steht ein Ausflug zur chinesischen Mauer auf dem Programm und am Montag will Reinfeldt mit dem chinesischen Premierminister Wen Jiabao über Chinas Bruch gegen sein eigenes Volk sprechen.

Quelle: SvD 12.04.2008

Gold in Lappland gefunden

Die schwedische Explorationsfirma "Lappland Goldminers" hat im Gebiet des Tjålmträsk, in der Nähe von Sorsele (Västerbotten), sichtbares Gold gefunden. Nun werden in der nächsten Phase zehn Kernbohrungen bis zu einer Tiefe von 900 Metern durchgeführt. Das Goldschürfunternehmen will die Fundstelle zu einer der größten Goldgruben Europas ausbauen. Das Unternehmen hat noch weitere Projekte im südschwedischen Bergslagen und am Nynasberget in Jämtland.

11.04.2008

Handyverbot während der Fahrt

Das schwedische Straßenverkehrsamt, Vägverket, will Autofahrern während der Fahrt das Telefonieren ohne Freisprechanlage verbieten. Wer das Verbot missachtet soll zu einer Strafe verurteilt werden. Schweden gehört immer noch zu den wenigen Ländern in der EU, wo es noch kein Handyverbot im Auto gibt. Gemäß dem Vorschlag von Vägverket würden die schwedische Regeln so mit den anderen Ländern in der EU harmoniert werden. Diese Gesetzgebung gibt es schon in den meisten Ländern der EU. In Großbritannien können die Fahrer die während der Fahrt telefonieren bzw. SMS verschicken in groben Fällen sogar zu Gefängnis verurteilt werden.

Quelle: SvD 09.04.2008

Giftige Muscheln an der Westküste

Im Åbyfjord, nördlich von Lysekil, hat man in Miesmuscheln einen giftigen Stoff gefunden, der zu Lähmungen führen kann. Das Gift kommt von den vermehrungsfreudigen Mikroalgen (Alexandrium fundyense), die gesundheitsschädliche Toxine absondern. Diese Algen gibt es zwar schon seit längerem, doch hat die Häufigkeit ihres Auftretens und ihre Menge in den letzten Jahre erheblich zugenommen. Die Bevölkerung in Bohuslän wurde aufgefordert, die Muscheln im Bereich von Lysekil bis Fjällbacka nicht zu essen. Die Warnung gilt nicht für gezüchtete Muscheln, die regelmäßig kontrolliert werden.

Quelle: SvD 07.04.2008

Silberschatz in Uppland gefunden

Archäologen fanden einen einzigartigen Silberschatz nur fünfzig Meter von einem alten Wikingerwohnplatz in Uppland. 472 Münzen, die zwischen 600 und 850 vor Christus in Bagdad, Damaskus und dem heutigen Libyen geprägt wurden, lagen einen halben Meter unter einem Wikingergrab. Das ist der größte Münzenfund in Uppland seit 1827. Der Fundbereich wurde mit Metalldetektoren abgesucht und man ist sich sicher, dass keine weiteren Münzen mehr in diesem Bereich liegen. Nun werden die Münzen von Fachleuten beurteilt und registriert.

Quelle: DN 04.04.2008

Die Kraniche sind da

So wie es in Selma Lagerlöfs "Nils Holgersson" steht, beginnt der Frühling in Westschweden, wenn die Kraniche am Hornborgasee tanzen. Das jährlich wiederkehrende Naturschauspiel kann man sehr gut am Hornborgasjö in Västergötland beobachten. Dabei ist der nicht nur der Balztanz ein beeindruckendes Ereignis, sondern auch der Kranichzug, der zu den ereignisvollsten Schauspielen in der Vogelwelt zählt.

Bei dem Kranichtanz verneigen sich die Tiere paarweise voreinander, umkreisen sich und verrichten Luftsprünge. Am 10. März wurden die ersten 170 Kraniche am Hornborgasjö beobachtet, die aus ihren Winterlägern in Südeuropa kommen und hier ein bis zwei Wochen Rast machen, um zu fressen und sich auszuruhen und danach zu ihren Brutgebieten in Nordschweden und Nordfinnland weiterfliegen. Heute wurde mit 15.300 Tieren ein neuer Rekord gezählt. Der lebhafte Kranichtanz lockt jedes Jahr begeisterte Besucherscharen an den Hornborgasee. Im Oktober machen die Zugvögel hier hier erneut Rast, um sich für den Weiterflug zu ihren Winterplätzen auszuruhen.

02.04.2008

Mehrere Lawinen in Schweden

Gestern Mittag gingen zwei Lawinen im jämtländischen Åre und eine in Norrbotten, nahe Dundrets Skianlage, nieder. Bei den Schneelawinen kam niemand zu Schaden. Eine der Lawinen in Åre wurde von einem Skifahrer außerhalb der Piste ausgelöst. Die Provinzialregierung in Jämtland will nun das Offpist-Fahren in den gefährdeten Gebieten verbieten. Durch das wärmere Wetter in den letzten Tagen steigt die Lawinengefahr, weil die Schneedecke durch Schmelzwasser destabilisiert wird. Die Lawine nahe Donners Skianlage in Gällivare führte zu einem großen Rettungseinsatz mit Polizisten und Gebirgsrettern. Aber nach einer dreistündigen Durchsuchung der Schneemassen wurden keine Anzeichen festgestellt, dass dort Menschen in der Lawine begraben wurden. Die Lawine war 10-15 Meter breit und 400-500 Meter lang.

Quelle: DN 02.04.2008

Dänische und schwedische Post gehen zusammen

Die dänische und schwedische Post schließen sich zu einem schwedisch-dänischen Postkonzern zusammen. Der schwedische Staat wird mit 58,2 Prozent des Kapitals Haupteigner der neuen Gesellschaft mit Sitz in Stockholm. Die Markennamen "Posten" in Schweden und "Post Danmark" in Dänemark bleiben erhalten. Der derzeitige Vorstandsvorsitzende der schwedischen Post, Erik Olsson, wird den neuen Konzern führen. Die neue Gesellschaft wird einen jährlichen Umsatz von ca. 45 Milliarden Kronen bei 50.000 Angestellten haben. Durch die Fusion können Synergien im Werte von 1 Milliarde Kronen erwirtschaftet werden. Die Zusammenarbeit soll die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härter umkämpften Markt sichern und neue Marktpositionen erbringen. Die Übereinkunft wurde in Form einer Absichtserklärung getroffen und muss noch von den Parlamenten genehmigt werden.

Quelle: E24  01.04.2008

 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap