Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - September 2014

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Rechtspopulistischer Schwedendemokrat wird Vizepräsident

Trotzdem, dass die meisten Abgeordneten sich bei der Wahl enthielten, wurde Björn Söder von den rechtspopulistischen Schwedendemokraten als neuer schwedischer Vizepräsident gewählt. Bei der Wahl wurden von 349 Abgeordneten 292 leere Stimmzettel abgegeben. Dies war zunächst nicht genug für ihn, die Position zu ergattern, weil das schwedische Gesetz besagt, dass ein Kandidat die Mehrheit der Stimmen aus dem Parlament haben muss. Allerdings kann nach zwei erneuten Abstimmungen der Kandidat mit den meisten Stimmen den Posten bekommen und genau das geschah gestern Nachmittag.

Der Posten des Parlamentspräsidenten ist das höchste Amt noch vor dem Ministerpräsidenten und eine Stufe unter dem schwedischen König.

 30.09.2014

Massenentlassungen bei Saab

Der schwedische Autobauer Saab kämpft schon seit Jahren gegen die Pleite. Seit Mai werden in Trollhättan keine Autos mehr gebaut. Jetzt entlässt das chinesische Betreiberkonsortium National Electric Vehicle Sweden (Nevs) wegen des andauernden Produktionsstopps 200 der noch rund 550 verbliebenen Mitarbeiter in Schweden. Nevs führt angeblich Investor-Gespräche mit den Autobauern Mahindra aus Indien und Dongfeng aus China. Saab produziert heute nur noch ein Modell, das vorrangig für den chinesischen Markt gedacht ist. Am 8. Oktober will Nevs einen Sanierungsplan vorstellen und die Produktion mit den verbleibenden 350 Mitarbeitern wieder aufgenommen werden.

 24.09.2014

Billiger fliegen in Schweden

Im Jahr 2015 steigen die Flugpreise weltweit. Nur Schweden und Norwegen machen eine Ausnahmen. Laut einem Bericht vom Geschäftsreisebüro 'Carlson Wagonlit Travel' werden in Schweden die Flugpreise im nächsten Jahr um 0,4 Prozent fallen. Schweden und Norwegen sind die einzigen europäischen Länder, in denen die Preise voraussichtlich sinken. Für Westeuropa wird für das Jahr 2015 eine Preiserhöhung um 1 Prozent prognostiziert und die Weltmarktpreise werden sich voraussichtlich um 2,2 Prozent erhöhen. Bei den großen Flughäfen wie Frankfurt, London und Paris gibt es sehr viele Interkontinentalflüge, wo der Preisdruck nicht so groß ist. In Skandinavien gibt es Überkapazitäten, die auf den Preis drücken.

 21.09.2014

Russische Kampfjets in schwedischem Luftraum

Zwei russische Kampfflugzeuge vom Typ Su-24 sind gestern von Kaliningrad aus entlang der polnischen Küste und schließlich in den Luftraum bei Öland geflogen. Als schwedische Abfangjäger vom Typ Saab JAS 39 Gripen aufstiegen, drehten sie schnell ab. Das schwedische Außenministerium bestellte daraufhin den russischen Botschafter ein, um offiziell zu protestieren. Der schwedische Luftraum ist in diesem Jahr schon mehrmalig unerlaubt von russischen Militärmaschinen überflogen worden. Die Vorfälle haben sich seit der Ukraine-Krise vermehrt. Laut Expertenmeinungen will Russland gezielt die schwedische Luftabwehr testen und gleichzeitig zeigen, dass es zu allem in der Lage ist.

 18.09.2014

In Filipstad verdreifachen die Sozialdemokraten ihre Stimmen

Im värmländischen Filipstad konnten die Schwedendemokraten ihren Stimmenanteil bei den Parlamentswahlen von 6 Prozent auf 21,5 Prozent erhöhen. Im südlichen Schweden haben die Schwedendemokraten ihre Hochburgen: Sjöbo, Hörby, Bromölla. So war es eine lange Zeit und so ist es immer noch. Aber die wirklich große Veränderung bei der Wahl am Sonntag ist, dass SD ihren großen Durchbruch im Rest des Landes hatten, nicht zuletzt in den alten Industriestandorten in Mittelschweden. In vielen Gemeinden sind die Schwedendemokraten nach den Moderaten zweitgrößte Partei. Filipstad ist ein solcher Ort.

 16.09.2014

Parlamentswahlen 2014 in Schweden

Am gestrigen Sonntag waren mehr als sieben Millionen Schweden aufgerufen, über die Verteilung von 349 Sitzen im schwedischen Reichstag abzustimmen. Im Laufe des Tages wurde in mehreren Fällen vom Verdacht auf Wahlbetrug berichtet. In Sundsvall zum Beispiel wurden die Stimmzettel einiger Parteien vollständig aus einigen Wahllokalen entfernt. In Schweden gibt es keine Einheitsstimmzetteln wie z. B. in Deutschland, auf denen der Wähler sein Kreuz. In den Wahllokalen liegen für jede Partei eigene Stimmzettel, die sich der Wähler nimmt und hinter einem Wandschirm in einen Umschlag steckt, bevor er zur Wahlurne geht.

Wegen langer Schlangen an den Wahllokalen in Göteborg blieben die Wahllokale im nördlichen Stadtteil bis 21:30 Uhr offen. Normalerweise schließen die Wahllokale um 20:00 Uhr.

Es war ein hektischer Tag für alle Parteivorsitzenden. Die konservative Partei um Ministerpräsident Reinfeld verliert 7 Prozent. Auch die drei anderen Parteien der bürgerlichen Koalition haben leicht Stimmen verloren. Die rechtspopulistischen Schwedendemokraten werden mit 12,9 Prozent drittstärkste Partei. Was die Moderaten verlieren hat die rechtspopulistische Partei, die Schwedendemokraten gewonnen.

Reichstagswahlen 2014
Blockverteilung Wahl 2014

Die Parteien der bürgerlichen Koalition Koalition aus Konservativen, Liberalen, Christdemokraten und dem landwirtschaftsnahen Zentrum haben offenbar das Vertrauen bei den Wählern verspielt. Kritiker werfen der konservativen Regierung vor, nicht genügend für das Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen zu tun. Fredrik Reinfeldt gab gestern Abend nach dem vorläufigen Wahlergebnis seinen Rücktritt als Regierungschef bekannt. Auch den Parteivorsitz der Konservativen will er im kommenden Frühjahr abgeben. Bei seiner Abschiedsrede dankte er vor allem Annie Loof, Jan Björklund, Leijonborg Maud Olofsson für ihre Energie und ihren Einsatz in den letzten Jahren. Auch Finanzminister Anders Borg gab bekannt, dass dass er die Parteipolitik verlasse wird.

Mit dem knappen Wahlsieg für Rot-Rot-Grün steht ein Machtwechsel in der schwedischen Regierung an. Mit gemeinsam 43,7 Prozent gegenüber den vier bürgerlichen Allianzparteien mit 39,3 Prozent der Wählerstimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 83,3 Prozent.

So schreibt die Weltpresse über die schwedische Wahl

  • Bloomberg glaubt, dass die Wahl Schweden in eine turbulente Zeit stürzt.

  • Der Economist schreibt, dass die Wähler trotz gutem Wirtschaftswachstum undankbar sind.

  • Das Finanzmagazin 'ekonomiska magasinet' schreibt, dass die Wahl das Ende der acht erfolgreichen Jahre markiert, in denen Reinfeldt die Steuern senkte, ohne die schwedische Staatsverschuldung zu erhöhen.

  • Norwegens rechte Staatsministerin Erna Solberg ist von der schwedischen Wahl enttäuscht. Letzte Nacht sagte sie, dass die Schwedendemokraten mit fast 13 Prozent für Werte stehen, die ich hoffe, dass wir sie ein bisschen mehr in unserer Gesellschaft sehen, sagte Solberg auf NRK. Sie argumentiert, dass die Regierung Reinfeldt die schwedische Wirtschaft ankurbelte und viele Arbeitsplätze schuf. Aber sie sagt auch, dass die Privatisierung von Schulen und Pflegeeinrichtungen die Schwächen des Sozialsystems an die Oberfläche gebracht haben.

  • BBC-Analyst Lars Bevanger schreibt, dass die Sozialdemokraten, die Grünen und die Linkspartei es versäumten, eine eigene Mehrheit zu gewinnen und jetzt auf die Unterstützung der Anti-Einwanderer-Partei, die Schwedendemokraten angewiesen sind. Gleichzeitig stellt er fest, dass alle etablierten Parteien denken, dass die Schwedendemokraten zu radikal sind, um mit ihnen zu kooperieren.

  • The Economist schrieb, dass Schweden in den letzten zehn Jahren wahrscheinlich die erfolgreichste Wirtschaft in Europa hatte. Der Anstieg des Bruttoinlandsprodukts hat sowohl Großbritannien, die Eurozone und die USA überschattet. Der Wähler scheinbar undankbarund will eine neue Regierung. Das Magazin denkt, dass Schweden wahrscheinlich seinen Einfluss auf der internationalen Bühne verlieren wird.

  • Die konservative Tageszeitung 'The Times' bezeichnet Schweden als 'Windelland', wo die Wähler sich mehr auf die Vorteile der Reinfeldt-Reformen konzentrieren sollten, als auf die Skandale in privaten Pflegeheimen der letzten drei Jahre. Bei Untersuchungen in einem privatisierten Pflegeheim vor drei Jahren wurde festgestellt, dass Manager das Gewicht von verwendeten Windeln alter Menschen wogen, um festzustellen, ob sie für eine kosteneffizient ein zweites oder drittes Mal verwendet werden können.

15.09.2014

Das Land mit den besten Straßen

Alle Auto-Enthusiasten schätzen wirklich gute Straßen. Aber gute Straßen sind natürlich auch aus Sicht des Wettbewerbs wichtig. Ein Land mit einer guten Infrastruktur ist wettbewerbsfähig. Und nun zu den Ländern mit den besten Straßen, laut Weltwirtschaftsforum.

Die besten Straßen der Welt haben die Vereinigten Arabischen Emirate mit einer Punktzahl auf dem von 6,6. Dann folgen Portugal und Österreich die nur 0,3 Punkte weniger haben, gefolgt von Frankreich mit 6,2 Punkten. Viele denken vielleicht, dass Deutschland die weltweit besten Straßen hat, die BRD kommt aber nur auf den dreizehnten Platz. Schweden liegt mit 5,5 Punkten auf dem zwanzigsten Platz - besser als in Großbritannien, aber schlechter als die Vereinigten Staaten und Finnland. Ost-Timor, wo es große Schlaglöcher und überflutete Straßen gibt kommt nur auf eine Punktzahl von 1,9.

Die Umfrage basiert auf den Antworten von 14.000 Geschäftsleuten und Akademikern aus 144 Ländern, die die Straßenqualität bewerteten. Sieben Punkte bedeutete „ausgebaut und sehr effektiv" und eine Punktzahl von eins bedeutet "extrem unterentwickelt".

 11.09.2014

Schwedische Westküste von Krabbeninvasion bedroht

An der schwedischen Westküste bei Ringhals in Halland wurde die asiatische Blaukrabbe gefunden. Die Tiere werden durch Ballastwasser von Handelsschiffen eingeschleppt. Wissenschaftler befürchten eine Invasion der asiatischen Blaukrabben. Sie fressen alles was verdaulich ist - Garnelen, kleine Fische, dünnschalige Muscheln, junge Krebstiere, Würmer sowie Pflanzen.

Man vermutet noch viel mehr dieser Tiere an der Westküste. Die Blaukrabbe vermehrt sich sehr schnell. Während die schwedischen Krabben einmal im Jahr Eier legen, ist die asiatische Art wesentlich aktiver. Ein Weibchen hat in einer Saison bis zu Reproduktionszyklen, wobei es jedes Mal bis zu 20.000 Eier legt.

Bei Nahrungsknappheit neigen die Blaukrabben zu Kannibalismus. Gibt es viele hungrige von ihnen, so wird bald nicht mehr viel von ihnen übrig sein, sagte ein Forscher am Institut für Biologie und Umweltwissenschaften an der Universität Göteborg.

 08.09.2014

Zlatan Ibrahimovic - bester Torschütze aller Zeiten

Der schwedische Nationalspieler Zlatan Ibrahimovic schoss gestern in Solna beim 2:0-Testspiel-Spiel der Tre Kronor gegen Estland beide Tore. Im 99. Länderspiel erzielte der Stürmerstar von Paris St. Germain nun 50 Treffer im Schweden-Dress und ist neuer schwedischer Rekord-Torschütze in der Nationalmannschaft. Damit brach er den alten Rekord aus dem Jahre 1932 von Sven Rydell, der es auf insgesamt 49 Treffer brachte. Nach dem Tor zum 2:0 Nach zog Ibrahimovic sein Trikot aus und zeigte ein T-Shirt mit der Rückennummer "50+" und der Aufschrift auf der Vorderseite "NI GJORDE DET MÖJLIG" (Ihr habt es möglich gemacht). Der Dank mit der persönlichen Widmung wurde bei den schwedischen Fans mit Standing Ovations bedacht.

 05.09.2014

SEB Kunden bekommen die niedrigsten Hypothekenzinsen

Laut Comboloans Hypothekenbarometer bekommen Kunden bei der SEB-Bank die niedrigsten Hypothekenzinsen. Im August waren es durchschnittlich 1,64 Prozent. Der Durchschnitt aller Banken lag bei 1,87 Prozent. Den höchsten Zinssatz für veränderliche Zinsen hatte die Landshypotek mit 2,67 Prozent.

 01.09.2014

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap