Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - Oktober 2009

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Mehr Nikotin im Schnupftabak

Der Text auf der Dose enthüllt nichts. Aber der Schnupftabak von der Tabakgesellschaft Swedish Match enthält ein Zusatzmittel, dass eine große Menge freies Nikotin aufnimmt. Damit nimmt die Abhängigkeit für die Tabak-Schnupfer zu. Seit 2005 stellt die Gesellschaft acht neue Produkte Schnupftabak mit höherem Nikotingehalt als die sonst üblichen ca. acht Milligramm pro Gramm her.

In Schweden gibt es keine Grenzwerte für Schnupftabak. Die Hersteller können die Konzentration von Nikotin selbst bestimmen. Es wurde auch bekannt, dass Swedish Match das Säure regelnde Zusatzmittel E500 dem Schnupftabak beimischt. Dieses steigert die Menge von so genanntem freien Nikotin, der Typ von Nikotin der gemäß der Forscher am schädlichsten ist. Gemäß der Homepage der Gesellschaft wird E500 als Geschmacksverstärker verwendet. Professor Greg Connolly von der 'Harvard School of Public Health' behauptet dagegen, dass die Zunahme von freiem Nikotin eine bewusste Strategie der Gesellschaft ist, um den Verkauf zu steigern. Es gibt ca. eine Millionen Schnupfer in Schweden. Voriges Jahr verkaufte Swedish Match Schnupftabak für vier Milliarden Kronen.

Quelle: SvD 25.10.2009

Schwedische Sprache im freien Fall

Immer mehr schwedische Ausdrücke werden durch englische ersetzt. Der Vorschlag der Volkspartei, Englisch von der ersten Klasse an zu unterweisen ist das letzte Beispiel, auf lange Sicht das Schwedisch durch Englisch zu ersetzen. Auf der internationalen englischen Schule (IES) werden Schüler ab dem 10. Lebensjahr fast ausschließlich auf Englisch unterrichtet. Schwedische Kinder im Alter von 7-10 Jahren besitzen selbstverständlich noch keine fertig entwickelte und stabile Muttersprache. Durch den massiven Englischunterricht in dem frühen Alter, untergräbt man ihr Gefühl für die eigene Sprache und Kultur und auch den Willen diese zu hüten.

Viele schwedische Betriebe kommunizieren immer öfter auf Englisch miteinander. In Stockholm kauft man im "The Capital of Shopping", dem Einkaufskomplex "Kista Science Tower" oder anderen exotischen Plätzen ein. In Malmö gilt es als schick, im Turning Torso zu wohnen und in Stockholm übernachtet man im "Waterfronts Hotel". Auch die schwedische Seefahrtsbehörde Sjöfartsverket anglisiert ihre Seekarten, während das schwedische Luftfahrtamt Luftfartsverket seine Flugplätze Airport nennt.

In Ländern wo sich das Englisch einen hohen Status erobert hat wird die einheimische Sprache verdrängt. Nicht einmal dem großen Indien ist es gelungen, nach der Selbstständigkeit ihre heimische Sprache zurückzuerlangen.

Quelle: SvD 23.10.2009

Schwedische Kirche traut Homosexuelle

Ab 01. November können sich in Schweden Schwule und Lesben kirchlich trauen lassen. Dies hat die evangelisch-lutherische Kirche (Svenska Kyrkan), der ca. 80 Prozent aller Schweden angehören auf ihrer Synode in Uppsala mit einer Mehrheit von 176 der 249 Stimmberechtigten verabschiedet. In Schweden können Homosexuelle bereits seit 1995 eine Lebenspartnerschaft eingehen. Seit Mai dieses Jahres können gleichgeschlechtliche Ehen bei schwedischen Standesämtern geschlossen werden.

Während die wichtigsten Homosexuellen-Organisationen Schwedens sowie Schwulen- und Lesbenverbände in aller Welt die Entscheidung begrüßten, sprachen die katholische und die orthodoxe Kirche in Schweden von Schande, da dies aus ihrer Sicht im gänzlichen Gegensatz zur Schöpfung stünde. Auch die jüdische Gemeinde Stockholms und eine Baptistenkirche wollen der Homo-Ehe zustimmen.

22.10.2009

Politessen mit Filmkamera ausgerüstet

Die schwedische Stadt Malmö ist es leid, dass ihre Politessen und Parkplatzwächter bedroht, schikaniert und misshandelt werden. Im Jahr 2004 kam es zu 30 Vorfällen ein Jahr später waren es 60 Fälle. Dies ist kein spezifisches Problem in Malmö, es ist ein allgemeines Großstadtproblem, dass in Stockholm oder Göteborg genauso vorhanden ist.

Nun bekommen die Politessen eine Videokamera auf ihre Dienstmütze so dass sie bedrohende Situationen einspielen können. Die Parkplatzwächter aktivieren die Kamera mit einer drahtlosen Fernbedienung, wenn eine bedrohende Situation entsteht. Die Inspiration für die Filmkameras kam von den Parkplatzwächtern in London, wo man schon seit längerem diese Methode anwendet und die Vorfälle sich seitdem halbiert haben.

Quelle: Aftonbladet 21.10.2009

E 4 wird kostenpflichtig

Verkehrsteilnehmer die ab 2016 über die E4 durch Örnsköldsvik fahren wollen, müssen eine Straßennutzungsgebühr bezahlen. Die Gebühr wird eingeführt, wenn der Tunnel durch Åsberget in Örnsköldsvik 2016 fertig gestellt ist. Das Tunnelprojekt kostet ca. 860 Millionen Kronen und wird über 30 Jahre teilweise von den Gebühren finanziert werden. Für den schweren LKW-Verkehr werden die Gebühren ca. 35 Kronen, für Privatautos fünf bis sechs Kronen, exklusiv Umsatzsteuer, betragen. Der Tunnelbau durch Åsberget soll 2012/2013 beginnen.

Quelle: DN 20.10.2009

Danke und adieu Lagerbäck

Für zehn Minuten lebte der WM-Traum. Dann schoss Portugal das 1:0 gegen Malta. Danach spielte es keine Rolle mehr wie hoch Schweden gegen Albanien gewinnt. Trotzdem machten die Schweden ihre Arbeit und schlugen Albanien mit 4:1. Lagerbäck sagte anschließend in einem Interview: "Es sind gemixte Gefühle. Ich bin verdammt sauer, dass wir nicht weitergekommen sind, aber so ist es im Leben. Gleichzeitig ist es schön sich mit einem Sieg zu verabschieden". Nach neun Jahren und 173 Länderkämpfen misslang Lagerbäck zum erst Mal der Einzug zu den Endspielen.

Für fünf Personen in der schwedischen Nationalmannschaft war das der letzte Abend in der Gruppe. Lars Lagerbäck, Roland Andersson, Henke Larsson, Daniel Andersson und Mikael Nilsson beenden alle ihren Dienst in der blaugelben Mannschaft. Nach dem Spiel fuhren die Spieler und ihr Leiter für ein gemeinsames Abschlussessen direkt zum Spielerhotel, Scandic Park in Stockholm. Heute beginnen die Verhandlungen über den neuen Nationaltrainer.

Quelle: SvD 15.10.2009

Wer wird neuer Nationaltrainer ?

Der schwedische Nationaltrainer Lars Lagerbäck möchte für das Scheitern an der Qualifikation zur WM die Verantwortung übernehmen. Am Sonntag kündigte der 61jährige Teamchef seinen Rücktritt an. Lars Lagerbäck trainierte die schwedische Mannschaft von 2000 bis 2004 zusammen mit Tommy Söderberg, danach alleine. Unter seiner Führung konnten sich die Schweden für alle EM- und WM-Endrunden qualifizierten, für das Turnier 2010 haben sie das Ziel aber verfehlt. Als mögliche Nachfolger werden Hasse Backe, Erik Hamrén, Jörgen Lennartsson, Roy Hodgson und Sven-Göran Eriksson gehandelt. Mehrere schwedische Spieler brachten auch Henrik Larsson als neuen Nationaltrainer ins Gespräch. Zlatan Ibrahimovic sagte bei einem Interview: "Ich hätte nichts gegen Sven-Göran Eriksson, wenn er mit Herz kommt – allerdings nicht, wenn Svennis Geld verdienen will".

Quelle: Aftonbladet 13.10.2009

Birgit-Nilsson-Preis

Heute vergab der schwedische König an der Königlichen Oper in Stockholm den ersten Birgit-Nilsson-Preis (Birgit-Nilsson-priset) an den weltberühmten spanisch-mexikanischen Tenor Plácido Domingo. Diesen Preis, der mit einer Millionen Dollar dotiert ist, hat die schwedische Opernsängerin vor ihrem Tod gestiftet. Die schwedische Sopranistin hat den ersten Preisträger noch vor ihrem Tod selbst bestimmt.

Quelle: DN 13.10.2009

Skandinavisches Duell: Dänemark-Schweden

Auf den Straßen von Kopenhagen kochten die Gefühle am Nachmittag über. Dänische Medien berichteten zuerst über große Mengen Schweden, die über die Grenze nach Dänemark sprudelten. Alles begann mit einer Begegnung zwischen schwedischen und dänischen Fußballfans in einem Pub. Sekunden später flogen Tische, Stühle und Glas ging zu Bruch. Das Drama setzte sich draußen auf einer kleinen Seitenstraße fort. Als die Polizei eintraf flohen die Schweden, so schnell sie konnten. Gemäß der dänischen Zeitung Extrablatt waren es die Dänen, die den Streit anfingen, als die Schweden im Pub eintrafen.

Die schwedischen Fans sammelten sich auf Ströget und marschierten hinauf zum Park. Es war ein gewaltiges Blau-gelb und man spürte die Ladung in der Luft.

Das Spitzenspiel der Gruppe 1 in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war ein harter Kampf. Die schwedische Mannschaft (4–4–2) bildete mit dem 38 Jahre alten Altstar Henrik Larsson und Zlatan Ibrahimovic die Sturmspitze. Mit ungewohnt harten Bandagen gingen beide Mannschaften in ihr Endspiel. Es gab viele Fehlpässe und vergebene Chancen auf beiden Seiten. Schweden hatte die erste Chance in der 70. Minute, doch das Tor wurde wegen Abseits nicht gewertet. Zwei Minuten später hatte auch Sebastian Larsson den Ball ins Tor platziert, doch der spanische Schiedsrichter Manuel Mejuto Gonzalez meinte, dass der Ball schon über der Linie war bevor Schwedens Sturm-Ass Zlatan Ibrahimovic ihn zuspielte. In der 79. Minute war es dann so weit und Mittelfeldspieler Jakob Poulsen von Arhus GF schoss das goldene Tor für Dänemark. Trainer Lars Lagerbäck sah sofort um Jahre älter aus.

Dänemark gewann vor 40.000 Zuschauern im Kopenhagener Parken mit 1:0 und hat sich gegen den Erzrivalen Schweden die Fahrkarte zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika gesichert. Schwedens WM-Traum ist vorbei. Die Karten für die WM in Südafrika verbilligten sich nach dem Spiel in Schweden drastisch. Nach dem Match wurden in Schweden sofort Rücktrittsforderungen von Trainer Lars Lagerbäck laut. Seine Tage in der schwedischen Nationalmannschaft sind wohl gezählt.

Am Mittwoch, den 14.10.2009 um 20:45 Uhr bestreiten die Schweden ihr letztes Match in der Qualifikation gegen Albanien.

Quelle: SvD 10.10.2009

Schwedische Notenbank bleibt bei Niedrigzins

Der schwedische Notenbankchef Stefan Ingves rechnet nicht damit, dass die schwedische Wirtschaftsleistung vor 2011 das Niveau vor der Krise erreichen wird. Die schwedische Notenbank hält vorerst an dem niedrigen Zins von 0,25 Prozent fest und will den Zinssatz nicht vor Herbst 2010 erhöhen. In Hinblick auf die Regulierung der Finanzmärkte sei es viel besser das Entstehen von Vermögenspreisblasen zu verhindern.

Quelle: di 07.10.2009

Seevogeljagd im Netz

Die Jagdsaison für Seevögel ist fast zu Ende. Doch auf der Webseite von Jaktjournalen kannst du die Jagd fortsetzen. Das Jagdspiel ist einfach. Du hast 20 Schuss zur Verfügung und musst so viele Seevögel abschießen, wie möglich. Aber Pass auf, bei jedem Fehlschuss bekommst du einen Minuspunkt. Viel Glück

Quelle: Jaktjournalen 06.10.2009

26 Verletzte bei Militärübung

Schwedische Soldaten sollten den Kebnekaise besteigen – aber dort wütete ein kräftiger Sturm mit Orkangeschwindigkeiten von 25-40 m/s. Nach der Übung zeigte sich, dass 26 der 150 Soldaten verletzt oder krank wurden. Sieben Soldaten mussten mit dem Helikopter vom Berg geholt werden. Auch wurde Material mit einem Wert von über 100.000 Kronen zerstört. Die Jägerübung ist eine jährliche Herbstübung für Wehrpflichtige. Die Soldaten besteigen dabei den Kebnekaise innerhalb mehrerer Tage und üben in verschiedenen Terrains und Klimagebieten. Der Übungsleiter meinte, dass diese Übung für die Soldaten normalerweise nicht zu hart ist. Allerdings waren einige der Wehrpflichtigen erst am Anfang ihrer Ausbildung und vielleicht noch nicht hart genug.

Quelle: Aftonbladet 04.10.2009

Q ist ein neuer Vorname in Schweden

Die Eltern Rickard Rehnberg und Thitathorn Sukjit aus Undersåker bei Östersund gaben Ihrem Sohn den Namen 'Q'. Wahrscheinlich wurden sie von den Charakteren 'Q' in James Bond oder Star Trek inspiriert. Doch das Finanzamt war damit nicht einverstanden und meinte, dass ein Buchstabe kein Name sei. Die Eltern klagten vor dem Kammergericht, dem Landesgericht und schließlich beim Oberverwaltungsgericht. Der 20 Monate lange Kampf ist nun vorbei. Vorigen Montag gewannen die Eltern den Prozess vor dem Oberverwaltungsgericht gegen das Finanzamt. Der Junge darf nun offiziell den Vornamen 'Q' tragen. Sein voller Name ist Q Anbjörn Jackrapat Rehnberg. Wann der Junge 18 Jahr alt ist, kann er seinen Namen ändern, falls er der Meinung ist, dass es ein zu ungewöhnlicher Vorname ist.

Quelle: Aftonbladet 01.10.2009  

 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap