Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - Juni 2014

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Feuerwehrschaum vergiftet schwedische Fische

Speisefische wie Hecht und Barsch können hohe Konzentrationen von perfluorierten Verbindungen enthalten, berichtet Echo. Die giftigen Chemikalien kommen in erster Linie von der Brandbekämpfung mit Schaum. Viele Kommunen raten jetzt ihren Bewohnern, die Fische nicht zu essen, weil sie zu viel PCB oder PFOS enthalten können.

Im vergangenen Frühjahr entdeckte die schwedische Lebensmittelbehörde "Livsmedelsverket" toxische Industriechemikalien aus Feuerwehrschaum im Trinkwasser von Stockholm. Jetzt stellt sich heraus, dass auch die Süßwasserfische mit den so genannten perfluorierten Alkylsäuren vergiftet sind. Die Chemikalien werden im Körper gespeichert, und belasten bei hohem Niveau die Leber und das Schilddrüsensystem und führen zu Hormonstörungen und verschiedenen Krankheiten.

Da perfluorierte Alkylsäuren nicht in das Umweltüberwachungsprogramm aufgenommen wurden, weiß niemand, wie weit verbreitet sie sind. Im Zusammenhang mit der Entdeckung im vergangenen Frühjahr rief die Behörde alle schwedischen Gemeinden dazu auf, Wasserproben zu nehmen. Das Wasser muss nicht überall mit hohen Konzentrationen der Chemikalien versetzt sein. Gefährdet sind vor allen die Gewässer und Wasserläufe im Mälaren, Vänern und Vättern.

Die Lebensmittelbehörde und die Europäische Kommission haben Grenzen für die Konzentrationen in Fischen aus dem Mälaren bereits vorgeschlagen. Demnach brauchen 12jährige Kinder nicht besorgt sein, wenn sie Fische aus dem Mälaren 1-3 mal in der Woche essen, bei höherem Fischverzehr ist das Risiko höher.

 26.06.2014

So viel hat Zlatan in seiner Karriere verdient

Das Business-Imperium Zlatan Ibrahimovic ist eine riesige Industrie. Laut Veckans Affärer hat der Fußballstar bis heute über eine Milliarde Kronen auf dem Platz und durch Sponsoring-Verträge verdient. Der Werbespot mit Volvo brachte ihm 8,8 Million SEK ein und das Geschäfts mit der Xbox 600.000 €. Der Verkaufserfolg mit dem Buch "Jag är Zlatan Ibrahimovic" (Ich bin Zlatan Ibrahimovic) brachte Einnahmen von sechs Millionen Kronen. Allerdings ist er auch schnell dabei, Geld auszugeben, etwa bei seinem neuen Luxus-Auto Porsche 918 Spyder.

 23.06.2014

Konservative verlieren Stimmen

Bei der letzten Umfrage stürzt die konservative Volkspartei "Moderaterna" auf ein Rekordtief von unter 20 Prozent. Damit bekommen die Moderaten die niedrigste Unterstützung seit der Wahl im Jahr 2010. Der Abwärtstrend scheint weiter zu gehen. Obwohl auch die Sozialdemokraten an Stimmen verloren, hat der rotgrüne Flügel eine klare Mehrheit von 51,6 Prozent. Dazu haben vor allen die Grünen beigetragen. 

 19.06.2014

Sorge um hohe Verschuldung in Schweden

In seinem jährlichen Bericht zur Lage in Schweden warnt der Internationale Währungsfonds (IWF) vor einer finanziellen Instabilität in der schwedischen Wirtschaft. Die Regierung müsse dringend Maßnahmen ergreifen, um die Kreditaufnahme zu drosseln und die private Verschuldung beim Häuserkauf zu senken. Falls die Immobilenpreise wieder fallen, könnte sich das negativ auf den Konsum, die Beschäftigung und das Wachstum auswirken. Schweden drohen auch wirtschaftliche Turbulenzen durch Risiken von außen – beispielsweise durch einen schwächeren Welthandel – könnten die niedrige Inflation verschärfen. Der IWF dämpft auch seine Konjunkturerwartungen für das skandinavische Land und rechnet mit einem Wirtschaftswachstum von nur noch 2,6 Prozent für 2014, das sind 0,2 Prozent weniger als zuvor angenommen.

 14.06.2014

Multikulturalismus in Stockholm

In Stockholm lebt eine Rekordzahl von Nationalitäten aus 193 Ländern. 22,6 Prozent von den 2.163.042 Einwohnern der Provinz Stockholm wurden in einem anderen Land als Schweden geboren. Nach neuesten Statistiken von der Provinzialverwaltung kommen aus Finnland und Irak die meisten Menschen, aus 20 Ländern kamen weniger als zehn Menschen nach Stockholm, aus sieben Ländern, nur eine Person. Nur Menschen aus den sieben Ländern Liechtenstein, Brunei, Kiribati, Mikronesien, Palau, Tuvalu und Vanuatu fehlen in der Region. Es ist schon beeindruckend, dass so viele Menschen aus der ganzen Welt in eine so relativ abgelegene Lage mit rauem Klima kommen, sagt ein Analyst von der Stockholmer Provinzialverwaltung.

 10.06.2014

Ist Kalle Anka schon 80 Jahre?

Erster Auftritt von Kalle Anka (Donald Duck) war der 9 Juni 1934 in dem Kurzfilm "The wise little hen" (Den kloka hönan). Sein vollständiger schwedischer Name ist Karl Magnus Anka (oder im englischen Original Donald Fauntleroy Duck). Kalle Anka & Co ist der älteste bekannte Seriencomic. Die erste schwedische Ausgabe kam im September 1948 und kostete 60 Öre. Ein Exemplar wurde 2011 für 165.000 Kronen auf einer Auktions-Website verkauft. Die Ente im Matrosenanzug und Seemannsmütze war vor allem in den 60er-, 70er- und 80er Jahren sehr beliebt. Das schwedische Kalle Anka Heft ist heute immer noch das größte und einzige Comic-Magazin, das einmal pro Woche erscheint, trotz aller Konkurrenz im digitalen Zeitalter.

In Schweden gibt es den Verein "Nationella Ankistförbundet i Sverige (kvack)", deren rund 500 Mitglieder sich mit dem Donaldismus (Ankism) beschäftigen.

 09.06.2014

Generationswechsel bei IKEA

Der Ikea-Gründer Ingvar Kamprad zieht sich aus dem aktiven Geschäft des schwedischen Möbelkonzerns Ikea zurück, das gab der 88jährige Multimillionär gestern in einer Pressemitteilung bekannt. Dies ist ein weiterer Schritt des Generationswechsels in dem Weltkonzern. Der jüngste Sohn Mathias Kamprad wird Vorstandsvorsitzender von Inter Ikea, der mittlere Sohn Jonas führt die Geschäfte bei der Ikea Group mit und der älteste Sohn Peter ist Vorstandsvorsitzender der Ikano-Gruppe. Ingvar Kamprad bleibt allerdings Berater des Aufsichtsrats der Ingka-Stiftung.

 06.06.2014

Schüler entkommen Elch im Handarbeitssaal

Schüler der Sørgård-Schule in Mölndal bei Göteborg hatten Unterricht in einem Handarbeitssaal, als plötzlich ein Elch durch ein Fenster sprang. Lehrer und Schüler flüchteten vor dem verwirrten Elch in ein angrenzendes Klassenzimmer. Der gestresste Elch versuchte derweil aus dem Handarbeitssaal zu kommen. Er schnitt sich an der zersplitterten Fensterscheibe und blieb im Fenster stecken. Das Tier wurde mit einem Jagdgewehr kurz nach 13 Uhr von der Polizei erschossen. Weder Schüler noch Lehrer wurden bei dem Vorfall verletzt. Alle Schüler versammelten sich daraufhin in der Aula und sprachen über das ungewöhnliche Ereignis. Einige waren traurig, dass der Elch erschossen wurde. Man erklärte ihnen, dass der Elch verletzt war und man ihn vor weiteren Qualen bewahren wollte.

 02.06.2014

Skandinavier sind Europameister im Eisessen

Laut einer Statistik von "Eis Info Service" (E.I.S.) der deutschen Markeneishersteller hatte Schweden 2012 den drittgrößten Eisverbrauch in Europa. Der Verbrauch von handwerklich hergestelltem Eis (Eisdielen) ist dabei nicht eingerechnet. Nur bei den Norwegern und Finnen ist der Pro-Kopf-Verbrauch von industriell hergestelltem Markeneis noch höher. Auffällig ist, dass in den warmen Ländern wie Griechenland oder Spanien viel weniger industriell hergestelltes Speiseeis gegessen wird als in Skandinavien. Dieses Jahr könnte der Eisverbrauch wegen der bislang sehr milden Temperaturen und vielen Sonnentage weiter steigen.

 01.06.2014

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 

Schweden-Highlights

Sitemap