Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Nachrichten aus Schweden - April 2018

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

 

Mehr und schnellere Züge zwischen Schwedens Großstädten

Malmö und Stockholm sind zwei große dynamische Gebiete, die enorm wachsen und immer mehr Menschen reisen zwischen den Regionen. Daher will die schwedische Staatsbahngesellschaft "SJ AB" die Anzahl der Zugverbindungen zwischen Malmö und Stockholm sowie Malmö und Kopenhagen erhöhen, um der steigenden Anzahl von Reisenden zwischen den nordischen Großstädten gerecht zu werden. Das Bahnunternehmen will seinem Hochgeschwindigkeitszug X2000 einem Facelift unterziehen, um den Stromverbrauch der Züge um 10 Prozent zu verringern. Es sollen auch Investitionen getätigt werden, damit ab 2022 die Züge auf der Strecke Kopenhagen-Malmö-Stockholm mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 Kilometer pro Stunde fahren können.

27.04.2018

Weiterer Anstieg der fest angestellten Mitarbeiter

In Schweden betrug im März 2018 die Zahl der Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 74 Jahren 5.038000. Das sind 75.000 mehr als im März 2017. Die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden betrug durchschnittlich 160,2 Millionen pro Woche. Die Zahl der Arbeitslosen betrug 352.000, was einer Arbeitslosenquote von 6,5 Prozent entspricht. Die Anzahl der fest angestellten Mitarbeiter erhöhte sich um 84.000 auf 3.816.000. Saisonbereinigte und geglättete Daten zeigen einen Anstieg der Beschäftigung und einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 6,2 Prozent.

24.04.2018

Erster Elektro-Lkw von Volvo

Der schwedische Lastwagenbauer Volvo stellte in Göteborg seinen ersten Elektro-Truck vor. Der elektrisch angetriebene Lkw hat ein Gesamtgewicht von 16 Tonnen und ist vorwiegend für den städtischen Lieferverkehr und die Abfallwirtschaft ausgelegt. Sein Elektromotor mit einer Leistung von bis zu 185 Kilowatt wird je nach Einsatzbereich von zwei bis sechs Lithium-Ionen-Batterien mit einem Gewicht von je 500 Kilogramm mit Energie versorgt. Damit ergeben sich Reichweiten zwischen 100 und 300 Kilometer. Die Ladezeit der Akkus beträgt bei Normalladung rund 12 Stunden. Bei einer Schnellladung verkürzt sich die Ladezeit auf unter zwei Stunden. Die ersten beiden 16-Tonner werden in Göteborg von dem westschwedischen Abfall- & Recyclingunternehmen Renova und der Spedition TGM in Kürze in Betrieb genommen. Ab 2019 startet bei Volvo dann die Serienproduktion und der Verkauf des strombetriebenen Lasters in Europa.

19.04.2018

Baukosten leicht gestiegen

Der Hauspreisindex in Schweden erhöhte sich innerhalb eines Jahres um 2,6 Prozent. Baumaterialien stiegen mit 3,3 Prozent am meisten, aber auch die Maschinen- und Lohnkosten sind gestiegen. Die größten Preiserhöhungen in der Baustoffgruppe waren Betonstahl mit 13,9 Prozent, sowie Eisen und Stahl mit 8,2 Prozent. Holzwaren verteuerten sich um 5 Prozent und Elektromaterial legte um 1,1 Prozent zu. Die Tendenz des Hauspreisindex ist leicht steigend.

17.04.2018

Elektroautos beim Fahren laden

In der Nähe von Stockholm wurde jetzt eine zwei Kilometer lange Straße mit einer Stromschiene in Betrieb genommen, auf der vorerst speziell entwickelte Elektro-Lkw's der schwedischen PostNord vom Logistikzentrum Rosersberg zum Flughafen Arlanda den Betrieb testen sollen. Etwa wie bei einer Carrera-Spielzeugrennbahn nehmen die Fahrzeuge über einen Stromabnehmer unter dem Fahrzeugs die Energie aus der im Asphalt verlegten Stromschienen ab. Die Batterien können während der Fahrt über der Stromschiene geladen werden. Bei Überholvorgängen wird der Stromabnehmer automatisch eingefahren und das Fahrzeug fährt mit seinem Akkupaket weiter. Sensoren erkennen, wann sich das Fahrzeug wieder über Stromschienen befindet und fahren den Stromabnehmer wieder aus. Elektroautos könnten so mit kleineren Batterien ausgestattet werden und würden wesentlich weniger wiegen, was wiederum den Stromverbrauch verringert. Die patentierte Technologie ist vollkommen wetterfest und soll für Fußgänger und Tiere absolut ungefährlich sein.

14.04.2018

Ikea verlagert den Schwerpunkt auf Online-Verkauf

Laut Aussage des Vorstandsvorsitzenden von Ikea wird der Möbelriese große Anstrengungen unternehmen, um den Online-Verkauf zu steigern. Das schwedische Möbelhaus signalisierte bereits letztes Jahr, dass sich das Unternehmen auf die Entwicklung von Online-Geschäften konzentrieren werde. Das Geschäft soll teilweise durch gespartes Kapital finanziert werden, das durch Kapital aus stabilem Wachstum ergänzt wird. Ikea will sich auf das Wachstum in bestehenden Märkten wie China und den Vereinigten Staaten sowie in aufstrebenden Märkten wie Indien konzentrieren, wo ein erstes Geschäft im Juli eröffnet werden soll.

11.04.2018

78 Kilogramm Amphetamin im Auto gefunden

Ein Mann in Schweden wurde wegen schwerer Drogendelikte angeklagt, nachdem die Polizei in seinem Auto 78 Kilogramm Amphetamine gefunden hatte. Im Dezember letzten Jahres stoppte die Polizei von Göteborg ein Auto, das sie während einer Aufklärungsmission entdeckt hatten. Das Auto tauchte auf dem Radar der Offiziere in einem Industriegebiet von Hisingen im Nordwesten von Göteborg auf, wo sie einen ausländischen Lastwagen verfolgten. Mehrere Päckchen wurden von dem Lkw in den Pkw umgeladen. Bald darauf stoppte die Polizei das Fahrzeug auf der E45. Die Drogen haben einen Verkaufswert von schätzungsweise 20 Millionen Kronen. Der 40-jährige Fahrer behauptet, er sei gezwungen worden das Amphetamin zu transportieren, das in ein Kilogramm Päckchen aufgeteilt war.

10.04.2018

Neue Kfz-Inspektionsregeln

Kfz-InspektionsregelnAm 20. Mai 2018 beginnen in Schweden neue Kfz-Inspektionsregeln. Sie sind mit den EU-Rechtsvorschriften abgestimmt und betreffen etwa 4,5 Millionen Fahrzeughalter. Dann müssen alle schwedischen Personen- und Lastkraftwagen mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3.500 kg nach folgenden Zeitabständen von der Schwedischen Kraftfahrzeuginspektion (AB Svensk Bilprovning) inspiziert werden:

  • das erste Mal spätestens 36 Monate nach dem Monat, in dem es erstmals zugelassen wurde

  • das zweite Mal spätestens 24 Monate nach dem Monat der ersten Untersuchung

  • danach nicht später als 14 Monate nach dem Monat der vorherigen Inspektion

Aufgrund der neuen Regeln haben rund 600.000 Fahrzeuge ein früheres Prüfdatum bekommen und riskieren daher ein Fahrverbot, wenn der Eigner keinen neuen Termin zur Inspektion bucht.

Oldtimer, die 50 Jahre oder älter sind, können von den neuen Kontrollvorschriften befreit werden. Voraussetzung für die Befreiung von der Inspektionspflicht ist, dass das Fahrzeug innerhalb der letzten 24 Monate eine zugelassene und gültige Inspektion hatte. Für Fahrzeuge im Alter von 30-49 Jahren ändert sich nichts an den heutigen Regeln. Sie sind spätestens 24 Monate nach dem Monat der letzten Inspektion des Fahrzeugs zu überprüfen.

Ab April 2018 sind alle Prüfstationen bargeldlos. Dies bedeutet, dass man die Prüfgebühr entweder auf der Website (bilprovningen.se) oder mit Kreditkarten von Visa oder Master Card bezahlen kann. Der Zweck besteht darin, die Stationen für Kunden und Mitarbeiter sicherer zu machen. Außerdem wird die Anzahl der Geldtransporte von und zu den Stationen reduziert, was zu einer besseren Umwelt beiträgt.

07.04.2018

Schimpfwortforschung online

Seit mehr als 30 Jahren hat sich Bengt Dagrin - der sich selbst als Maledictologe bezeichnet - mit der Schimpfwortforschung befasst und viele hässliche, aber auch lustige Worte gesammelt. Dieses Interesse hat zur fünften Auflage des Stora fula ordboken geführt. Die Onlineausgabe des Stora fula ordboken enthält über 20.000 Wörter und will ein möglichst umfassendes Bild der Themen Sex, Schmutz und Schimpfwörter vermitteln. Unter anderem enthält das Wörterbuch fast 2000 Wörter für die weiblichen Genitalien und mehr als 2000 für die männlichen sowie rund 1800 Wörter aus der Vulgärsprache. Dem gesamten Material wurden keine Zeit- oder Raumgrenzen gesetzt, was bedeutet, dass es nebem schwedischen Ausdrücken sowohl alte und ausgestorbene Wörter als auch Ausdrücke in Englisch, Deutsch und Latein gibt. Die normalerweise so trockene Form der Wortpräsentation in Wörterbüchern wurde versucht, mit schwedischen Zitaten und vitalisierenden Mini-Geschichten zu entspannen.

05.04.2018

Ikea will Produktion nach Äthiopien verlagern

Laut einem Bericht von SVT Nyheter plant Ikea Teile seine Produktion in das Billigland Äthiopien zu verlagern. Ein Sprecher von Ikea sagte jedoch, dass Äthiopien eins von mehreren Ländern in Afrika ist, wo das Unternehmen die Möglichkeiten der Produktion erforscht, aber es ist noch keine Entscheidung getroffen. Seit Oktober letzten Jahres führt die Möbelfirma einen Testlauf durch, der die Produktion von Leder-, Bambus- und Textilprodukten in Äthiopien umfasst. Das Unternehmen plant Fabriken zu mieten und die Produktion auszulagern. Ikea will die Anlagen jedoch nicht besitzen und auch nicht selbst betreiben.

Die Regierungspartei EPRDF hat die Macht Äthiopiens stark im Griff und dominiert auch die Justiz. Das Regime hat sich zum wiederholten Male Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht.

02.04.2018

Skojardagen - der erste April

Seit langer Zeit werden in schwedischen Zeitungen am Skojardagen, dem ersten April jeden Jahres, die Leser in den April geschickt. Den ersten Aprilscherz der Göteborg-Posten gab es im Jahr 1950 als sie schrieb, dass sich die Insel Öland vom Meeresgrund gelöst hätte und sich nun dem Festland nähere. Im Jahr 1962 beschrieb SVT, wie man mit einem zerschnittenen Nylonstrumpf seinen alten Schwarz-Weiß-Fernseher in einen Farbfernseher verwandeln kann. 1980 schrieb DN am 1. April, dass die Sommerzeit eingeführt wurde und dass alle Glocken falsch läuten würden. 1998 brachte Burger King seinen neuen Hamburger für Linkshänder heraus, wo alles auf dem Burger um 180 Grad gedreht war, damit ihn Linkshänder einfacher essen konnten. Im Nordischen Museum in Stockholm gibt es ein Archiv mit einer Sammlung von Aprilscherzen aus den 1980er Jahren. Dieses Jahr berichtet Upsala Nya Tidning darüber, dass neue Erzlagerstätten unter der Stadt Kiruna gefunden wurden, die bis zur Raketenbasis Esrange reichen. Die Abschussbasis soll deshalb auf das Gebiet am Flughafen von Uppsala verlegt werden. Der Gemeinderat von Uppsala steht dem Umzug positiv gegenüber, allerdings dürfen sich die anliegenden Bewohner bei Raketenstarts nicht im Freien aufhalten.

In einer Welt, in der es immer schwieriger wird, die Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden, will Göteborgs Posten in diesem Jahr keinen Aprilscherz veröffentlichen.

01.04.2018 

Aktuelle Nachrichten

Archiv: 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

Schweden-Highlights

Sitemap