Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Schwedische Fleisch- und Geflügelgerichte

Im schwedischen Hinterland nimmt der Fleischkonsum zu. In Schweden steht das Schweinefleisch an erster Stelle. Aber auch Rind, Hammel, Rentier und Elch tragen zur Ernährung bei. Im Herbst ist Saison für frisches Elch- und Rentierfleisch, das man probiert haben sollte. Alle aus durchgedrehtem Fleisch hergestellten Gerichte, also Hackbraten, Fleischfüllungen und Frikadellen sind in Schweden sehr beliebt.

Fehler beim Einkauf lassen sich durch Zubereitungstricks nur bedingt wett machen. Eine Kuh, ein Hase, ein Reh kann im Leben noch so glücklich gewesen sein, ihr schlachtfrisches Fleisch bleibt zäh. "Reif" für Pfanne und Kochtopf ist Rind und Wild nur, wenn es genügend Zeit zum "Abhängen" hatte (Rindfleisch zum Kochen mindestens 3-5 Tage nach der Schlachtung. Kalb, Huhn, Schwein können auf einen Zwischenstopp im Kühlhaus getrost verzichten, sie verlieren durch die Lagerung an Geschmack.

Gutes Rindfleisch ist ziegelrot - also weder blassgrau noch knallrot. Alten Ochsen und seniles Rind erkennt man an der deutlichen Gelbfärbung des Fetts und der groben Fleischmaserung. Gutes Kalbfleisch ist rosa, seine Fleischfasern sollten fein und nur wenig mit weißem Fett durchzogen sein. Gutes Schweinefleisch ist ebenfalls zartrosa, die Muskulatur sollte aber deutlich mit Fettgewebe durchwachsen sein, die Speckschichten müssen schön weiß leuchten. Auch bei Lamm und Geflügel gilt: je gelber das Fett, desto älter das Tier. Rentierfleisch ist mager und gesund. Im Durchschnitt liegt der Fettgehalt bei etwa 4%. Rentierfleisch ist auch reich an Spurenelementen (u.a. Selen) und verschiedenen Vitaminen. Seit Tjernobyl ist Rentierfleisch leider ein Problem.

Das Auftauen in der Mikrowelle ist die beste Methode, bei der das Fleisch die geringste Saftmenge verliert. Die Garzeiten sind bei Tiefkühlware um 20-25 % kürzer als bei Frischfleisch. Fleisch zum Braten und Kochen solltest Du vor der Verarbeitung kurz kalt abwaschen, von Häutchen und Sehnen reinigen und danach gut abtrocknen. Steaks, Schnitzel, Koteletts und Wild nicht waschen, sondern nur mit einem sauberen, feuchten Tuch abreiben.

 

· Tjälknöl (Frostknolle)

· Renstek (Rentierkeule)

· Lammnjure (Lammniere)

· Kalorientabelle von Fleisch

· Köttbullar (Fleischklößchen)

· Steckt gås (Gebratene Gans)

· Helstekt grävling (Dachsbraten)

· Isterband (Süßsaure Grützwurst)

· Vildsvinskorv (Wildschweinwurst)

· Vildsvinsstek (Wildschweinbraten)

· Rådjursadel (Gebratener Rehrücken)

· Stekt Oxtunga (Gegrillte Rinderzunge)

· Älgfilé med svamp (Elchfilé mit Pilzen)

· Fasan i gräddsås (Fasan in Sahnesauce)

· Kokt rentunga (Gekochte Rentierzungen)

· Stekt rensadel (Gerösteter Rentierrücken)

· Marinerad älgstek (Marinierter Elchbraten)

· Helstekta renfiléer (Gebratene Rentierfilets)

· Älgstek med rödvin - (Elchbraten in Rotwein)

· Tjäder med murklor (Auerhahn mit Morcheln)

· Julskinka (Schwedischer Weihnachtsschinken)

· Ugnstekt Falukorv (Überbackene Fleischwurst)

· Lammjärpar (Lammbratklösschen mit Dillsauce)

· Stekt fasan (Gebratener Fasan mit Weintrauben)

· Kokt lamm i dillsås (Gekochtes Lamm in Dillsauce)

· Äppel-Fläsk (Geräucherter Speck mit Apfelscheiben)

Rezepte | Hauptgerichte | Fischgerichte | Brot & Gebäck | Getränke | Beilagen

 

 

  

Rezepte-Map

Sitemap

Energiespartipps