Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Übernachtung auf einer einsamen Insel ...

Wir verbrachten unseren Sommerurlaub in Schweden und zwar in der Nähe von Töcksfors. Dort übernachteten wir weder in einer familiär geführten Pension, noch in einem Nobelhotel, nein wir zogen es vor, in einer Blockhütte – 200 Meter von einem See entfernt - zu nächtigen. Keiner sonst war hier, nur wir, das Haus, die Wiesen, der Wald und der See.

LagerfeuerAuch wenn wir Pech hatten mit dem Wetter - in der zweiten Urlaubswoche regnete es nahezu pausenlos - ließen wir uns die gute Laune nicht verderben. Nach ein paar Meckereinheiten erfreuten wir uns, warm eingepackt, an Bootsfahrten, schauten uns Elche an, genossen die ruhige Atmosphäre und übernachteten - als Höhepunkt der Reise - sogar auf einer unbewohnten Insel.

Die Waldgebiete am Dalslandkanal, an der Grenze zu Norwegen, werden immer beliebter als Besuchsziele für Touristen. Nach einer Sage werden hier die Wälder von Trollen bewacht und von Elfen beschützt. Während wir den Vormittag meistens eher faul mit Lesen verbrachten, ging es nachmittags auf eigene Faust mit dem Kanu auf den Dalslandkanal, wo wir sogar einmal Biber beobachten konnten. Die Tage waren von Licht erfüllt, die Nächte voller Geräusche: Das Holz knackte und es raschelte und knisterte im Wald. Es ist einfach klasse, der Natur so nah zu sein.

Nicht nur die Jungs lieben das Gefühl von Abenteuer z.B. bei einem Grillabend am echten Lagerfeuer. Auf einer Insel sägten wir Holz fürs Lagerfeuer, um am Abend die eigenen Bratwürste zu grillen und im wärmenden Lagerfeuerschein unterm Sternenhimmel Outdoor-Feeling aufkommen zu lassen. Zu später Stunde diskutierten wir noch ein wenig über die Lebensberechtigung von Mücken und schliefen dann ein.

Wir hatten eine total lustige Zeit, manchmal lagen wir stundenlang in der Hängematte und spielten Gameboy gegeneinander oder sahen uns die Fotos an, die wir schon gemacht hatten und mussten fürchterlich lachen.

Wir bekamen viel zu sehen, so zum Beispiel das Trabmuseum in Årjäng, die größte Schleuse in Westeuropa und auch eine Glasbläserei. Der Urlaub war klasse, da sind wir uns einig. Und er hätte noch schöner sein können, wenn uns das Wetter nicht so manches Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte.

Reiseberichte | Mit dem Fahrrad in den Polarkreis | Fliegenfischen am Kalixälven

 

Sitemap