Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Pitepalt  -  Klöße aus Piteå

Zutaten für 12 Stück:

1 kg rohe Kartoffeln

3-4 gekochte Kartoffeln

1 Ei

1½ TL Salz

1½ dl dunkles Mehl

1½ dl Weizenmehl

300g Schweinefleisch oder Schinken

1 Zwiebel

Gewürze je nach Geschmack

3 Liter Wasser und 1½ EL Salz

Zubereitung:

Das Fleisch in kleine Streifen bzw. Stücke schneiden, salzen und pfeffern und daraus 12 kleine Kugeln. Die rohen Kartoffeln und die Zwiebel reiben und in einen Durchschlag geben. Die Flüssigkeit ablaufen lassen. Die geriebenen Kartoffeln mit den gekochten Kartoffeln vermengen. Das Mehl, Salz und das Ei unter die Kartoffelmischung geben und ordentlich durchkneten. Aus dem Kartoffelteig 12 Tennisballgroße Klöße (Klimpen) formen und eine Vertiefung eindrücken, in die die Fleischfüllung gegeben wird. Danach die Klöße wieder rund formen. Das Wasser in einem großen Topf aufkochen, Salz zugeben und die Klöße ins kochende Wasser geben. Leicht siedend ca. 40 Minuten kochen lassen, bis die Knödel oben schwimmen.

Dazu reicht man Butterstücke, die man auf den Klößen schmelzen lässt, messmörssås (weiße Soße) und Preiselbeerkompott. Man rechnet etwa zwei Klöße pro Person. Die Mahlzeit ist so gehaltvoll, dass viele, die zu viel davon essen, ins "Paltkoma" fallen. Normalerweise trinken die Schweden Milch oder Lingonsaft zu diesem Essen. Aber hinterher passt auch ein Schnaps mit  Cranberry-Geschmack.

Pitepalt ist eine traditionelle schwedische Hausmannskost, die ihren Ursprung in Piteå hat. Früher war es ein Arme-Leute-Essen, als in den mageren Jahren die Bauern Kartoffeln, Mehl und Speck zu Klößen verarbeiteten.

In Öjebyn, ca. 5 Kilometer nordwestlich von Piteå, gibt es sogar eine Paltzeria, die Pitepalt in den unterschiedlichsten Variationen anbietet. Hier werden jährlich fast 30.000 Klöße mit der Hand  geknetet und verkauft. Von Hand hergestellte Kartoffelklöße schmecken einfach besser, als maschinengerollte Knödel. In der Paltpizeria riecht es gewaltig nach Hauschlachtung, nach Wurstbrühe und Fett.  In Piteå gibt es auch eine Paltakademie, deren Zweck darin besteht, das Interesse an den Knödeln zu erhöhen und den hohen Standard einzuhalten und sicherzustellen. Seit 2009 kam noch ein Palt-Restaurant in Umeå hinzu. Auch dort werden verschiedene Arten von Knödeln serviert. Ein anderer Name für Klimpen ist klubba, klåbb und klöbba

An der småländischen Küste, auf Öland, Gotland und in Blekinge gibt es ähnliche Klöße, die dort Kroppkakor genannt werden.

Hauptgerichte | Fleischgerichte | Fischgerichte | Brot & Gebäck | Getränke | Beilagen

 

  

Einheiten

Sitemap