Schwedisch Deutsch

Home


Deutsch Schwedisch

Åland-Inseln

Åland-FlaggeMitten in der Ostsee, zwischen Schweden und Finnlannd, liegt ein Schärenmeer mit Tausenden kleinen Inseln. Die Inselgruppe Åland gehörte bis 1809, zeitweise mit eigener Verwaltung, zum schwedischen Reich. Nach dem Krieg wurde Schweden gezwungen Finnland und Åland an Russland abzutreten. Der Völkerbund entschied 1921, das Åland zu einem autonomen Inselstaat wird, der zu Finnland gehört. Die Åländer erhielten das Recht, ihre Inselgruppe durch eigene Organe in schwedischer Sprache zu verwalten und auch eigene  Verwaltungsgesetze zu erlassen. Das Schulwesen blieb rein schwedisch. Ohne die Zustimmung des åländischen Landtages können diese Rechte nicht geändert werden.

Das Gebiet besteht aus 6500 Inseln, auf denen ca. 26.000 Einwohner leben. 40% der Bevölkerung lebt in der Hauptstadt Mariehamn, der einzigen Stadt auf Åland. Seit 1970 ist das Inselreich auch im Nordischen Rat vertreten. Åland erhielt 1954 seine eigene blau-gelb-rote Kreuzflagge und seit 1984 werden eigene Briefmarken herausgegeben. Die offizielle Sprache auf Åland ist Schwedisch, aber die meisten touristischen Stätten bieten ihren Service auch auf Finnisch, Englisch und Deutsch an.

Die Inselgruppe ist ein kleines Paradies, ein ruhiges und geborgenes Idyll mit einmalig schöner Natur. Hier gibt es viel zu erleben, und auch während eines kurzen Aufenthalts kann sich viel ereignen, denn nichts ist zu weit entfernt gelegen. Es gibt eine Reihe interessanter historischer Stätten und viele Museen, die einen Besuch wert sind. Sowohl in der Stadt als auch auf dem Land und in den Schären kann man gut essen. Bei der Auswahl des Restaurants sollte man Ausschau nach dem "Schärengeschmack"-Symbol halten, dann kann man sicher sein, dass die angebotenen Speisen aus einheimischen Rohstoffen zubereitet werden!

In den Schärengebieten gibt es viele schöne Buchten und Förden zwischen Inseln, Felsenplatten und Schären mit vielfältigen Naturmilieus, die für den Einfluss des Menschen empfindlich sind. Die Passagierreedereien, die Åland anlaufen, haben eingesehen, wie wichtig die Erhaltung dieser wertvollen Naturressourcen ist. Die Fähren von Eckerö Linjen fahren mit umweltfreundlichem Kraftstoff, der nur 0,1% Schwefel enthält, und pumpen sämtliches Abwasser an Land über kommunale Kläranlagen ab. Ein Großteil der Natur ist unberührt, besonders im äußeren Schärengebiet. Eine ruhige Fahrt mit dem Kanu, Kajak oder Ruderboot durch die tiefe Stille des åländischen Schärengebiets bietet unvergleichliche Entspannung und Nähe zur Natur.

Åland bietet gute Voraussetzungen für ein Fahrradurlaub. Schöne Fahrradwege sind auf der ganzen Insel mit grünen Schildern markiert. Die Entfernungen sind nie zu groß. Die Natur ist schön und abwechslungsreich, und bis zum Wasser und einem Bad im kühlen Nass ist es niemals weit. Man kommt an Gehöftsboutiquen, Kaffeehäusern, Dorfläden und alten Grabmalen vorbei.

Die fischreichen Gewässer und die unglaublich schöne und gut erhaltene Natur des Schärengebietes sind der Grund dafür, dass immer mehr Angler nach Åland kommen. Auf Åland mit seinen über 6500 Inseln und hunderttausenden Felsenriffen kann man das ganze Jahr über angeln - sogar im Winter. Was das Angeln auf Åland so besonders macht, ist die Nähe einer Reihe verschiedener Angelgebiete; Meeresangeln, Angeln rund um geschützte Inseln und Angeln in stillen Buchten. Wenn die Meeresforelle nicht anbeißt, beißen sicherlich Hecht oder Barsch. Der Ostseelachs geht am besten im Spätherbst an den Haken.

Trotz der recht kleinen Oberfläche von Åland gibt es gut 900 km Autostraßen, was die Landschaft zu einem geschätzten Autoreiseziel macht. Man fährt die kurvenreichen Straßen entlang durch die herrliche Schärennatur, und wo auch immer man sich befindet ist das Meer nicht weit.



Sehenswürdigkeiten:

Eckerö

 

SCHLOSSRUINE KASTELHOLM
Geöffnet 3/5 - 30/9 täglich. Mai-August Führungen. Das Schloss stammt aus dem 13. Jahrhundert, es wurde errichtet, um die schwedische Königsmacht auf Åland zu festigen.


FESTUNGSRUINEN BOMARSUND
Können stets besucht werden. Stattliches Festungsgelände des zaristischen Russlands, 1854 während des Krimkriegs von Franzosen und Engländern gesprengt.


BOMARSUNDSMUSEUM im Lotsenhaus Prästö, Prästö
Geöffnet 3/5 - 30/610-15 Uhr und 1/7 -14/810-17 Uhr täglich außer Montag. Zeigt Funde aus Bomarsund, Eintrittspreis freiwillig


ÅLANDS JAGD- UND FISCHEREIMUSEUM, Käringsund
Geöffnet: April und September Sa-So 10-18 Uhr, Mai-August täglich 10-18 Uhr, zu anderen Zeiten nach Vereinbarung. Das Museum gibt Einblick in die Bedeutung von Jagd und Fischerei für die Ålandinseln und die Lebensverhältnisse der åländischen Fischerbevölkerung in vergangenen Zeiten, als Fischerei, Robben- und Seevogeljagd wichtige Lebenserwerbe waren.


WILDSAFARI, Käringsund
Wildgehege mit Rothirschen, Damhirschen, Wildschweinen, Straußen, Hausenten u.v.m. Wildsafari-Touren täglich 1/6 - 30/8.

 

LAGBAS HEIMAT- UND BANKMUSEUM, Storby
Geöffnet 30/6 - 18/8, Donnerstag 12-16 Uhr. KÄRINGSUNDS FISCHERDORF, Käringsund (B9) Hier wurden u.a. Teile des bekannten Astrid Lindgren-Films "Ferien auf Saltkrokan" gedreht.


Sund

 

STAATSGEFÄNGNIS VITA BJÖRN, Gefängnismuseum
Geöffnet 3/5 - 30/9 täglich 10-17 Uhr.
JAN KARLSGÅRDEN, Freiluftmuseum
Geöffnet 3/5 - 30/9 täglich 10-17 Uhr. Zeigt alte åländische Bauernkultur.


Mariehamn

 

ÅLANDS MUSEUM Stadshusparken
Geöffnet: täglich 10-16 Uhr, dienstags 10-20 Uhr, in der Zeit von September bis April montags geschlossen. Führungen dienstags Mai-August. Preisgekrönte kulturhistorische und archäologische Grundausstellung. Sonderausstellungen, Filmvorführungen, Sommercafe und Museumsshop.


ÅLANDS KUNSTMUSEUM Stadshusparken
Geöffnet: täglich 10-16 Uhr, dienstags 10-20 Uhr, in der Zeit von September bis April montags geschlossen. Alle ausgestellten Kunstwerke haben åländische Einflüsse.


ÅLANDS SEEFAHRTSMUSEUM, Hamngatan 2
Das Inselreich ist durch seine lange Seefahrtstradition und die Nähe zum Meer geprägt. Das Seefahrtsmuseum bietet einen faszinierenden Einblick in die Geschichte der Seefahrt.
Geöffnet: täglich 10-16 Uhr, im Mai, Juni und August 9-17 Uhr und im Juli 9-19 Uhr.

 

MUSEUMSSCHIFF POMMERN, Westhafen
Geöffnet: Mai-August 9-17 Uhr, Juli 9-19 Uhr, September-Oktober 10-16 Uhr. Die einzige Viermastbark aus Stahl, die heute noch im ursprünglichen Glanz erhalten ist. Zeigt Milieu und Alltag von Tiefseeseglern.


SJÄLVSTYRELSEGÅRDEN, Osthafen
Ålands "Reichstagsgebäude", Sitz der Gesetzgebung und der Provinzregierung. Wird vom 4/6 bis 27/8 (nicht am 25/6) freitags 10 Uhr gezeigt. Während der Führungen werden Hintergrund, momentane Situation und Zukunft der Autonomie erläutert.


KÖPMANNAGÅRDEN, Östernäsvägen
Geöffnet: 15/6 - 15/8 Mo-Fr 13-15 Uhr, zu anderen Zeiten nach Vereinbarung. Ein Museum über das Handelswesen.


GALERIE SKARPANS, Skarpansvägen 27
Die Galerie zeigt jeden Monat eine neue Ausstellung. Zur Gallerie gehört auch ein kleiner Kunstladen, in dem hauptsächlich Kunst und Kunsthandwerk aus Åland angeboten wird. Über dreißig Künstler sind repräsentiert. Geöffnet: Mo-Fr 11-17 Uhr, Di auch 18-20 Uhr, Sa 11-14 Uhr.


MARIEHAMNS STADTBIBLIOTHEK, Strandgatan 29
Geöffnet: Mo-Fr 11-20 Uhr, Sa 11-15 Uhr, So 12-16 Uhr (Oktober-April). Lesesaal geöffnet Mo-Fr 9-20 Uhr, Sa 9-15 Uhr, So 12-16 Uhr (Oktober-April).


SEEFAHRTSVIERTEL, Osthafen
Ursprünglich eine Schiffswerft, im Sommer auch Bau von Traditionsbooten. Schmiede geöffnet Juni-Juli Mo-Fr 12-16 Uhr, Museum und Schiffbau geöffnetl5/6-15/8 täglich 10-18 Uhr, Fischräucherei


BAGARSTUGAN, Ekonomiegatan 7
Handwerker mit selbst hergestellten Produkten. Geöffnet Mo-Fr 10-17 Uhr (28/6 - 15/8 bis 19 Uhr), Sa 10-15 Uhr. Cafe mit hausgebackenem Brot. Galerie mit einer Auswahl handarbeitlicher Qualitätsstücke in verschiedenen Techniken und Materialien. Geöffnet Mo-Fr 10-17 Uhr, Sa 10-15 Uhr.


JUSSIS GLASHÜTTE, Nygatan 1
Geöffnet: 23/6 - 15/8 Mo-Fr 9-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr, So 10-16 Uhr.


Sonstiges


ÅLANDS MITTELALTERLICHE KIRCHEN
Viele åländische Kirchen stammen aus dem 13. Jh. Die Kirchen sind im allgemeinen im Sommer von morgens bis abends für Besucher geöffnet. Der Hauptgottesdienst wird sonntags 11 Uhr abgehalten.


HEIMATMUSEUM SKARPNÅTÖ, Hammarland
Geöffnet: 1/6 - 15/8 Di-Sa, So 12-15 Uhr. Zu anderen Zeiten nach Vereinbarung. Das Haus aus dem frühen 18. Jh. gehört zu den ältesten, die auf Åland bewahrt sind.


HEIMATMUSEUM DÅNÖ, Geta
Geöffnet 29/6 - 15/8 Di, Sa, So 13-16 Uhr. Hütte vom Anfang des 19. Jahrhunderts, die von Lotsen und Fischern bewohnt wurde.


ÖNNINGEBYMUSEUM, Önningeby, Jomala
Geöffnet: 7/6-22/8 jeden Tag 10-6 Uhr, Do auch 18-21 Uhr. Eingeräumt in einem steinernen Viehstall von 1869, berichtet von der Onningeby-Kolonie, einer Künstlergemeinschaft, die von 1886 bis 1914 aktiv war.


KAPELLENRUINE LEMBÖTE, Lemland
Kann immer besucht werden. Kapelle aus dem 13. Jh, liegt neben einem der größten alten Gräberfelder Ålands.


REEDERHOF PELLAS, Granboda, Lemland
Geöffnet: 14/6 - 13/8 täglich 11-16 Uhr. Zu anderen Zeiten nach Vereinbarung. Ein echtes Reederheim aus der Bauernsegelzeit.


FÖGLÖ MUSEUM, Degerby, Föglö
Ein Sommermuseum mit jährlich wechselnden Ausstellungen. Themen aus dem Bereich Heimat und Gewerbe.


SEFFERS HEIMATMUSEUM, Lövö, Vårdö
Geöffnet: 1/6 - 31/7 Di, Do und Sa 12-15 Uhr. Ein alter Bauernhof vom Ende des 18. Jh.


KÖKARS HEIMATMUSEUM, Hellsö, Kökar
Geöffnet: 15/6 -15/811-17 Uhr. Boote, Gebrauchsgegenstände und Fotoausstellung. Musikstunden und Aktivitäten.


MUSEUMSHOF HERMAS, Enklinge
Geöffnet: Juni-August Mo-Fr 9-16 Uhr, Juli 9-19 Uhr, zu anderen Zeiten nach Vereinbarung. Ein altes Schärenheim mit Wohngebäude, Stall, Rauchsauna und Windmühle.


SCHÄRENMUSEUM, Lappoby, Brändö
Geöffnet: 22/6 - 9/8 10-12 und 14-16 Uhr. Hier wird die traditionelle Fischer- und Schärenkultur gezeigt. Holzboote, Fischereigeräte, Gebrauchsgegenstände und ständige Fotoausstellung.

 Visit Åland  |  Reiseberichte

   

 

Sitemap