Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Die neue deutsche Rechtschreibung

Die neuen Regeln

Diktat: "Testament einer Mutter"

Die am 1. Juli 1996 in Wien unterzeichnete zwischenstaatliche Erklärung schafft die Voraussetzung für eine neue Regelung der Rechtschreibung im gesamten deutschen Sprachraum. Die Neuregelung ist die erste systematische Bearbeitung des bis dahin gültigen Regelwerks von 1901/02. Die Neuregelung der Rechtschreibung wurde am 1. August 1998 wirksam. Am 1. August 2006 wurde in den Schulen eine reformierte Rechtschreibung bundesweit eingeführt.

Die deutschen Rechtschreibregeln sind übersichtlicher und ein wenig leichter geworden, z. B. die Umwandlungen von ß in ss entfällt (bisher: muß - müssen; neu: muss - müssen), die Silbentrennung wird konsequent nach Sprechsilben vorgenommen, der Konflikt Groß- oder Kleinschreibung wird in vielen Fällen zugunsten der Großschreibung gelöst (bisher: radfahren, aber Auto fahren; neu: Rad fahren, Auto fahren). Die neue Regelung konzentriert sich vor allem darauf, Verstöße gegen das Stammprinzip zu beseitigen.

Die Kultusminister der deutschen Länder haben gemäß dem vereinbarten Zeitplan die Einführung der Neuregelung in den Schulen vorgenommen. Die Neuregelung für die Rechtschreibung ist in den Schulen und staatlichen Behörden verbindlich. Firmen und Privatpersonen haben die freie Wahl, wann und in welcher Form sie Veränderungen an ihrer Korrespondenz vornehmen wollen. Eine Kurzübersicht über die durch die Neuregelung entstehenden Veränderungen gibt es auf den folgenden Seiten.

Der gesamte Text (auch die Erläuterung der Beispiele) folgt der Neuregelung der Rechtschreibung.

 

Sitemap