Schwedisch Deutsch


Deutsch Schwedisch

Vitamine und Mineralstoffe

 

Vitamine:

Wirkstoff auf:

Enthalten in:

Vitamin A

Sehkraft, Haut, Wachstum, Stoffwechsel Butter, Eigelb, Leber, Milch, Hering, Käse, Gemüse, Mangold, Kürbis, Mandeln, Pistazien, Walnüssen

Vitamin B1

Nervenfunktion, Muskeln Haferflocken, Leber, Herz, Schweinefleisch, Milchpulver, Nüssen, Weizenkeimlingen

Vitamin B2

Stoffwechsel, Wachstum, Zellatmung, Struktur der Haut Hefe, Innereien, Milch, Käse, Vollkornbrot, Heringsrogen, Broccoli, Spargel, Spinat, Obst

Vitamin B6

Eiweißstoffwechsel,  Enzymaktivierung Hefe, Innereien, Milch, Käse, Kartoffeln, Eigelb, Bier, Fleisch, Fisch

Vitamin B12

Blutbildung, Eiweißstoffwechsel, Zentrales Nervensystem Hefe, Milchprodukte, Innereien, Fleisch, Fisch, Sauerkraut

Vitamin C

Stützgewebe, Abwehrkräfte,
Verbesserung der Eisenversorgung,
Schützt vor Nitrosaminenbildung
Kiwis, Hagebutten, schwarze Johannesbeeren, Stachelbeeren, Sanddorn, Paprika, Kartoffeln, Obst, Gemüse, Leber, Nieren

Vitamin D

Knochen- Knorpelbildung, Calciumwechsel, Phosphorwechsel Lebertran, Fisch, Fleisch, Eigelb, Leber, Pilzen, Butter, vitaminisierte Margarine

Vitamin E

Oxidationshemmende Wirkung,
schützt andere Vitamine,
schützt Substanzen und Zellen
Maiskolben, Sonnenblumen-Öl, Erbsen, Grünkohl, Leber, Eigelb, Sojaprodukte

Vitamin K

Blutgerinnung, schützt andere Vitamine, schützt Substanzen und Zellen Grünes Blattgemüse, Kartoffeln, Tomaten, Ei, Milch, Leber, Hagebutten, Fisch

Biotin

Wachstum, Synthese von  Fettsäuren,  Blutgerinnung, Darmflora

Leber, Eigelb, Haferflocken, Sojabohnen, Linsen, Nüsse, Blumenkohl, Sardinen, Champignons

Folsäure

Blutbildung, Enzymaktivierung, Zellstoffwechsel Eigelb, Hefe, Leber, Gemüse, Salat, Kartoffeln, Obst, Nüsse, Vollkornprodukte

Niacin

Haut, Enzymaktivierung, Zellatmung Leber, Fleisch, Wurst, Lachs, Makrele, Pilze, Erbsen, Melone, Erdnüsse, Graupen, Petersilie

Pantothensäure

Entgiftungsreaktionen, Endabbau-Eiweiß, Synthese von Blutfarbstoff Leber, Fleisch, Milch, Vollkornprodukte

Mineralstoffe:

Wirkstoff auf:

Enthalten in:

Calcium

Kochen- Zahnaufbau, Blutgerinnung, Nervensystem Milch, Joghurt, Quark, Käse, Fisch, Eigelb, Gemüse, Brot, Nüsse Haferflocken

Eisen

Baustein von Blutfarbstoff und Enzymen, Blutbildung Leber, Blut, Fleisch, Eigelb, Haferflocken, Vollkornbrote

Fluor

Schutz vor Karies,
Erhaltung von Zahnschmelz
Fisch, Getreide, Walnüsse, schwarzer Tee, Mineralwasser

Jod

Schilddrüsen-Funktion, Energieumsatz Seefisch, Garnele, Muscheln, Ei, Erdnüsse, Innereien,  jodisiertes Speisesalz

Kalium

Erhaltung von Gewebespannung, Muskelfunktion,  Enzymaktivierung,
Austausch von Gewebeflüssigkeiten
Milch, Käse, Kartoffel, Obst, Fleisch, Kaffee, Gemüse

Magnesium

Skelett, Körpergewebe, Nervensystem In fast allen Lebensmitteln, Kakao, Obst, Gemüse

Natrium

Erhaltung der Gewebespannung,
Nerven- und Muskelfunktionen, 
Regelung des Wasserhaushaltes
Ausreichend in allen Lebensmitteln

Phosphor

Energiegewinnung, Energieverwaltung, Skelett, Muskeln, Nerven Milch, Käse, Hefe, Fleisch, Fisch, Ei, Getreide, Brot, Kartoffeln, Obst

Selen

oxydationshemmende Wirkung mit Vitamin E Leber, Fisch Fleisch, Nüsse, Getreide

Zink

Enzymaktivität, Insulinspeicherung,  Immunsystem Schalentiere, Käse, Fleisch

Die Vitamine

Die Seefahrer früherer Zeiten, die auf großer Fahrt waren und als Proviant nur Wasser, Pökelfleisch und Hartbrot mit sich führten, wurden des Öfteren von Krankheiten mit schweren Ausfallserscheinungen heimgesucht. Störungen im Allgemeinbefinden, Blutungen an Schleimhäuten, am Zahnfleisch und an der Haut mit blauroten Verfärbungen traten auf, ohne dass man irgend etwas über die Ursachen dieses Krankheitszustandes, der häufig zum Tode führte, wusste. Man nannte die Krankheit Skorbut oder Schiffskrankheit. Ihre Ursache ist Vitamin-C-Mangel.

Bereits 1760 wurde in der englischen Marine die Mitnahme von frischen Zitronen bei großen Fahrten befohlen. Dadurch wurde der Skorbut von Bord verbannt und die Schiffsbesatzungen blieben gesund. Aber erst im Jahre 1909 wurde die Bedeutung des Vitamins C erkannt. Nun konnte man durch zweckmäßige Ernährung (Frischobst, Zitrusfrüchte und Gemüse) den Skorbut wirksam bekämpfen.

In der Zwischenzeit haben die Forschungen über die Vitamine und die Vitaminmangel-Erkrankungen (Avitaminosen) sehr große Fortschritte gemacht. Man hat festgestellt, dass die Vitamine Nahrungsbestandteile sind, die aber keine Energie liefern. Sie sind unerlässlich zur Aufrechterhaltung eines normalen und geregelten Stoffwechsels. Sie kommen vorwiegend in frischen Nahrungsmitteln vor, am reichsten in Samenkörnern (Nüssen, Getreide), in Knollen (Wurzeln), grünen Blättern und in Früchten, aber auch in tierischen Produkten (Milch und Eigelb).

Ein Teil der Vitamine kann künstlich hergestellt werden, und zwar in Form von Tabletten, Dragees und Tropfen, jedoch auch in wässerigen und öligen Lösungen zu Einspritzungen. Die künstlichen Vitamine sind genauso wirksam wie die natürlichen. Vitaminpräparate haben den Vorteil, dass sie genau dosiert werden können. Dadurch ist es möglich, sie vorbeugend und zur Behandlung in ausreichender und genau dosierbarer Menge zu verabreichen.

Es ist der medizinischen Wissenschaft gelungen, viele Krankheiten durch Vitamin-Behandlung zu heilen, doch sollte man die Bedeutung der Vitamine auch nicht überschätzen. Wirkliche Mangelerscheinungen gehören in die Hand des Arztes. Ihnen beugt man vor, indem man die heutige verfeinerte Nahrung durch Vitamin-Kombinationspräparate ergänzt. Diese Präparate enthalten bis zu 12 Vitamine, die noch mit Salzen und Spurenelementen angereichert sind. Ihr Nachteil liegt darin, dass sie sehr teuer sind. Billiger und natürlicher ist es, den täglichen Vitaminbedarf durch frisches Obst und Gemüse, Milch und Eier zu decken.

Rezepte | Hauptgerichte | Fleischgerichte | Fischgerichte | Brot & Gebäck | Getränke | Beilagen

 

 

 

Rezepte-Map

Sitemap

Energiespartipps