Schwedisch Deutsch

Home


Deutsch Schwedisch

Turning Torso

Turning TorsoTurning Torso ist der Name des höchsten schwedischen Wolkenkratzers. Es ist das zweithöchste Wohngebäude Europas. Der Turning Torso ist für Malmö, was für Paris der Eifelturm ist – ein Wahrzeichen der Stadt. Der Bau hat zur Architekturausstellung am 14.02.2001 begonnen und am 27.08.2005 wurde der Turning Torso eingeweiht. Ein erstaunliches Gebäude, das das Gesicht der Region komplett verändert hat. Ein Eldorado für Architekturfans.
Der Wolkenkratzer steht auf einem 30 Meter weiten und 7 m dicken Fundament. Das Hochhaus in der südschwedischen Stadt Malmö schraubt sich wie eine Lakritzstange 54 Stockwerke in die Höhe. Jedes Geschoss hat eine Fläche von 400 Quadratmeter. Jedes Geschoss wurde genau in das darunter liegende eingepasst und zugleich um einen exakten Winkel von 1,6° zum darunter liegenden Geschoss verdreht. Auf die ganze Höhe verdreht sich das Gebäude somit um 90°, sodass der Turm den Eindruck erweckt, er würde sich um die eigene Achse drehen. In den Räumen gibt es keine rechten Winkel. Die Wände gehen strahlenförmig von der Mitte ab, jede in einem anderen Winkel. Die Mauern, die die Räume voneinander trennen, folgen der Kurve der Fassade und neigen sich nach hinten. Das bringt Probleme mit sich, wenn man Bilder aufhängen möchte.
Die Korkenzieherkonstruktion wird von einem äußeren, stabilisierenden Stahlgerüst umspannt. Ohne dieses äußere Gerüst würde der Torso bei Sturm so stark schwanken, dass er zusammenbrechen würde. Der innere Betonkern hat einen Innendurchmesser von 11,6 Metern mit einer unteren Wandstärke von 2 Metern, die sich bis oben auf 40 cm verjüngt.

Der 190 Meter hohe Wolkenkratzer bietet den Bewohnern bei klarem Wetter einen atemberaubenden Ausblick auf den Öresund. In den beiden Untergeschossen sind die Technik- und Serviceräume untergebracht. In den ersten beiden oberirdischen Geschossen befinden sich Büroräume mit Eichenparkett und Marmor in der Eingangshalle. In den Geschossen 3-52 gibt es 147 Wohnungen mit einer Größe von 45 bis 180 Quadratmetern. Alle Gänge dieses Wohnhauses werden mit LED-Elementen erhellt. Die Wohnungen sind alle sehr offen mit großen Gemeinschaftsräumen. Auf der Liste der Bewohner findet man ganz unterschiedliche Leute. Viele junge Leute, viele ältere Leute. Familien mit Kindern sind dagegen eher unterrepräsentiert. Das hängt damit zusammen, dass es keine Wohnungen mit vielen kleinen Zimmern gibt.

Turning Torso

Ursprünglich sollten die Wohnungen des Turning Torso verkauft werden, doch es gab nicht genügend Interessenten, weshalb sie nun vermietet werden. Ein Appartement im Turning Torso können sich allerdings nur betuchter Bürger leisten. Die Kaltmiete für ein Appartement lag im Jahr 2007 bei 1850 SEK pro Quadratmeter und Jahr. Die obersten beiden Stockwerke sind Geschäftsräume, die keine Innenwände haben, so dass man von hier aus den Blick um 360 Grad auf Malmö und die Öresundbrücke schweifen lassen kann. Diese Räume können für Geschäftstreffen und Konferenzen gemietet werden.

Noch niemals hat sich eine schwedische Wohnungsbaugesellschaft an so ein kühnes Projekt herangewagt. In der Industriestadt mit verwaisten Schiffswerften und hoher Arbeitslosigkeit ist ein komplett neues Stadtviertel mit modernen Wohn- und Bürogebäuden um den Turning Torso entstanden. Die Konstruktion des Torsos entwarf der weltberühmte spanische Architekt Santiago Calatrava. Der Wolkenkratzer soll Malmö, die drittgrößte Stadt Schwedens, zu neuem Glanz verhelfen. Durch die Öresundbrücke versucht man die dänische Schickeria nach Malmö zu locken und die Arbeiterstadt in eine angesagte Metropole zu verwandeln. Dieses Haus ist Kunst und gilt inzwischen als architektonische Perle – man kann sagen: man lebt in einem Kunstwerk. Die Stadt Malmö hat mit dem Turning Torso architektonischen Mut bewiesen und sich ein herausragendes Wahrzeichen gesetzt, das weltweites Aufsehen erregt.

Schöne Bilder des Turning Torso gibt es auf der Website: www.bizzbook.com/map/turningtorso.html

Ein Bericht über den Fallschrimabsprung vom Turning Torso: Base-Jump vom Turning Torso

 

Sitemap