Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - Oktober 2008

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Gelungene Bärenjagd bei Hagfors

Am Mittwoch wurde einige Kilometer östlich von Stackerud ein 191 Kilo schwerer Bär geschossen. Es war der erste Bär seit hundert Jahren, der in der Gemeinde Hagfors bei einer ordentlichen Jagd geschossen wurde. Der Bär wurde schon am Montag von einem Waldarbeiter in einem Durchforstungswald entdeckt. Die beiden näherten sich bis auf 15 Meter. Eine Begegnung, wo beide sich so schnell wie möglich vom Platz entfernten. Als der Waldarbeiter später zum Platz zurückkam, zeigte sich, dass der Bär ein Elchkalb geschlagen hatte und zum Fressen zurückkam.

Man bildete dann am Mittwoch eine 20-köpfige Jagdgruppe und schon gegen 9 Uhr war der Bär durch einen gut gezielten Schuss erlegt. Schon einige Stunden später brachte man den Bär zum Schlachthaus in Stackerud, wo sich schon viele Ortsbewohner und Jäger versammelt hatten, um den Bär zu betrachten. Mit dem geschossenen Bärenmännchen ist die Quote in Värmland für dieses Jahr zur Hälfte erfüllt.

Quelle: NWT 31.10.2008

Zlatan Ibrahimovic ist teuerster Fußballspieler

Laut italienischen Medien unterschrieb der Star von Inter Mailand einen Vertrag für 120 Millionen Kronen pro Jahr. Zlatan hatte bereits einen Vertrag bis 2012, der nun bis 2013 verlängert wurde plus einer ordentlichen Gehaltserhöhung. Als Gerüchte um ein starkes Interesse der Klubs Real Madrid und Chelsea auftauchten, war Präsident Massimo Moratti bereit, dem Schweden einen Superlohn zu geben. Zlatan Ibrahimovic hatte bereits ein Jahresgehalt von 105 Millionen Kronen – das nun auf 120 Millionen erhöht wurde. Mit anderen Worten zehn Millionen Kronen pro Monat.

Quelle: Aftonbladet 25.10.2008

Reichsbank senkt den Leitzins

Die Schwedische Reichsbank kündigte gestern auf Grund der internationalen Finanzkrise eine Senkung der Leitzinsen um 0,5 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent zum 29. Oktober an. Gleichzeitig wurde eine weitere Zinssenkung um 0,5  Prozent innerhalb der nächsten sechs Monate in Aussicht gestellt.

Quelle: TT 24.10.2008

Schwimmendes Hotel in Schweden eröffnet

Gestern wurde nahe der Insel Klädesholmen, westlich der Schäreninsel Tjörn, ein schwimmendes Hotel eröffnet. Das "Salt & Sill" ist das erste auf dem Wasser gebaute Hotel in Schweden. Das Gebäude wurde auf Schwimmpontons gebaut, die am Meeresgrund verankert sind. Das Hotel hat 23 Doppelzimmer im skandinavischen Stil mit Meerblick.

Quelle: SvD 21.10.2008

1,5 Billionen Kronen Garantieprogramm

Die schwedische Regierung stellte heute ihr Stabilitäts- und Garantieprogramm im Wert von 1500 Milliarden Kronen für Banken und Immobilieninstitute vor. Zusätzlich zahlt die schwedische Regierung 15 Milliarden Kronen in einen Rettungsfonds ein, der angeschlagene Geldinstitute vor einer Insolvenz schützen soll. Mit den Maßnahmen will die Regierung den schwedischen Banken helfen, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Die Garantie richtet sich an alle Typen von Obligationen, Zertifikaten und andere Schuldverschreibungen unter der Voraussetzung dass die Laufzeit über 90 Tage aber unter 5 Jahren liegt.

Gemäß Finanzminister Anders Borg können die Banken allerdings nicht unbeeinflusst Hilfe in Anspruch nehmen. Deutliche Restriktionen auf zum Beispiel Honorare und Bonuszahlungen für Vorstände sind damit verbunden. Durch die staatlichen Finanzspritzen an Krisenbanken bekommt der Staat mehr Einfluss auf die Banken und die Möglichkeit sich am Ertrag zu beteiligen. Für das Geld verkaufen die Institute Vorzugsaktien mit hohem Stimmrecht und hoher Rendite an den Staat.

Das schwedische Notprogramm soll bis zum 30. April 2009 gelten, kann aber bis 31. Dezember 2009 verlängert werden. Die Regierung will den Vorschlag am 27. Oktober dem Reichstag zur Abstimmung vorlegen, sodass der Plan am 28. Oktober in Kraft treten könnte. Nach Bekanntgabe des Rettungsprogramms verlor die schwedische Krone etwas gegenüber dem Euro an Wert.

Quelle SvD 20.10.2008

Schweden ist Gastgeber der Handball-WM 2011

Der Weltverband IHF gab heute im fränkischen Herzogenaurach bekannt, dass Schweden zum Gastgeber der 22. Handball-Weltmeisterschaft der Männer gewählt worden ist. Der vierfache Welt- und Europameister im Handball setzte sich schon im ersten Wahlgang mit sieben von 13 Stimmen gegen Dänemark, Ungarn und Spanien durch. Schweden wird vom 22. Januar bis 6. Februar 2011 in zehn Städten die Männer-WM im Handball ausrichten.

18.10.2008

Schwedische Krone weiter in Talfahrt

Der dramatische Einsturz der Krone setzte sich heute fort. Ein Euro kostete heute Morgen mehr als 10 Kronen. Das ist der tiefste Stand seit 1999. Seit einer Woche hat die schwedische Krone fast 4 Prozent gegenüber dem Euro verloren. Gegenüber dem Dollar verlor die Krone über 5 Prozent seit einer Woche. Durch einen 10prozentig schwächeren Währungskurs nimmt die Inflation um 1 Prozent zu.

Der schwedische Premierminister, Fredrik Reinfeldt, betonte vor dem Hintergrund der schwächer tendierenden Krone, die Bedeutung eines Beitritts von Schweden zum Euro-Raum. In dieser unsicheren Zeit ist es von Vorteil eine liquide Währung wie den Euro zu haben.

Quelle: E24 16.10.2008

Volvo baut wieder Gasautos

Die Branchenorganisation Gasföreningen jubelt über die Signale von Volvo, die wieder Gasautos produzieren wollen. Nun kann der Ausbau der Gastankstellen weiter gehen. Heute gibt es etwa 90 Gastankstellen, im Wesentlichen im südlichen und mittleren Schweden. Ein großes Hindernis im Ausbau des Tankstellennetzes sind die enormen Kosten für eine Gaspumpe, die etwa das zehnfache einer Ethanolpumpe kostet. In Geld ausgedrückt bedeutet das ca. 300.000 zu drei Millionen Kronen.

Fordonsgas ist der gemeinsame Name für Biogas und Naturgas. Beide Gase bestehen zum größten Teil aus Methan. Der Unterschied liegt im Rohstoff.

• Biogas ist ein erneuerbarer Heizstoff, produziert aus deponierten Haushaltsabfällen oder kommunalem Klärschlamm. Von den Klärwerken und Abfalldeponien ausleckendes Methan trägt stark zur Klimaveränderung bei. Deshalb ist es besser, dieses Treibhausgas zu verbrennen anstelle von Öl.

• Naturgas dagegen ist ein fossiler Heizstoff, der aus ca. 90 Prozent Methan besteht. Obwohl Naturgas einen fossilen Ursprung besitzt, hat es einen wesentlich niedrigeren Umwelteinfluss als Benzin.

Das Fordonsgas, dass 2007 in Schweden verkauft wurde, bestand ungefähr zur Hälfte aus Biogas und zur Hälfte aus Naturgas. In der Praxis wurde doch zum überwiegenden Teil Biogas in Stockholm getankt, während das Fordonsgas in West- und Südschweden im wesentlichen aus Naturgas bestand.

Quelle: DN 15.10.2008

Schweden verdoppelt Garantie für Spareinlagen

Die bürgerliche Allianzregierung kündigte gestern eine Verdoppelung der Einlagengarantie bei Banken von bisher 250.000 auf 500.000 Kronen an. Die Garantie soll für alle Kontoarten gelten. Gleichzeitig bestätigte die schwedische Nationalbank, dass sie der größten Bank Islands einen Kredit von fünf Milliarden schwedischen Kronen vergibt. Mit diesem Kredit sollen vor allem schwedische Anleger geschützt werden, die bei der Bank ihr Geld an Hochzinskonten angelegt haben.

07.10.2008

Schwedische Krone unter Druck

Ende letzten Jahres erreichte die schwedische Krone gegenüber dem Euro den Widerstand bei 9,49 SEK und ging zunächst in eine volatile Seitwärtsbewegung über. Obwohl die Konjunktur in Europa langsam einbricht und die Spekulationen über eine Zinssenkung durch die EZB zunehmen, stieg seit dem Sommer das EUR/SEK Verhältnis mit 9,75 auf den höchsten Stand seit Oktober 2001 und der Abwärtsdruck der schwedischen Krone dürfte weiter anhalten. Eine schwache Krone macht zwar die Einfuhr teurer und treibt den Inflationsdruck weiter an, aber die Konsumenten kaufen dadurch mehr heimische Ware, was der schwedischen Wirtschaft zugute kommt. Auch die Exportfirmen dürften jubeln, denn sie können ihre Waren leichter im Ausland absetzen.

Quelle: SvD 02.10.2008

Volvo drosselt Lkw-Produktion

Die Bankenkrise wirkt sich nun auf den Automarkt aus. Aufgrund geringerer Nachfrage von Lastkraftwagen will Volvo die Produktion drosseln. Damit verbunden sind 1400 Stellenstreichungen in den Fabriken von Umeå, Göteborg und in Belgien. Für den Nachfragerückgang ist vor allem die Bankenkrise mitverantwortlich, da viele Kunden skeptisch in die Zukunft schauen und Probleme haben, Kredite zu bekommen. Volvos Fabriken für Radlader und Baumaschinen haben ebenfalls Schwierigkeiten mit dem Absatz. 300 Angestellte bei Volvo CE in Arvika und 200 Angestellte in Eskilstuna, Braås und Hallsberg sollen ihre Arbeit verlieren.

Quelle: 8Sidor 01.10.2008

 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap