Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Kabeljaukopf gebraten – Stekt torskhuvud

Man kennt Schweinskopfsülze, Kalbshirn und geschmorte Rinderzunge. Doch auch der Kopf des Kabeljaus ist begehrt: Norweger schneiden ihm die Zunge raus, Afrikaner und Franzosen werfen ihn in den Suppentopf und bei den Fischern in Schweden gilt er gebraten als Delikatesse.

 

Wer nicht selber im Meer angelt, kann die Kabeljau- oder Dorschköpfe beim Fischmann bestellen. Meist sind sie kostenlos, wenn man noch anderen Fisch kauft.

Kabeljaukopf

Zutaten für 4 Personen:

4 Kabeljau- oder Dorschköpfe
Öl

Grobes Salz und Pfeffer

Frische Petersilie

Zubereitung:

Man trennt dem Kabeljau den Kopf ab, entfernt die Augen und die Kiemen, wäscht ihn und spaltet ihn in zwei Hälften. Anschließend den Kabeljaukopf mit Pfeffer und grobem Salz würzen und in einer Bratpfanne mit Öl oder Butter braten. In die Augenhöhlen steckt man frische Petersilie. Der Kabeljaukopf wird mit Schwarzbrot serviert und mit den Fingern gegessen. Man nagt das Fleisch wie an einer Hähnchenkeule ab. Der Kabeljaukopf ist an der schwedischen Westküste ein Klassiker. Die Backen haben allerdings eine etwas sülzige Konsistenz.

Mit den Bezeichnungen Dorsch und Kabeljau ist derselbe Fisch "Gadus morhua" gemeint. Der Dorsch im Atlantik und in der Nordsee heißt als Jungfisch Dorsch und nach der Geschlechtsreife Kabeljau. Der Dorsch aus der Ostsee heißt immer Dorsch.

Hauptgerichte | Fleischgerichte | Fischgerichte | Brot & Gebäck | Getränke | Beilagen

  

Einheiten

Sitemap