Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Sill - Hering

Hering gehört zu den wichtigsten Zutaten der schwedischen Küche. Die Schweden essen eine Menge davon. Der Hering gilt heutzutage als sehr gewöhnlich. Doch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war er der König unter den Fischen. Man sagt, dass Cäsar ganz vernarrt in ihn gewesen sein soll, ihn für sich aber auch zur Versorgung seiner Legionen extra importieren ließ. Das ist nur verständlich, denn der Hering ist ein fetthaltiger und gesunder Fisch. Ob geräuchert, in Salz eingelegt oder mariniert. Der Hering entfaltet immer einen besonderen Geschmack.

Die Schweden haben aus dem Hering eine Spezialität gemacht. Von den schwedischen Gourmets wird er als "König der Tafel" gepriesen. Eigentlich eine ganze Serie pikanter Gaumenfreunden, weil der Sill ja in einem Dutzend und mehr Variationen dargeboten wird. Es gibt ihn mariniert, halbsüß-halbsauer, mit Zwiebeln und Pfefferkörnern, in Hummersoße, in Gelee, in Dillsoße, gebraten, geräuchert, gekocht, überbacken und gratiniert. Dazu essen die Schweden gerne Salzkartoffeln mit Dill.

Zur Ouvertüre mit "König Sill" gehört ein "Skål" mit dem schon von alters her dazugehörigen Schnaps - meist Aquavit.

Hauptgerichte | Fleischgerichte | Fischgerichte | Brot & Gebäck | Getränke | Beilagen

 

  

Einheiten

Sitemap