Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - April 2009

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Viele Schweden verkaufen ihre Boote

Die Bootsaison in Schweden hat begonnen und das Netz ist mit Verkaufsanzeigen von Booten überschwemmt. Es werden beispielsweise 40 Prozent mehr Boote angeboten als letztes Jahr. Vor allem die Boote unter 50.000 Kronen und über 1 Millionen Kronen haben dieses Jahr zugenommen. Die schlechte wirtschaftliche Lage zwingt einen Teil der Bootseigner sich von ihren Booten zu trennen. Auch Bootszubehör und Trailer stehen auf der Top10-Liste der meist verkauften Objekte bei Blocket. Die Anzeigen bei Båtbörsen.se stehen jetzt doppelt so lange im Netz als letztes Jahr. Im Februar/März dauerte es durchschnittlich 20-25 Tage bis ein Boot verkauft oder die Anzeige herausgenommen wurde. Voriges Jahr lag der Durchschnitt bei 10-13 Tagen.

Quelle: E24  25.04.2009

Neuer Konzernchef bei Ikea

Der schwedische Möbelriese Ikea hat Mikael Ohlsson zum neuen Konzernchef ernannt. Er tritt seinen Posten im neuen Geschäftsjahr am 1. September an. Mikael Ohlsson arbeitet heute als Region Manager für Ikeas südeuropäische und nordamerikanische Einrichtungshäuser und sitzt seit 15 Jahren in der Konzernleitung. Er begann seine Laufbahn vor 30 Jahren in der Teppichabteilung im Warenhaus von Linköping.

Quelle: SvD 24.04.2009

Volvo bestellte Luxusflugzeuge für 850 Millionen

Volvo entlässt Mitarbeiter und bestellt gleichzeitig zwei neue Luxusflugzeuge vom Typ Falcon 7X, die dieses bzw. nächstes Jahr geliefert werden. Die vom französischen Flugzeughersteller Dassault Aviation hergestellten Geschäftsflugzeuge gehören zu den exklusivsten auf dem Markt. Die Maschinen bieten Platz für 12 Passagiere und können über 11.000 Kilometer Non-Stop fliegen.

Die neuen Flugzeuge wurden durch die Gesellschaft Blue Chip Jet II bestellt. Blue Chip Jet gehört zu 40 Prozent Volvo, Ericsson hält 45 Prozent und Volvo Personenwagen und Skandia den Rest. Die Gesellschaft besitzt heute zwei Flugzeuge vom Modell Falcon 900EX Easy die 2007 für 512 Millionen Kronen angeschafft wurden. Diese Maschinen sollen von den zwei bestellten Falcon 7X ersetzt werden. Die Falcon 7X ist noch höher entwickelt und noch teurer als ihr Vorgänger. Der Neupreis liegt bei ca. 425 Millionen Kronen pro Stück. Insgesamt kostet der Kauf 850 Millionen Kronen. Weil die Falcon 7X eine größere Spannweite hat und länger ist als die Falcon 900EX Easy muss zudem der Hanger am Airport Göteborg ausgebaut werden.

Aus dem Jahresrechnungsbericht 2007 geht hervor, dass die Fluggesellschaft 1213 Flugstunden hatte, was etwa 3 Stunden pro Tag entspricht.

Quelle: SvD 22.04.2009

Provinziallandtag verbietet Facebook

Facebook ist das weltgrößte soziale Netzwerk im Internet. Jeden Tag kommunizieren Hunderttausende Schweden miteinander auf diesen Seiten. Aber für die Angestellten von Jämtlands Provinzialregierung ist jetzt Schluss mit der Benutzung von Facebook während der Arbeitszeit. Die Seiten wurden gesperrt. Die Gefahr, dass die Computer der Provinzialregierung mit Würmern und Trojanern verseucht werden, ist zu groß. Außerdem ist Facebook eine große Quelle für Spam-Mails, weil die Anwender ihre Kontaktdaten und Emailadressen direkt auf den Seiten angeben. Der Trend, dass Trojaner und Würmer über soziale Netzwerke verteilt werden, wird immer größer. Am schlimmsten sind Myspace, aber auch auf Twitter sind bisher schon acht Würmer in der letzten Zeit entdeckt worden. Im Januar wurden die Computer des Provinziallandtags von Skåne vom Wurm 'Downandup' betroffen, welcher unter anderem die Herzüberwachungsmaschinen in Krankenhäusern befiel. In Skåne wird noch das alte Betriebssystem Windows 2000 benutzt, wo es keine Updates mehr gibt. Bisher werden nur die Seiten von Facebook in Jämtlands Provinziallandtag blockiert, aber man überwacht auch andere Seiten und schließt nicht aus, noch mehr Seiten zu sperren.

Quelle: SvD 20.04.2009

BitTorrent-Tracker schalten ab

Das harte Urteil gegen The Pirate Bay sorgt in Schweden für eine ängstliche Stimmung bei den anderen BitTorrent-Trackern. Kurz nach der Urteilsverkündung nahmen viele BitTorrent-Tracker in Schweden ihr Angebot vom Netz.

19.04.2009

Schuldspruch für die Pirate-Bay-Betreiber

Der weltweit beachtete Prozess gegen "The Pirate Bay" sollte klären, ob sich die Betreiber damit strafbar gemacht haben. Mit Tausenden von Musiktiteln, Filmen und Computerprogrammen gilt die Tauschbörse Pirate-Bay als der größte Tummelplatz für illegale Dateien im Internet. Das Urteil ist überraschen hart ausgefallen. Ein Stockholmer Bezirksgericht sprach heute die vier Betreiber der illegalen Tauschbörse der Mithilfe zur Urheberrechtsverletzung schuldig und verhängte je ein Jahr Haftstrafe und 30 Millionen Kronen Schadenersatz. Das Stockholmer Gericht verkündete sein Urteil traditionsgemäß schriftlich. Die Pirate-Bay-Betreiber hätten die Internetnutzer dazu animiert, Daten illegal zu tauschen. Das reichte für die Verurteilung.

Das politische Klima und eine sehr starke Lobbyarbeit stecken hinter diesem Urteil, so der Anwalt der vier Angeklagten. Er ist sich sicher, dass das Gericht beeinflusst wurde. Man müsse als Richter schon sehr stark sein, um sich gegen so große Konzerne zu stellen.

Das Prinzip der schwedischen Website "The Pirate-Bay" (Bit-Torrent-Protokoll) nutzen viele Tauschbörsen. Die Daten teilen sich auf viele private Computer auf, sie liegen also nicht auf einem zentralen Server. Die Nutzer tauschen untereinander die urheberrechtlich geschützten Dateien. Pirate-Bay ist technisch gesehen also nur der Vermittler. Trotzdem wird die illegale Verbreitung der Daten so erst möglich.

Das Urteil heute ist ein Erfolg für die Plattenfirmen und Filmstudios – allerdings nur ein kleiner. Pirate-Bay ist weiter online. Die Tauschbörsenbetreiber nutzen ihre eigenen Seiten, um das Urteil zu kommentieren. Dieser Fall, so Pirate-Bay-Macher Peter Sunde (30), ist für uns noch lange nicht abgeschlossen. Wir werden durch alle Instanzen gehen. So wird sich der Prozess wohl noch Jahre hinziehen und zum Schluss beim Europäischen Gerichtshof in Luxemburg landen.

17.04.2009

Schutzjagd auf Seehunde

Der Bestand an Seehunden nimmt in Schweden beständig zu. Man schätzt, dass es ca. 20.000 Tiere sind, die meisten leben vor der Küste in Bohuslän. Gleichzeitig nehmen die Seehundschäden bei den Berufsfischern zu. Der Schaden wird auf ca. 55 Millionen Kronen pro Jahr geschätzt. Der Schwedische Jagdverband schlägt deshalb eine Schutzjagd von 240 Tieren vor, ein Zehntel des jährlichen Zuwachses. Das staatliche Amt für Umweltschutz plant dagegen eine Schutzjagd auf nur 50 Seehunde pro Jahr zu erlauben.

Quelle: Svenska Jägareförbundet 17.04.2009

Erdbeben in Südschweden

Heute Mittag, eine Minute vor Zwölf, ereignete sich ein Erbeben in Südschweden. Schwedische nationale seismische Netz (SNSN) in Uppsala teilte später auf seiner Webseite mit, dass das Epizentrum der Erschütterung auf der Grenze zwischen Süd-Småland und Halland, sieben Kilometer östlich von Knäred und dreizehn Kilometer nordwestlich von Markaryd war. Das Beben hatte eine Stärke von 2,8 auf Richterskala. Die Erschütterungen dauerten vier bis fünf Sekunden an.

Quelle: SvD 16.04.2009

Reisegesellschaften hoffen auf royalistischen Rausch

Stockholms Hotel verzeichnen starke Buchungen für das Hochzeitsfest von Kronprinzessin Victoria und Daniel Westling im Juni nächsten Jahres. Hinter den meisten Buchungen stehen Reisegesellschaften, die in Zusammenhang mit der königlichen Hochzeit auf ein großes Interesse an Wochenendreisen in die Hauptstadt glauben. Victorias und Daniels Hochzeit sind für viele Schweden eine riesige Sache und man glaubt, dass viele gewöhnliche Svenssons zur Hochzeit nach Stockholm wollen. Als das Hochzeitsdatum, der 09. Juni 2010 bekannt gegeben wurde, schossen die Preise für Hotelzimmer in die Höhe. Einige Reisegesellschaften buchten sofort bis zu 1000 Zimmer für dieses Wochenende. Laut Aussage der Buchungschefin von der Hotelkette Elite sollen noch Kapazitäten frei sein.

Quelle: DN 13.04.2009

Hammermörderin bekommt keinen neuen Prozess

Der Oberste Gerichtshof hat heute den Revisionsantrag, der deutschen Studentin zusammen mit ihrem Rechtsanwalt gestellt haben, abgelehnt. Am 16. Februar wurde das Gerichtsurteil gegen Christine Schürrer zu lebenslanger Haft wegen dem Mord an zwei Kindern in zweiter Instanz bestätigt. Der "Arboga-Mord" hatte in Schweden wegen der Brutalität großes Aufsehen erregt.

Die 1976 geborene Studentin aus Hannover wird innerhalb von sechs Wochen ins Frauengefängnis Hinseberg, ca. 30 km nordöstlich von Örebro, überstellt. Die Haftanstalt Hinseberg ist Schwedens größtes Frauengefängnis mit 97 Zellen und hohem Sicherheitsstandard für länger einsitzende Frauen. Christiane S. als auch der schwedische Strafvollzug können nun Anträge auf Verlegung in eine deutsche Haftanstalt stellen. Dies würde bedeuten, dass die Verurteilte nach deutschem Recht volle 25 Jahre absitzen müsste. In Schweden bedeutet "Lebenslänglich" in der Regel, dass die Verurteilten nach 15 Jahren frei kommen.

08.04.2009

Schweden plant europagrößten Windkraftpark

Die Provinzialregierung von Norrbotten unterstützt ein Milliardenprojekt zum Bau des größten Windkraftparks in Europa. Bis 2015 sollen auf einem 450 Quadratkilometer großen Gebiet bei Piteå 1100 Windräder mit einer Höhe von 200 Meter errichtet werden. Insgesamt sollen damit 8-12 Terrawattstunden Strom pro Jahr erzeugt werden, fast genauso viel wie sämtliche Wasserkraftwerke am Luleå-Fluss und mehr als alle Windkraftwerke in Dänemark zusammen erzeugen. Die geschätzten Kosten betragen 55 Milliarden Kronen (5,1 Milliarden Euro). Die schwedische Regierung muss dem Projekt noch zustimmen.

Norrbottens-Kuriren 07.04.2009

Saab-Sanierung kann weitergehen

Nach einem Treffen des Automobilherstellers Saab mit Vertretern des Staats, GM und anderen Gläubigern im Gerichtssaal von Vänersborg wurde Saab eine weitere Frist zur Sanierung seines Unternehmens bis zum 20. Mai eingeräumt. Nach Angaben des Konkursverwalters soll es über zwanzig Investoren geben, die sich für Saab Automobile AB interessieren. Man versucht zur Zeit einklares Konzept zu erstellen, dass Saab eine selbständige Gesellschaft wird und die gesamte Produktion, außer das Modell 9-4 X, in Trollhättan stattfinden soll. Saab benötigt eine Milliarde Dollar, um seine Produktion in Trollhättan weiterführen zu können und neue Modelle zu entwickeln.

06.04.2009 SvD

Anitra Steen geht in Rente

Die von der schwedischen Alkoholverkaufsgesellschaft Systembolaget zurückgetretene Vorstandsvorsitzende, Anitra Steen, bekam voriges Jahr einen Lohn von 2,6 Millionen Kronen, der neun Prozent höher war als im Jahr davor. Anitra Steen geht am 30. April in Pension. Damit wird Steens vieldiskutierte Pension von ca. 100.000 Kronen im Monat fällig. Bis zu ihrem 65 Lebensjahr wird die Pension mit anderen Einkommen steuerrechtlich koordiniert. Anitra Steen’s Nachfolger ist Magdalena Gerger, die von dem schwedisch-dänischen Molkereikonzern 'Arla Foods' zu Sytembolaget wechselt. Dort war sie Direktor mit der Verantwortung für Marketing.

Quelle: Expressen 03.04.2009

 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap