Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - Oktober 2015

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

 

Verkauf der Öresundverbindung soll neuen Tunnel finanzieren

Mit dem Verkauf der Öresundverbindung könnte man den Bau einer Tunnelverbindung zwischen Helsingör und Helsingborg finanzieren. Das schlägt eine Gruppe von ehemaligen Politikern beider Blöcke vor. Dies ist eine einzigartige Gelegenheit, sagte der ehemalige Finanzminister, Allan Larsson (S). Die Kosten für neue Straßen und Eisenbahnlinien sind teuer. Hochgeschwindigkeitsbahnen zwischen den drei großen Städten Schwedens wird auf mehr als 200 Milliarden Kronen geschätzt. Die Autobahnumgehung um Stockholm wird rund 30 Milliarden Kronen und eine zweite feste Querung zwischen Schweden und Dänemark würde auf einem ähnlichen Niveau landen.

Der Verkauf der Öresundverbindung könnte für Investoren, wie beispielsweise Versicherungen und AP-Fonds mit Tausenden Milliarden in den Kassen interessant sein, weil er langfristig stabile Erträge liefert. Die Umsatzerlöse, vor allem aus der Maut, betrugen im Jahr 2014 rund 2,3 Milliarden schwedische Kronen, bei einem Überschuss von rund einer Milliarde Kronen.

Das Geld aus dem Verkauf könnte für den Bau eines Tunnels zwischen Helsingborg und Helsingör verwendet werden, sagt Allan Larsson. Für ein exportabhängiges Land wie Schweden ist es sehr bedenklich nur mit einer festen Verbindung über den Öresund. Dies gilt sowohl für Pendler als auch für die Güterströme, sagt er.

27.10.2015

Phosphorgranate schwamm am Ufer in Skogstorp

Ein Mann alarmierte heute die Polizei in Falkenberg, weil er am Strand von Skogstorp ein Objekt gefunden hatte, dass wie eine Granate aussah. Bombentechniker der Polizei wurden gerufen, die das Objekt als scharf geladene Phosphorgranate identifizierten. Das ist eine Granate, die U-Boote nutzen, um ihre Position zu markieren. Phosphorgranaten enthalten weißen Phosphor, der sich in Kontakt mit Sauerstoff entzündet und unter starker Entwicklung von weißem Rauch brennt. Kurz vor 17.00 Uhr waren alle notwendigen Vorbereitungen getroffen, um die Granate zu sprengen. Dies erfolgte mit einem Roboter, der die Granate in eine Erdgrube setzte, um Risiken zu reduzieren, bevor sie zur Detonation gebracht wurde.

25.10.2015

Schwedische Hühner leben im Elend

Die schwedischen Fleischhühner und Masthähnchen werden in der Mehrzahl der Fälle auf großen Farmen gezüchtet. 99 Prozent der schwedischen Hühnerzucht findet bei Svensk Fågel statt. Auf deren eigenen Website steht, dass sie über 120 Betriebe haben mit einer durchschnittlichen Anzahl von 85.000 Tieren pro Betrieb. In der Regel gibt es sieben Aufzuchten pro Jahr. Das ergibt mehr als 71 Millionen geschlachtete Masthühner pro Jahr. Die Küken in der Fleischindustrie werden 35 Tage gemästet, dann endet ihr Leben und sie landen geschlachtet in der Tiefkühltruhe. Wie rechtfertigt sich eine Branche, ein Tier zu schlachten, dass erst 35 Tage gelebt hat? Dies entspricht ungefähr etwas mehr als ein Prozent des Lebens, welches es gelebt haben könnte.

Nach dem schwedischen Tierschutzgesetz dürfen max. 20 kg Vögel pro Quadratmeter gehalten werden. Wenn die Züchter eine lizenzierte Anlage haben, können sie bis zu 25 Tiere pro Quadratmeter halten, ohne Zugang zum Außenbereich. Nur 0,1 Prozent aller schwedischen Hühner waren in ihrem Leben jemals draußen, um in der Erde zu Picken und Scharren.

Die Situation bei Hühnern in der Eierindustrie ist auch nicht besser. Die Küken werden in Inkubatoren geboren und schlüpfen ohne die Zuneigung ihrer Mutter. Die Legehennen sind so hart gezüchtet, dass sie fast ein Ei pro Tag legen. Im Jahr 1988 beschloss die schwedische Regierung, Legebatterien zu verbieten. Die Eierproduzenten hatten danach zehn Jahre Zeit, um sich anzupassen. Aber 21 Prozent der Hennen leben immer noch in Käfigen die so klein sind, dass die Hennen weniger als ein A4-Blatt für ihren persönlichen Freiraum haben. Sie entwickeln stereotype Verhaltensweisen, wie andere Hühner zu hacken, ihnen die Federn zu entreißen bis hin zu Kannibalismus. Wenn die Hennen in der Eierindustrie etwa eineinhalb Jahre alt sind, dann sind sie für die Industrie nichts mehr wert, weil sie die Eier in diesem rasanten Tempo nicht mehr legen können. Die Tiere werden dann getötet.

Auch in Deutschland vegitieren über 40 Millionen Hühner in der tierschutzwidrigen Käfighaltung dahin. Nur Österreich und die Schweiz sind mittlerweile aus der Legebatterienhaltung ausgestiegen.

19.10.2015

Vattenfall legt zwei Reaktoren im AKW Ringhals still

Jetzt will auch der schwedische Energieversorger Vattenfall zwei Reaktoren im AKW Ringhals stilllegen. Der Betrieb des Siedewasserreaktors 1 und Druckwasserreaktors 2 soll vorzeitig zwischen 2019 und 2020 eingestellt werden, die beiden anderen Druckwasserreaktoren 3 und 4 sollen weiter laufen.
Nach der Schließung von zwei Reaktoren in Oskarshamn und zwei Reaktoren in Ringhals bleiben in Schweden noch sechs Kernreaktoren in Betrieb um zusammen mit Wasser- und Windkraft ausreichend Strom zu erzeugen. Kernkraftwerk Ringhals

15.10.2015

Oskarshamn schließt zwei Reaktoren

Eon, der Haupteigentümer des Kernkraftwerks in Oskarshamn, hat heute auf einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen, die beiden Reaktoren 1 und 2 dauerhaft abzuschalten. Reaktor 2 wird nicht neu gestartet werden und Reaktor 1 wird irgendwann in der Periode 2017 bis 2019 stillgelegt werden.

Der Hintergrund dieser Entscheidung sind die geringen Strompreise in Kombination mit der erhöhten Steuer. Die Entscheidung gilt nicht für den Reaktor 3, der weiterhin Strom produzieren soll. Zuvor blockierte der kleinere Mitinhaber Fortum die Entscheidung zu schließen.

14.10.2015

Gefragter Look aus Schweden

Während die Aktienkurse von Gerry Weber und Tom Tailor in der letzten Zeit wegen rückläufiger Gewinnprognosen unter die Räder kamen, läuft es bei der schwedischen Modekette Hennes & Mauritz deutlich besser. H&M konnte seinen Gewinn in den ersten neun Monaten um zwölf Prozent steigern. Das international tätige Textileinzelhandelsunternehmen ist mit mehr als 3.600 Filialen in über 50 Ländern präsent und hat seinen Hauptsitz in Stockholm.

11.10.2015

Schwedischer Lebensstil zieht ausländische Touristen an

Der verregnete Sommer hat ausländische Touristen nicht davon abgehalten, nach Schweden zu reisen. Der ausländische Tourismus in Schweden brach in diesem Sommer nach veröffentlichten Zahlen von der schwedischen Agentur für Wirtschafts- und Regionalentwicklung neue Rekorde. Demnach verbrachten Touristen aus dem Ausland insgesamt 387.000 mehr Übernachtungen in schwedischen Hotels Pensionen und Gästehäuser im Juni, Juli und August als im gleichen Zeitraum im vergangenen Sommer. Es gibt zwei starke Anreize für Touristen hierher zu kommen. Meistens ist es die echte, unberührte Natur und zum Teil ist es der schwedische Lebensstil", sagte der Geschäftsführer der Tourismusorganisation Visit Sweden.

Die meisten Touristen strömen aus Deutschland und dem Nachbarn Norwegen ins Land. Aber Inder und Chinesen sind die beiden Gruppen, die am schnellsten wachsen. Ausländische Touristen bekamen diesen Sommer auch mehr Kronen für ihren Euro, Dollar und andere Währungen. Während vor einem Jahr Touristen für 100 Dollar etwa 700 schwedischen Kronen bekamen, erhielten die Besucher in diesem Sommer für die gleiche Summe weit über 800 schwedische Kronen Bargeld.

07.10.2015

Neue Münzen passen nicht in alte Parkuhren

5 Kronen MünzeIm nächsten Herbst gibt es in Schweden neue Münzen und die alten Münzen werden aus dem Verkehr genommen. Die Parkunternehmen und Kommunen müssen sich darauf einstellen und neue Parkuhren kaufen, damit die neuen 1-, 2- und 5 Kronen Münzen passen. In Karlstad sollen die Bürger darüber abstimmen, ob beim Austausch aller 78 Parkautomaten nun Automaten aufgestellt werden sollen, die nach wie vor Münzen schlucken oder ausschließlich Kartenzahlungen zuließen. Heute werden schon 75 Prozent der Parkgebühren mit der Karte bezahlt.

Viele Gemeinden denken aber darüber nach, die Münzautomaten ganz abzuschaffen. Der Preis für einen neuen Münzautomat beläuft sich auf ca. 35.000 Kronen. Zum Beispiel glaubt die Kommune Stockholm, dass es zu teuer ist, die heutigen 1150 Maschinen umzubauen, weil nur vier Prozent der Einnahmen aus den Parkmünzen kommen. Seit 2010 kann in Schweden an den meisten Parkuhren mit Visacard, Mastercard und EC-Karte bezahlt werden, was vor allem für deutsche Touristen das Parken vereinfacht. Auch die Bezahlung über das Smartphone wird in Schweden immer üblicher.

03.10.2015

Schweden gibt neue Banknoten heraus

50-Kronen BanknoteAm 1. Oktober 2015 bringt die schwedische Nationalbank neue 20-, 50- und 1000-Kronen-Geldseine heraus. Zudem wird eine neue 200-Kronen-Banknote mit dem Bild des schwedischen Filmemachers Ingmar Bergman nach und nach in verschiedenen Städten eingeführt. Die neuen Geldscheine bekommen neue Motive und Sicherheitsmerkmale. Durch Kippen der Banknoten kann man die Echtheit prüfen. Es verändern sich dabei die Farben.

In einem Übergangszeitraum bis einschließlich 30. Juni 2016 werden die bisherigen und die neuen Banknoten parallel im Umlauf sein. Danach werden die alten Banknoten ungültig und können nur noch bei der schwedischen Nationalbank gegen eine Gebühr von 100 SEK umgetauscht werden. Man kann die alten geldscheine auch mit der Post zur Zentralbank schicken. Auf der Webseite gibt es ein entsprechendes Formular, dass man zusammen mit den Geldscheinen an die Zentralbank schicken kann. Diese überweist dann den Betrag abzüglich der Gebühr auf dein deutsches Konto. Münzen können nicht eingeschickt werden.

Ab dem 1. Oktober 2016 folgen dann neue 100- und 500-Kronen-Banknoten, sowie neue 1-, 2- und 5-Kronen Münzen. Die 10-Kronen-Münze bleibt unverändert. Bis Mitte 2017 sollen alle Geldscheine und Münzen austauscht werden.

Bildquelle: Sveriges Riksbank 01.10.2015

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

Schweden-Highlights

Sitemap