Schwedisch Deutsch

Home


Deutsch Schwedisch

Wetter in Schweden

Dank des Golfstroms hat Schweden ein gemäßigtes Klima. Durch die große Nord-Südausdehnung des Landes bestehen jedoch große Witterungsunterschiede. Während in  Südschweden im Mai schon sommerliche Temperaturen vorherrschen, schmilzt in dieser Zeit die Eis decke des Siljansees in Mittelschweden. Im Norden ist der Sommer nur kurz aber meist sehr heiß.
Die Temperaturen erreichen im Sommer bis zu 30 Grad, aber im Winter ist es recht kalt. Diese trockene Kälte wird nicht als unangenehm empfunden. Dank der langen Sonnenscheindauer im Sommer erwärmt sich das Wasser so stark, dass die Badetemperaturen in den schwedischen Seen oft höher sind, als in Deutschland. 

Die vorherrschenden westlichen Winde in Skandinavien lassen die feuchten Luftmassen schon in Norwegen zurück, so dass die Niederschlagsmengen in Schweden relativ gering sind. Grundsätzlich kann man sagen, dass es in Ostschweden weniger regnet als in Westschweden. Oft fällt der Jahreswechsel in Schweden mit einer Kaltfront zusammen, sodass die Silvesternacht meist sehr kalt ist.

Temperatur- und Niederschlagsrekorde

  • Die höchste Temperatur wurde am 29. Juni 1947 mit 38,0 Grad in Målilla (Småland) gemessen

  • Die tiefste Temperatur betrug am 2. Februar 1966 in Vuoggatjålme (Lappland) -52,6 Grad

  • Den größten Tagesniederschlag gab es am 06. August 1960 in Karlaby (Skåne) mit 237 mm

  • Der größte Monatsniederschlag wurde im Januar 1989 in Jormlien (Jämtland) mit 1631 mm festgestellt

  • 1998 gab es den Jahresniederschlagsrekord. In Åstrillt (Halland) fielen von Jan-Dez 1631 mm Niederschlag

  • Der absolute Rekord ohne messbaren Niederschlag liegt bei 65 Tagen in Västergötland 1974

  • Der Schneerekord mit 429 mm/Monat wurde im Januar 1989 in Jormlien (Jämtland) erreicht

  • Die größte Schneetiefe von 327 cm gab es im Februar 1925 in Kopparåsen (Lappland)

  • Die höchste Windgeschwindigkeit von 81 m/s (292 km/h) war der Tarfalaorkan im Dezember 1992

  • Der höchste Wasserstand im Vänern (45,67m) wurde am 10. Januar 2001 erreicht

  • Der höchste Luftdruck wurde am 23 Januar 1907 in Visby mit 1063,7 hPa festgestellt

  • Der tiefste Luftdruck (938.4 hPa ) war am 6. Dezember 1895 in Härnösand

Schweden hatte 2002 einen der schönsten und wärmsten Sommer seit Beginn der Messungen 1860. Die Ostseeinsel Gotland und weite Teile Lapplands haben sogar einen absoluten Temperaturrekord eingefahren.

(Quelle: Värmlands Tidningen  1999-2016)

Mittlere Lufttemperaturen in Süd-Värmland

Lufttemperatur in Süd-Värmland

Die Lufttemperatur wurde von 1995 bis 2002 mit einem Linienschreiber aufgezeichnet. Dabei wurden die täglichen Min- und Maxwerte gespeichert. Ab 2003 wurden die Messwerte von Vägverket bzw. www.temperatur.nu (Bengtsfors bzw. Ed) übernommen. Die Kurven zeigen die Mittelwerte der täglichen Tief- und Höchsttemperatur von 1995-2016. Die tiefste Temperatur wurde am 3. Januar 2003 mit -33°C gemessen. Die höchste Lufttemperatur von 32,5 °C wurde am 22. Juli 1997 erreicht.

Wassertemperaturen am nördlichen Dalslandskanal

Wassertemperatur am Dalsland-Kanal

Die Wassertemperatur wurde im Zeitraum von 1995 bis 2006 sporadisch im See "Östen" mit einem Stockthermometer ca. 35 cm unter der Wasseroberfläche gemessen. Von Mitte Dezember bis Ende März ist der See in der Regel zugefroren.

Aktuelle Wetterdaten

Wetterdaten Schweden

Wetter in Kiruna Wetter in Stockholm Wetter in Karlstad Wetter in Göteborg

Wetterbericht Schweden

   

 

Sitemap