Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - April 2011

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Saab-Rettung aus Russland

Die schwedischen Behörden und der frühere Eignentümer General Motors gaben jetzt doch grünes Licht für den Einstieg des umstrittenen russischen Investors Wladimir Antonow als neuen Teileigner von Saab. Antonow wolle bis zu 30 Millionen Euro bereitstellen und damit über 29,9 Prozent der Anteile verfügen. Außerdem plant Saab, seine Gebäude an den neuen Teileigner zu verkaufen und diese zurückzumieten. Man hofft so, an schnelles Geld zu kommen. Die Europäische Investitionsbank hat als Kreditgeber von Saab dem Deal mit dem ungeliebten Retter allerdings noch nicht zugestimmt. Währendessen setzt Saab heute die Gespräche über die Möglichkeit einer Finanzierung mit chinesischen Unternehmen weiter fort.

Quelle: Expressen 30.04.2011

Saab hofft auf China

Die Lage bei Saab spitzt sich zu. Nach Aussage eines Unternehmenssprechers ist der Verkauf wegen der unsicheren Zukunft des Automobilherstellers um die Hälfte gesunken. Da dem schwedischen Autobauer Geld für die Bezahlung der Zulieferer fehlt, ist eine Wiederaufnahme der Produktion nicht möglich. Das Unternehmen führt jetzt Gespräche mit verschiedenen Interessenten aus China, um dem drohenden Aus noch entgehen zu können.

Quelle: RS 26.04.2011

Saabs soll wohl in Konkurs gehen

Die heikle Lage des schwedischen Autokonzerns Saab hat sich massiv verschlechtert. Das dringend benötigte Geld über 270 Millionen Kronen des russischen Finanziers Wladimir Antonow ist zwar da, darf aber noch nicht für unbezahlte Rechnungen eingesetzt werden. Die Europäische Investitionsbank hat für die Freigabe des Geldes so harte Bedingungen gestellt, dass der Saab-Konzern wohl in Konkurs gehen soll. Die Bänder stehen bei Saab nun schon fast drei Wochen, weil Zulieferer wegen unbezahlter Rechnungen die Lieferung von Bauteilen eingestellt hatten.

Quelle: Di 25.04.2011

Volvo dementiert Saab-Übernahme

Der schwedische Autohersteller Volvo dementiert den angeschlagenen Konkurrenten Saab übernehmen zu wollen. Ein Volvo-Sprecher wies einen entsprechenden Medienbericht zurück. Die schwedische Regierung sollte sich demnach für eine Übernahme durch Volvo interessiert haben. Erst letzte Woche hatte die Regierung Saab eine Geldspritze zur Lösung ihrer akuten Finanznot ermöglicht. Der niederländische Saab-Mutterkonzern Spyker äußerte sich zu der Meldung nicht.

23.04.2011

Schwedische Exporte auf Vollgas

Schweden konnte letztes Jahr mit einem BIP-Zuwachs von ca. 5,5% einen neuen Rekord verzeichnen. Das skandinavische Land hat seine Wachstumsprognose weiter nach oben korrigiert und erwartet in diesem Jahr einen Überschuss. Die schwedischen Ausfuhren steigen voraussichtlich um 8 Prozent im Jahr 2011 und 7 Prozent im nächsten Jahr. Allerdings haben sich die Risiken für eine Rezession in der Weltwirtschaft erhöht. Die Behörden in Schweden zeigen sich zunehmend besorgt über die Überhitzungstendenzen an ihren Immobilienmärkten. Analysten erwarten deshalb nach der Leitzinserhöhung im Februar um 25 Basispunkte in Kürze weitere Erhöhungen.

Quelle: Di 19.04.2011

Mutter mit Kind von Wölfen angegriffen

Bei einem Spaziergang südlich von Norrtälje ist heute Morgen eine Frau mit ihrer einjährigen Tochter und einem Wachtelhund plötzlich von zwei Wölfen angegriffen worden. Der Hund lief etwa 80 Meter vor der Frau auf dem Weg, als ein Wolf aus dem Wald sprang und dem Hund in den Nacken biss. Er packte ihn und rannte in den Wald. Zur gleichen Zeit kam ein zweiter Wolf und baute sich vor der Mutter auf. Beide standen sich Auge in Auge. Die Mutter nahm ihr Kind und den Kinderwagen und fing an zu schreien und mit ihren Händen zu winken. Daraufhin drehte sich der Wolf plötzlich und folgte seinem Artgenossen in den Wald. Die Frau rannte schockiert zurück in ihr Haus.

Die Forstbehörden schickten zwei Raubtierexperten mit einem speziell ausgebildeten Hund in das Gebiet, um nach dem vermissten Hund und auch nach Beweisen, dass die Angreifer wirklich Wölfe waren, zu suchen. Überreste des Hundes wurden bereits gefunden. Jedes Jahr werden in Schweden rund 20-30 Hunde von Wölfen getötet und ca. 20 verletzt. Bei Menschen sind die Wölfe sehr scheu und greifen diese in der Regel nicht an.

Quelle: Aftonbladet 17.04.2011

Dramatischer Raubversuch in Helsingborg

Räuber fuhren heute Mittag an ein Goldgeschäft an der Södergatan. Mindestens drei maskierte Männern stürzten in Richtung des Ladens und schossen wild um sich. Aber es gelang den Räubern nicht in den Laden zu kommen. Die Männer verschwanden daraufhin mit quietschenden Rädern. Kurz danach wurde das Fluchtauto nur wenige Kilometer entfernt brennend gefunden. Mehrere Spuren wurden am Auto gesichert. Zwei Personen wurden nach dem dramatischen Raubversuch mit einem Schock in Krankenhäuser von Helsingborg gebracht.

Quelle: SvD 13.04.2011

Arbeitskosten und Lohnnebenkosten in Schweden

Die Arbeitgeber im schwedischen Gewerbe bezahlten im Jahr 2010 im Durchschnitt 37,20 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Damit lag das Arbeitskostenniveau in Schweden nach Belgien (38,20 Euro) auf Platz zwei in Europa. Der durchschnittliche Stundenlohn in der EU lag 2010 bei 22,50 Euro. Bei den Lohnnebenkosten im Verhältnis zu den Bruttolöhnen liegt Schweden auf Platz eins. Auf 100 Euro Bruttolohn entfielen 51 Euro Lohnnebenkosten.

Quelle: Destatis 11.04.2011

Schwedische Kampfflugzeuge bleiben wegen falschem Kraftstoff auf dem Boden

Heute sollten sich die schwedischen Gripen-Kampfflugzeuge in Libyen auf einem Testflug begeben. Aber die Jagdflugzeuge blieben auf dem Boden, denn es gab nicht den richtigen Kraftstoff auf dem Luftwaffenstützpunkt. Es ist noch nicht klar, wann der richtige Treibstoff auf Sizilien vorhanden ist und die Gripen-Kampfflugzeugen ihre Testflüge machen können.

Quelle: Aftonbladet 06.04.2011

Vasa-Museum wird umgebaut

Bereits Anfang des Jahres gab die schwedische Regierung grünes Licht für die Vergrößerung des Vasa-Museums. Jetzt ist auch die Zeit abgelaufen, um Rechtsmittel gegen den Umbau einzulegen. Das Museum, das von dem Architekten Månsson Dahlbäck entwickelt wurde, ist für 600.000 Besucher pro Jahr ausgelegt. Dabei dürfen sich wegen Klima- und Brandschutz maximal 1600 Personen zur gleichen Zeit aufhalten. Seit der Eröffnung sind die Besucherzahlen aber stetig auf über eine Million Besucher pro Jahr gestiegen. In Spitzenzeiten bilden sich am Eingang Schlangen von Besuchern, manchmal bis hin zum Nordischen Museum. Nach dem Umbau des Museums dürfen bis zu 2.000 Menschen gleichzeitig empfangen werden. Das geschätzte Investitionsvolumen beträgt 103,5 Millionen Kronen.

Quelle: SvD 02.04.2011

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap