Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Brasse à la Erich

BrasseZutaten:

1000 g küchenfertige Brasse

200g Kirschtomaten (Cocktailtomaten)

20 schwarze Oliven

1 Rote Paprikaschote

6 EL Olivenöl

2 TL Rosmarin

1 TL Basilikum

1 TL Dill

1 rote Paprika

1 große Zwiebel

1 dl Weißwein

Zitronensaft, Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Das Olivenöl und den Weißwein in ein Backblech oder große Ofenpfanne gießen. Die Zwiebel in Ringe und die Paprikaschote in Streifen schneiden und auf dem Blech verteilen. Die Brasse innen und außen kalt abbrausen, mit Haushaltspapier trocken tupfen und mit Zitronensaft beträufeln. Die Bauchhöhle mit Dill, Rosmarin und Basilikum einreiben, den Rest der Gewürze über Paprika und Zwiebeln streuen. Den Fische von außen salzen, pfeffern und aufs Gemüse legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 20 min. backen. Die Brasse drehen, Oliven und halbierte Tomaten dazugeben. Weitere 15 Minuten garen. Mit Stangenweißbrot und Kräuterbutter auftragen. Dazu passt am besten ein trockener Weißwein (Soave). An Stelle der Brasse kann auch jeder andere Weißfisch genommen werden.

Brassen (Abramis brama) gehören zu den karpfenartigen Fischen. Sie werden 30 bis 60 cm lang und bis zu 3 kg schwer. Ihr hochrückiger Körper ist seitlich sehr stark abgeflacht. Durch die bleigraue Färbung auf dem Rücken, nennt man den Weißfisch auch Blei. Die Brassen (schwedisch brassar) leben vorwiegend in Seen oder langsam fließenden Gewässern, aber auch im Brackwasser. Die geselligen Fische halten sich gerne in großen Schwärmen auf. Wo eine Brasse ist, da gibt es mit Sicherheit noch andere. Man fängt sie am besten nachts mit Regenwürmern, Maden oder Mais. Man sollte immer darauf achten, dass der Fisch möglichst frisch ist. 

Hauptgerichte | Fleischgerichte | Fischgerichte | Brot & Gebäck | Getränke | Beilagen

 

  

Einheiten

Sitemap